Frage2160

Home       Bibelkreis.ch  Download dieses Frame mit rechter Maustaste:==> 2160 Urtextgenaue Übersetzung

Hallo Bibelkreis
Ich suche eine Urtextgenaue deutsche Bibel Übersetzung. Welch könnt ihr mir empfehlen und wo sind allenfalls nach eurer Erkenntnisse korrekteren notwendig?
In Erwartung einer baldigen Antwort

S.d. Richard

 

Lieber S.d. Richard   6.5.05

Wenn ich mal einen Anfang machen darf. Den Urtext als solches,  hat bis jetzt noch niemand gefunden, und das ist sws. auch gut so. Was wir heute in den Händen haben, sind sogenannte Grundtexte, bei denen die Textkritiker mit Ihren Methoden zu entscheiden versuchen, welcher Text dem nicht vorhandenen Grundtext am nächsten kommt. Gar nicht eine so einfache Sache!

Mit freundlichen Grüssen

Hans Peter

 

Lieber S.d. Richard,
 
wenn du etwas wirklich reelles haben möchtest, dann empfehle ich dir MyBible. Hans Peter kann dir da sicherlich einen funktionierenden Link mitteilen.
 Für mich ist es faszinierend, wie sich dieser Text der Elberfelder im deutschsprachigen Raum so schnell verbreitet. Es gibt viele Textangebote, aber dieser ist als einziger von den "bibeltreuen Texten" kostenfrei und darum ohne Lizenz erhältlich.
 
liebe Grüße
 Ulrich 
Auf der Linkseite finden sich noch weiter Bibeln   Linkseite
 
 

 

Vielleicht wäre diese Bibel etwas:

https://www.syntropia.de/index.php?manufacturers_id=126

- - -

Die Heilige Schrift in jüdischer Übersetzung Altes Testament

Von: Tur-Sinai, Naftali Herz

Hänssler, 1997, 1436 S., geb., 1,27 kg

ISBN: 3-7751-2040-8

20.95EUR

Die jüdisch-hebräischen Wurzeln der Bibel kommen ans Licht, der Zusammenhang zwischen Altem Testament und Neuem Testament wird deutlich.

- - -

Jasaja 8,19.20 heisst dort so:

JESCHAJAHU 8,19

Und wenn sie zu euch sprechen: »Befraget doch Balgzauberer und Beschwörer / die Zischer und Flüsterer! / Befragt ein Volk nicht seine Göttlichen / nicht für die Lebenden die Toten / um Weisung und Bezeugung?"

20 Ob die nicht sagen werden: "Gleich jener Wüste / die keinen Morgen hat; / zieht wer dort durch / ist er erstarrt und hungrig; / da ist es, wenn er hungert / kommt er in Grimm / flucht seinem König, seinem Gott / kehrt sich nach oben; /

22 und zu der Erde schaut er /

sieh, Drang und Dunkel /

Verschmachten in Angst /

in Dunkelheit verstoßen.

Ich habe sie (leider) selbst (noch) nicht. ;-)

Ansonsten verwende ich (vermutlich wie viele andere auch) viele verschiedene Bibel-Übersetzungen mit evt. div. Grundtexten.

Die Erfahrung zeigt, dass die HFA (Hoffnung für Alle) "Bibel"

z.T. unbrauchbar bis richtig falsch übersetzt ist. Viele sagen dann, dass man eher von "Übertragung" als Übersetzung sprechen sollte. - Nun, wie auch immer, die HFA- Fans fühlen sich sehr schnell angegriffen, wenn ich was aufführe, was evt. in der HFA falsch sein könnte. - Ich hab mal aus aktuellem Anlass die ersten zwei Kapitel aus dem Epheserbrief etwas genauer angeschaut. Diese haben mindestens 5 (fünf) gravierende Sinn Fehler drin (verglichen mit z.B. Elberfelder oder fast jeder anderen Bibel)! - Da ist z.B. die "Neues Leben" Bibel an dieser Stelle noch zig mal besser übersetzt als die HFA.

"Neues Leben" hat aber auch "Fehler", z.B. Hebräer 6,2 Taufe, anstatt "Waschungen". (Aus einer Predigt einer eher charismatisch angehauchten Gemeinde, der Prediger nahm Bezug auf Elberfelder und Grundtexte; dass diese Stellen besser mal so nachgeschaut und gelesen werden sollten! "babtismo", plural, (Waschungen), dasselbe Wort wie in Markus 7,4; dort steht auch nicht "Taufe"!) (Wenn ich das jetzt so schnell aus der Erinnerung noch richtig weiss ;-)

Ein Lehrer, der u.a. auch Dogmatik -Unterricht hatte (Bibelschule), sagte mir, dass es unmöglich sei, aus der HFA z.B. Lehrsätze abzuleiten.

