Frage2159

Home       Bibelkreis.ch  Download dieses Frame mit rechter Maustaste:==>  2159  Nicht frei von Satans Einfluss

hallo zusammen
 
oft hört und liest man, dass die bibel nicht frei von satans einfluss geblieben ist. so werden zum beispiel widersprüche in der bibel genannt, wie sie sich im angefügten link unter http://www.theologe.de/theologe8.htm finden lassen. der hauptinhalt besteht in vergleichen des neuen mit dem alten testaments wo sich klare unterschiede zeigen. was meint ihr dazu?
 
danke für eure antworten
 
gruss, Patrick D. Eggimann

 

Lieber Patrick,  6.5.05

das Problem ist nicht in der heiligen Schrift, sondern in den Köpfen der Autoren dieser Kampfschrift gegen Gottes Wort. So sind auch die Widersprüche nicht in der Schrift, sondern in den kranken Hirnen dieser Anti-Bibel-Autoren. Zu den Argumenten könnte man viel sagen und schreiben - am besten man liest die Bibel selbst und verlässt sich nicht auf die Urteile ungläubiger Theologen. Bitte nenne einen konkreten Widerspruch und wir können davon reden.

PMS
 
Lieber Patrick

Die von Dir angeführte Website hat mich schon manchmal zum Lachen gebracht. Es ist halt uralter Käse drauf.. Ausgegoren von unreifen Totgeburten.

Liebe Grüsse

Hans Peter
 

Hallo Patrick   76.5.05

Dein Link hat folgender Titel:
<<Wie der Teufel in der Bibel hauste<<

Nun, entschuldige, aber das würde mancher als blanke Gotteslästerung bezeichnen...

Nehmen wir nur ein mal an, er hätte es getan!

Problem:
a) Das Wort wäre nicht mehr rein.

b) Gott selbst könnte sich nicht mehr auf sein Wort berufen. Sagt er zu den Menschen: "Siehe ich habe dir geboten!" Könnte der Mensch sagen: "Aber das wurde ja verunreinigt vom Teufel..." Gott müsste zugeben: "Ja, das stimmt."
Meinst du er könnte sich dann noch auf sein Wort berufen? Nein könnte er nicht! Und jetzt stell dir Gott vor, er hat all die "Mühen" auf sich genommen, den Menschen eine Bibel zu verfassen und dann hat er SELBST nicht acht auf sein Wort? Würdest du das so machen? Er würde sein Wort und die fortlaufende Zerschliderung des Wortes zulassen... ? Veräppelt sich der grosse Gott etwa selbst?

c) Wenn dem so wäre, dann hätte Satan dies schon längstens gemacht. Nichts leichter als das!

d) Ganz zu schweigen vom Problem WAS DANN GENAU vom Teufel sei und was nicht? Wenn man etwas scheinbar nicht versteht, wenn etwas scheinbar nicht aufgeht, scheinbar ein Widerspruch ist, versteht man es dann einfach nicht, ist man zu wenig schlau, hat man zu wenig Erkenntnis? Oder ist es vom Teufel geändert worden? Könnte das ein Mensch verlässlich, mit absoluter Sicherheit beantworten unter der obigen Annahme? NEIN!

2. Bespiele:
* Gott sagt in der Bibel, das es unzählbar viele Sterne gäbe! Früher sah man aber wenige Sterne, man hatte noch nicht die Fähigkeit weit in den All zu blicken. So zählte man die Sterne... Wie jetzt? Unzählbar viele, aber es sind ja nur ein paar hundert... Hat Gott einen Fehler gemacht? Hat wer da am Text herum gebastelt? Heute wissen wir, wir können niemals alle Sterne zählen!

* Oder das Gott den Mensch schon als Knäuel im Mutterschoss kannte? Wie ein Knäuel? Ist ein Baby im Mutterschoss ein Knäuel? Heute wissen wir, ja es ist ein Knäuel...

Ich hatte vor einiger Zeit ein kurzes Gespräch mit einem Mitstudenten. Er sagte folgendes: Wenn Gott allmächtig wäre, könnte er einen Stein schaffen, der niemand heben kann, nicht einmal er. Wenn er ihn aber nicht heben kann, wie kann er dann allmächtig sein?
Nun ich habe ihm folgendes geantwortet: Wenn es diesen Gott wirklich gibt, dann willst du ihn mit deinem "beschränkten", kleinen, menschlichen Verstand und Denken erklären...?

Mein Mitstudent ging folgendermassen vor: Ich will nicht das es Gott gibt, so suche ich einen logischen Widerspruch bei Gott und in der Bibel oder finde einfach einen, ergo dann gibt es Gott nicht....

