Frage2106    Home       Bibelkreis.ch  Download dieses Frame mit rechter Maustaste:==>     2106 Eucharestie

 

Hallo,
Ich habe eine Frage: Warum feiern die Katholiken die Eucharestie  (Requiem) bei der Beisetzung eines Toten?
Auf eine baldige Antwort würde ich mich sehr freuen!
Gruss

Alexis

Lieber Alexis

In der Eucharistie "empfängt" ein Katholik bekanntlich Christus. (*) (Wandlung).
 Das katholische und analog teilw.  evangelische Systeme sind ja gross und geschickt angelegte Betrugsunternehmungen  Satans, wo man anstelle einer Frucht wie bei Eva, ein Stück ausgetrockneter Mehlfladen verkauft.  Mit der Frucht hat Satan via Eva die Frucht die angeblich die Augen öffne und uns uns zu Gott werden lässt in den Menschen gegeben (1. Mose 3.5) Die Frucht die Satan anbietet ist immer Tod , auch wenn er Dinge nimmt,  die Gott gemacht hat.
Seither werden wir in Sünde, sterblich und prinzipiell verloren geboren. Diese oben genannten Huren- Systeme wollen nun Leben durch essen einer Mehlspeise vermitteln. Dass die römische Kirche dies auch bei einer Abdankung macht, erscheint mir unspezifisch und vorerst keines Kommentars wert..

In IHM
Hans Peter

(*) ". Kor 11.4

Link zu Abendmahl

 

Hallo Alexis,  12.04.05

eigentlich wär das zuerst eine Frage, die diese genannte Religionsgemeinschaft selbst beantworten könnte.

Doch zum Glück gibt's die Bibel heute schon in deutscher Sprache. Daher mein

Rat: Lies erstmal selber. Falls Du in der Bibel etwas über "Eucharestie" in Zusammenhang mit Beisetzung eines Toten findest, benachrichtige mich bitte (über den "Umweg" mailto-Hans-Peter).

Hinweis: Bei vielen Glaubensgemeinschaften gibt's mglw. noch ausserbiblische Offenbarungsquellen wie Lehrentscheidungen, apokryphische Bücher etc (ausserhalb der 66 Bibelbücher). Von solchen habe ich mich guten Gewissens distanziert.

Christian t./at

 

Ihr Lieben!  14.04.05
 
Da ich immer ganz gerne auf Selbstdarstellungen setze, möchte ich Euch folgenden Text nicht vorenthalten.
 
*********
Beim Begräbnis ehren wir den Leib, in dem sich dieses menschliche und göttliche Leben ausgeprägt hat, und geben ihn der Erde zurück, gleichsam als Samenkorn für die Auferstehung. In besonderer Weise feiert die Kirche für die Verstorbenen die Eucharistie: dankbar blickt sie hierbei auf den Tod und die Auferstehung Christi und verkündet die Erlösung des Menschen; sie bekennt ihren Glauben an das ewige Leben und erhält schon jetzt daran Anteil am Tisch des Herrn. Nirgends sind die Menschen enger verbunden mit den Verstorbenen als in Christus und diese Gemeinschaft wird verwirklicht in der Eucharistie (Seelenmesse, Requiem, Jahresgedächtnismesse, Messintentionen für Verstorbene, ...). Es ist Aufgabe einer christlichen Gemeinde für die Verstorbenen zu beten, den Glauben an die Auferstehung zu bekennen, die Trauernden in ihrem Schmerz zu trösten und die Einsamen durch Werke der Nächstenliebe aufzurichten.

Wenn Sie einen unserer Seelsorger für die Beerdigung Ihrer Verstorbenen wünschen oder die Augustinerkirche für die Seelenmesse ausgewählt haben, nehmen Sie bitte mit unserer Pfarrkanzlei  Kontakt auf!

 

*********

Ich selbst lasse meinen Fund zunächst mal unkommentiert, habe mir jedoch erlaubt, "gewisse" Passagen zu kennzeichnen.

 

Liebe Grüße

 

Brigitte

Hallo Brigitte  14.04.05

Es ist ja interessant, dass der Name der Abtei von der Du die Selbstdarstellung hast, Deckungsgleich ist mit dem Nordafrikanischen "Theologen", der auch die Hirnwindungen Luthers und Calvins verdorben hat. Ich habe mal seine "Bekenntnisse" durchgelesen. Dass das Heidentum mit seinen Fabeln die grossen christianisierten Massen durchspinnt, hat schon der Apostel Paulus prophezeit.

2Tim 4,4 und sie werden die Ohren von der Wahrheit abkehren und zu den Fabeln sich hinwenden. {O. hingewandt werden}

Liebe Grüsse

Hans Peter   2101 "Papst" + Luther    2096  Der Holzgötze