Home       Bibelkreis.ch

Frage 973

Anonyme Bitte um Gebet

 

Es geht um folgenden Fall:

 

Eine etwa 60 jährige Mutter, verheiratet, hat drei erwachsene Kinder. Eine Tochter, die etwa 25 Jahre alt ist, wurde von dieser Mutter zweimal zu einer Abtreibung = Kindsmord gezwungen. Die Tochter ließ dies unter Tränen an sich geschehen. Dennoch tut die Mutter so, als wolle sie nur das Beste für die Tochter. Diese Abtreibungen haben Mutter und Tochter auf widernatürliche (nicht sexuell gemeint) Weise zusammengebunden in der gemeinsamen Schuld. Die Tochter versuchte aus dieser Bindung und Schuld auszubrechen durch Drogenkonsum, der wohl derzeit nicht mehr stattfindet, und dadurch, dass sie bewusst und heimlich Verhütungsmittel absetzte, um ein drittes Mal schwanger zu werden. Dieses Kind wurde geboren.

 

Mutter und Tochter haben Kontakt zu einer Christin in der Nachbarschaft, die der jungen Frau vor der letzten Abtreibung mehrfach angeboten hatte, das Kind aufzunehmen und es zu versorgen, wenn es nicht getötet würde. Dennoch fand der Mord statt. Diese Christin hat beiden klar und deutlich gesagt hat, was Abtreibung bedeutet und dass sie nur am Kreuz bei Jesus Vergebung finden können.

 

Die Mutter kommt immer wieder zu der Christin, damit diese mit ihr betet, weigert sich jedoch nach wie vor, die Abtreibungen als Sünde zu sehen. Die Christin hofft, dass durch diese Gebete der Heilige Geist eine Überführung von der Schuld und die Erkenntnis von der Verlorenheit schenken möge. Die Tochter ist eigentlich verzweifelt und völlig ziellos und sieht sich aufgrund ihrer großen Schuld nicht dazu in der Lage, zu glauben. dass es für die noch Vergebung gibt.

 

Ich bitte um Gebet für die Christin, dass sie erkennt, wo es sinnlos wird, mit der Mutter weiter zu beten, für die Mutter und die Tochter um Sündenerkenntnis und Bekehrung, wobei es bei der Tochter, die ja auch Opfer der eigenen Mutter ist, auch darum gehen wird, dass sie die an ihr von der Mutter begangene Sünde erkennt und damit ebenfalls ans Kreuz geht.

 

Danke


16,05,03

Anonyme Bitte um Gebet

Hier noch einige Gedanken und Anregungen:

Was für eine Bindung herrscht zwischen der Mutter und der Tochter? Wie sieht die Sache wirklich aus? Schiebt die Tochter einfach die Schuld ab (ich kann halt nicht anders? / Opferrolle?)?

Dann lebt die Tochter vermutlich in Promiskuität. Auch drückt sich bei ihr eine tiefe Sehnsucht nach Liebe aus. Die Tochter ist vermutlich völlig zerbrochen.

Die Mutter kann nicht zur Sündenerkenntnis gezwungen werden. Das verbogene Gewissen kann allein der Heilige Geist heilen.

Weitere Adressen für Hilfe in der Schweiz kann ich noch weitergeben.

In JC

Stefan Reutimann