Noch was: Solche Leute sind nicht auf der Suche nach der Wahrheit,
sondern sie wollen ihr Denken bestätigen!
Solche Diskussionen bringen meist nicht viel, weil sie nichts erkennen
wollen, man hat ganz einfach nicht die gleiche Basis...



Gruss
Michael / CH

Hier noch ein Beispiel für die falsche Argumentation auf http://www.theologe.de/theologe8.htm:

Es steht:
 

<<Wenn das „wahre Wort Gottes" im Neuen Testament aber nicht übereinstimmt mit dem „wahren Wort Gottes" im Alten Testament, dann wird dies auch damit erklärt, dass Gott sein Wirken bzw. sein Verhalten teilweise geändert habe.

Doch in der Bibel selbst steht geschrieben: „Ich, der HERR, ändere mich nicht." So heißt es z.B. im Alten Testament (Maleachi 3, 6). Und im Neuen liest man: „Jesus Christus, gestern, heute und derselbe auch in Ewigkeit" (Hebräer 13, 8).<<
 

Nun, da wird Kraut mit Rüben zusammen gemischt, klar geht es am Schluss nicht auf!
1) Richtig! Gott ändert sich nicht! Es geht hier um das Wesen Gottes!
2) Heisst es irgendwo in der Bibel, dass Gottes Plan mit dem Menschen keine fortschreitende und damit "wandelnde, entwickelnde Handlung" hat? Das es eben im Plan vorwärts geht, das etwas geschieht? Nein!
Und genau um das geht es bei dem Satz: << damit erklärt, dass Gott sein Wirken bzw. sein Verhalten teilweise geändert habe.<<
Wobei ich persönlich nicht sagen würde, er hätte sein Wirken und Verhalten geändert... Er geht weiter in seinem Plan, er führt die Menschen weiter....
3) Übrigens: Wenn man es genau betrachtet, was hat sich wirklich verändert am Handeln Gottes und was nicht?
4) Verkennt man auch, dass das AT an die Juden und das NT an alle gerichtet ist! Schon daher, es sind zwei unterschiedliche Heilszeiten und gewichtige Unterschiede bei Adressaten! Sollte es da keine Änderung geben dürfen?
 

 

Lieber Patrick D. Eggimann, 

die von Dir genannte Seite steht in Verbindung mit Gabriele Wittecks spiritistischer Sekte namens Universelles Leben.
Davor muß gewarnt werden.
Gruss Hans


Lieber Hans  6.5.05

 Würdest Du so eine Forumfrage gar nicht drauflegen? Ich kenne diese Seite und habe für einige Behauptungen schon mal Gegendarstellungen geschrieben und würde sie nach und nach hier reinladen.  Das traurige an der Sache ist eben, dass die bekennende Christenheit es den Spiritisten leicht macht, die Christenheit in Verruf zu bringen, weil die Christenheit bewusst böses und  Böse nicht verurteilt sondern sogar noch Filme über einen Luther dreht.

Gruss Hans Peter

 

 

Die antichristlich- und antibiblische Internetseite www.theologe.de wird betrieben (Denic-Auskunft) von:
 
Jakob Geisberger
daved GmbH
Max-Braun-Str. 2
D-97828 Marktheidenfeld
Germany


Die Sekte "Universelles Leben" hat komischerweise die selbe Anschrift:
 
Verlag DAS WORT GmbH
Max Braun Strasse 2
97828 Marktheidenfeld Altfeld
http://www.das-wort.com/
http://www.universelles-leben.org/

D.h. Theologe.de und Universelles Leben sind identisch. Universelles Leben wird dominiert von einer falschen Dumm-Prophetin namens Gabriele Wittek, die schon 50 Bücher zusammengeschrieben haben soll. Wenn die Anhänger nicht akzeptieren wollen, dass eine Frau nach Gottes Vorstellungen nicht lehren darf, kann man ihnen auch nicht mehr helfen. Wer die Bibel nicht kennt oder ernst nimmt ist eben für jeden Blödsinn anfällig. Ich denke die Wittek rennt auch mit weißen Kleidern herum (sieht aus wie ein Schreckgespenst). Den frechen, antichristlichen Geist merkte man ja sofort, wenn man einige Zeilen in Theologe.de gelesen hat. Es wird umso klarer, wenn man weiß, dass Wittek dahinter steht.


PMS

 

Lieber Hans Peter,

mir reicht der angesprochene Link als Brechmittel, darum werde ich mich auch nicht dorthin begeben. Keineswegs möchte ich Luthers falsche Lehren etc. unter den Teppich kehren.

Bei Patricks Frage geht es aber weniger um Luther, sondern vielmehr um eine Art radikale Bibelkritik im Sinne G.Wittecks UL. Meinen Hinweis möchte ich als grundsätzliche Warnung vor einem unbedarften Umgang mit dieser Seite (theologe.de) verstanden wissen.

Gruss Hans