Frage 2012    Home       Bibelkreis.ch

Hallo,

beim Lesen der Erlösungstat von unserem Herrn Jesus bin ich im Matthäusevangelium auf folgende Fragen gestoßen (Mt. 27,51-54)

"Und siehe, der Vorhang des Tempels zerriß in zwei Stücke, von oben bis unten; und die Erde erbebte, und die Felsen zerrissen, und die Grüfte taten sich auf, und viele Leiber der entschlafenen Heiligen wurden auferweckt; und sie gingen nach seiner Auferweckung aus den Grüften und gingen in die heilige Stadt und erschienen vielen. Als aber der Hauptmann und die mit ihm Jesum bewachten, das Erdbeben sahen und das, was geschah, fürchteten sie sich sehr und sprachen: Wahrhaftig, dieser war Gottes Sohn!"

- Wann sind die "entschlafenen Heiligen" auferweckt? Berichtet wird es während Jesus am Kreuz hängt, andererseits sind sie erst nach der Aufweckung Jesu aus den Grüften gegangen. Oder waren die Gräber drei Tage geöffnet, bevor sie auferweckt wurden?

- Die JohnMacArthur Studienbibel schreibt, dass die Auferstandenen nach dem sie gesehen wurden, "zweifellos in die Herrlichkeit" auffuhren. ok, JohnMacArthur ist nicht Gottes Wort, sondern die Bibel allein, aber woher nimmt er die Grundlage für diese Aussage?

Gruss,

Micha

 
Lieber Micha 20.02.05

JMCA ist einer der komplettesten Irrelehrer der momentan die noch bibeltreuen Gruppierungen unterwandert. Vergiss seine Studienbibel und alle anderen Bücher die er geschrieben hat,  es sei denn, Du hast Zeit, jedes Wort und jede Seite wirklich zu kontrollieren. Für MCA ist Gott der Teufel, er ist ja bekennender Calvinist und dass der Herr Jesus der ewige Sohn Gottes ist,  "glaubt" er nur unter Druck, also zweckgebunden. Ob man da nicht den 2. Johannesbrief auf ihn anwenden muss weiss ich allerdings nicht.

In Matthäus 27 wird das gewaltigste Ereignis der ganzen Ewigkeit gezeigt, der Menschgewordene Schöpfer, der Urheber des Lebens, hat sich zum Opfer für Gott hingegeben und das Erlösungswerk vollbracht.
Die Auferstehung des Herrn Jesus wird in Mt 28 kurz beschrieben. Die hier in Mt 27 als Zeichen der Auferstehung des Herrn Jesus auferweckten Heiligen sind nach Ihrem Zeugnisdienst in Jerusalem entweder wieder gestorben oder in den Himmel gefahren oder, oder?, niemand weiss es, weil es im Worte Gottes nicht beschrieben steht.  Es kann Ihnen ergangen sein wie bei zB.: einem Henoch oder aber wie zB.: dem Jairustöchterlein. Der Glaube hat kein Problem mit schwierigen Schriftstellen. Der Glaube behauptet aber auch nichts "ins Blaue" hinaus.

in IHM
Hans Peter

Nachtrag ab 6.3.05

In dem Abschnitt Mt 27,45- 53:
 

Mt 27,45 Aber von der sechsten Stunde an kam eine Finsternis über das ganze Land {O. die ganze Erde} bis zur neunten Stunde;
Mt 27,46 um die neunte Stunde aber schrie Jesus auf mit lauter Stimme und sagte: Eli, eli, lama sabachthani? das ist: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?
Mt 27,47 Als aber etliche der Dastehenden es hörten, sagten sie: Dieser ruft den Elias.
Mt 27,48 Und alsbald lief einer von ihnen und nahm einen Schwamm, füllte ihn mit Essig und steckte ihn auf ein Rohr und tränkte ihn.
Mt 27,49 Die Übrigen aber sagten: Halt, laßt uns sehen, ob Elias kommt, ihn zu retten!
Mt 27,50 Jesus aber schrie wiederum mit lauter Stimme und gab den Geist auf.
Mt 27,51 Und siehe, der Vorhang des Tempels {das Heiligtum; vergl. Kap. 26,55} zerriß in zwei Stücke, von oben bis unten; und die Erde erbebte, und die Felsen zerrissen,
Mt 27,52 und die Grüfte taten sich auf, und viele Leiber der entschlafenen Heiligen wurden auferweckt;
Mt 27,53 und sie gingen nach seiner Auferweckung aus den Grüften und gingen in die heilige Stadt und erschienen vielen.

==> finden wird den Herrn, wie ER am Kreuze das Gebet Ps 22 betete. Diese Situation erwähnt Markus noch in Markus 15,34.

Dann finden wir in den Versen 51 und 52  2 Seiten der Auswirkung des Todes des Herrn:
1. Das altes System wird auf die Seite getan (Vorhang) und
2. die Auferstehung der Toten in Christo wird durch die Auferweckung von Heiligen bezeugt.