Warum? Die HFA- Übersetzer hatten extrem Probleme, wenn es um Sinnzusammenhänge geht. Also Sätze oder mehrere, die einen Sinn weitergeben. Denselben einen Sinn aus einem Mega-Satz weiterzugeben; aber in einzelne kurze Sätze aufzuteilen, scheint nicht einfach zu sein. - Das es trotzdem geht, zeigen fast alle andern Bibeln die ich bis jetzt "kenne", ausser die HFA.

(Unbestätigte Info: HFA sei die Bibel aus Evangelikaler Hand entsprungen, der Brunnen Verlag arbeite eng mit Chrischona zusammen.

Leider konnte ich bis heute die Autoren nicht ausfindig machen.

Aber es scheint fast so, als ob schon sehr viele Leute da am Text "rumgebastelt" haben. Einigermassen "brauchbar" ist diese Bibel nur noch in den Sprüchen, evt. noch Psalmen, und überall dort im Text, wo der Zusammenhang keine bis nicht eine hohe Rolle spielt.)

Immer bekannter, da vermehrt Werbung gemacht wird (eben auch in evangelikalen Kreisen), ist sicher noch die Schlachter2000 Bibel.

Oder natürlich eine der vielen Varianten der "Elberfelder".

Stellen sie sich mal folgende Situation vor. In einer Gemeinde predigt der Pastor aus der HFA, nur seine Schäfchen lesen aber alle Schlachter oder Elberfelder und Luther.

So spricht dann der Pastor in seiner Predigt über Epheser 1,3 von "Zugang zum Vater" mit einem Beispiel von einem Handy, bei dem der Kontakt unterbrochen ist, da die Sim-Karte rausgefallen ist. Tja, dabei ginge es hier von "Segnungen vom Vater".

(Also schon mal andere Richtung.)

Wie auch immer, nach meiner eigenen Einschätzung sind in jeder Übersetzung bis zu 1000 Fehler oder mehr drin.

(Man kann auch mit modernstem, neustem Grundtext falsch übersetzen, wie die HFA sehr gut zeigt.)

Daher lernte ich auch sehr ungern Bibelverse auswändig.

(Ich kann tatsächlich bis heute erst 2 Stellen wörtlich auswändig! (Meine Idee: Besser, sinngemäss etwas kapiert zu haben; als auswändig was vorsagen können, und nix verstehen und erklären können! Daher Zusammenhang, ganze Bibel gelesen zu haben kann sehr viel wichtiger sein, als Bibelverspicken, und auswändig vorsagen können. Das hilft nur selten im praktischen Leben; da hierzulande Argumentiert und Diskutiert wird.

(Es ist natürlich gut, wenn jemand viele Stellen auswändig kann! Richtig angewendet, kanns nur zum Vorteil sein.)) Die Epheser 2,8 Stelle sollte ich mal auswändig lernen; nach HFA fast ein unmögliches Unterfangen. Die "beste"

"Version" fand ich dann, wie so häufig, in einer Unrev. Elberfelder, oder der "überarbeiteten Elberfelder". Sehr zu empfehlen!)

- - -

8 Denn durch die Gnade seid ihr errettet, mittelst {mittels: d.h. durch} des Glaubens; und das {das: bezieht sich nicht auf die Gnade und nicht auf den Glauben, sondern auf das Heil} nicht aus euch, Gottes Gabe ist es;

9 nicht aus Werken, auf dass niemand sich rühme.

- - -

(Das ist ein Satz, den man sich gut auswändig lernen kann!

Der Stil von Luther ist auch hervorragend, wenn`s ums Auswändiglernen geht. Da die Sprache dort Reim-Melodisch ähnlich ist; im Gegensatz zu manch "Modernen" Bibeln.)

Ich kann nur empfehlen, dass man Übersetzungen welcher Art auch immer, nicht den Stellenwert als Ersatz für Jesus Christus selbst beimisst!

Was nützen 1000 perfekte und gelesene Bibeln im Schrank, aber Jesus nicht im Herz?

Michael M.

PS: Falls jemand eine Fehlerliste oder einfach Fehler in der Unrev. Elberfelder gefunden hat, her damit!

Michael M.
 

Ein Wort zu den jüngsten Auseinandersetzungen
um den Textus Receptus  von

Rudolf Ebertshäuser 
Zur Veröffentlichung bestimmte Fassung 7. 5. 2005