Home       Bibelkreis.ch

Frage 978

Guten Tag, lieber Bruder ,

ich habe ein großes Problem und hoffe auf eine Antwort.
Seitdem ich Christ bin,  habe ich Schwierigkeiten mit meiner Frau. Sie will nicht akzeptieren, dass mein Leben nun ganz anders ausgerichtet ist und will sich dem nicht fügen. Das geht nun schon fast 10 Monate so. ich habe mich einer Brüdergemeinschaft in ........ (Rheinland) angeschlossen.
Sie hat damit gedroht, mich aus der Wohnung zu werfen, wenn ich mich nicht wieder ändere (Die Eigentumswohnung gehört ihr allein).
Im Einzelnen: Ich habe, angeregt durch das Bibelstudium, festgestellt, dass der Mann die absolute Herrschaft über die Frau hat. Der Mann ist das Haupt der Frau und hat  zu bestimmen, was die Frau zu tun oder zu lassen hat. Dies meiner Frau zu vermitteln ist mir bisher nicht geglückt.
Zum Beispiel möchte ich nun, dass meine Frau die Hausarbeit alleine verrichtet, aber sie droht mir immer mit dem Hinauswurf. Weiterhin will ich nun die Alleinverfügung auch über die Bankkonten, die meiner Frau gehören. Das verweigert sie mir. Sie lacht mich sogar aus und sagt, ich solle erst mal arbeiten und nicht auf ihre Kosten leben. Als sie mir das sagte, habe ich erstmalig mein Züchtigungsrecht angewandt. Sie hat dann eine Rechtsanwältin beauftragt (!!!), ihre Interessen mir gegenüber zu vertreten. Das finde ich besonders schlimm, weil sie überhaupt nicht einsehen will, dass ich ihr Haupt bin und sie mir untertan zu sein hat. Das steht ja schließlich so in der Bibel.
Ich will auch, dass meine Frau mich versorgt, den Haushalt macht, damit es mir gut geht, und ich meine Aufgabe als das Haupt meiner Frau wahrnehmen kann. Sie aber sagt, ich solle erst einmal arbeiten und nicht zu Hause herumlungern und nichts tun. Ich kann doch nichts dafür, dass ich keine Arbeit finde. Meine Frau will sich nun scheiden lassen und will nun mit ihrer Rechtsanwältin darum kämpfen. Wir sind 2 Jahre verheiratet und haben keine Kinder. Lieber Bruder , was raten Sie mir? Soll ich meiner Frau gegenüber noch eine härtere Gangart einlegen, damit sie endlich zur Vernunft kommt und mich als ihr gottgewolltes Haupt akzeptiert? Im Falle einer Scheidung habe ich keine Ansprüche, denn wir haben Gütertrennung.

Vielen Dank

A. R.


17.05.03
Sehr geehrter Herr A.R.

In der Regel nehme ich alle Frager und Fragerinnen ernst. In Ihrem Fall bin ich überzeugt , dass Sie das Evangelium noch nicht ganz verstanden haben.

Nun meine Antwort:
1. Sie haben nicht die Bibel studiert sondern eventuell den Koran.
2. Ich glaube nicht, dass sie in einer Brüdergemeinde sind, oder es eine schon so laue, die sich einen Dreck darum kehrt,  wer bei ihnen ein und ausgeht. Bei uns  in Frauenfeld Thurstrasse würden sie auf jeden Fall sofort ausgeschlossen, das heisst, sie dürften nicht einmal in das Lokal kommen. Wir würden allen Menschen sagen, dass wir mit ihnen nicht zu tun haben. (Selbstschutz)
3. Da Ihre Frau offensichtlich auch nicht Wiedergeboren ist,  kann ich Ihnen folgenden Rat geben: Gehen sie zu einem wiedergeborenen Christen und lassen sie Sich das Evangelium erklären.
4. Wo haben Sie in der Schrift gefunden, dass der Mann das absolute Haupt sei? Wenn Sie wiedergeboren wären, dann würden sie von ihrem Haupt, Christus,  gelernt haben, wie man zusammenlebt.
5. Hausarbeit: Da sie wie sie andeutungsweise schreiben nichts arbeiten,  sollten  sie den Haushalt 100% machen. Ihre Frau hat recht.
6. Züchtigung der Ehegattin:  In der Schweiz wären sie bereits im Gefängnis oder aber in einer geschlossenen Anstalt.
7. Dass Ihre Frau sich scheiden lassen will, verstehe ich menschlich gesehen 100%ig auch wenn ich 100%ig gegen jede Scheidung bin, wie es auch das Wort sagt. Sie werden aber, solange sie sich nicht bekehren,  vor Ihrer Frau busse tun  und sich mit der Hilfe des Herrn zu  keinem  Gesinnungswandel kommt, nichts erreichen vor einem weltlichen Gericht. Das einzige,  was sie wohl fertig bringen, dass die Welt wiedermal, leider hier in ihrem Fall  zurecht, über die "Gläubigen herfallen wird.

Hans P.


05,06,03

Ihnen kann man ja wohl jeden Schrott verkaufen.
Ist Ihnen denn gar nicht aufgefallen, dass es sich bei der Fragestellung von der 1. bis zur letzten Zeile um ein Fake handelt?
Sie bringen Ihre Homepage total in Verruf.

Viele Grüße

A. R.


 Lieber A.R.

Bis jetzt sind 3 eindeutige Fake im Forum. 2 habe ich selbst gemerkt, zB.;  Deines. Die beiden anderen haben ein schöne Forum Runde ergeben, Deines war aber zu offensichtlich. Leider muss ich sagen, dass ich persönlich gerade solche Typen die Du da  beschrieben hast  kenne,  nur greifen die  Geschwister nicht ein. Nun, in der Schweiz werden solche Herren bald eingelocht, Recht so.

Viele Grüsse

Hans P.

NB.:  Meine Webseite kannst Du nicht mehr in den Verruf bringen....
Ich habe da noch etwas für Dich,  das Du bestimmt noch nicht kennst:
Evangelium