Frage2280

Home       Bibelkreis.ch  Download dieses Frame mit rechter Maustaste:==>2280  Mehr Frieden?

Sehr geehrter Herr Wepf

Ich habe in diesem Forum den Artikel über „den christlichen Weg als Frau gehen“ gelesen und habe mir einige Gedanken darüber gemacht. Dann wurde mir bewusst, dass ich eine starke Ablehnung gegenüber dem Kopftuch tragen im Gottesdienst habe. Nun versuche ich nicht wie ein Mann sein zu wollen und mich vor seelischen Verletzungen zu schützen. Eine Frau ist nicht gleich gemacht von Gott wie der Mann, oder? Beim Beten in der Kleingruppe habe ich wie ein Bruder gebetet und jetzt ist mir diese Sünde bewusst geworden. Ausserdem sind Frauen wegen ihrer Intuition vielleicht anfälliger auf Irrtümer, oder nicht?

Ehrlich gesagt liegt es mir nicht vor der Gemeindeversammlung zu sprechen, aber ich gehe in eine eher emanzipierte Gemeinde. Und wenn ich kein Kopftuch trage im Gottesdienst, dann lehne ich mich  gegen diese von Gott gegebene Ordnung auf. Ich habe gemerkt: Kopftuch und Schweigen im Gottesdienst gehören zusammen. Ich möchte gerne besser geschützt und geleitet werden von meinem Verstand, aber ich habe keine Glaubenschwester gefunden, die meine Ansichten zu diesem Thema teilt oder zumindest daran interessiert ist. Ich habe schon vor längere Zeit gebetet, aber passiert ist leider nichts. Ich weiss jetzt nicht, wie Gott mir helfen kann. Ich bin einfach nicht stark genug, weil Aengste, Zweifel und Angst vor Demütigung mich hindern.

Ausserdem könnte mir eine solche Führung der Männer mehr Schutz geben, weil ich als Frau zur grosser Trauer neige, wenn ich von schrecklichen Geschehnissen höre.

Könnte ich mehr Frieden haben, wenn ich ein Kopftuch im Gemeindegottesdienst tragen würde?

 Mit freundlichen Grüssen                                                                                    eine Glaubensschwester 

 


Beteiligung der Frau in der Versammlung  Beteiligung der Frau in der Versammlung

 

Liebe Glaubensschwester

Ja es kann sein dass Sie, wenn Sie die Anweisung in 1. Korinther 11.10 beobachteten und befolgen, auch eine gewissen Frieden erhalten. Aber das ist nicht der erste Zweck der Kopfbedeckung der Schwestern der Gandenzeit. Die Begründung ist sehr einfach:   Um der Engel willen.

Durch die Ordnung, die die Gläubigen im Glauben zum Ausdruck bringen, sehen die Engel, was Gott in seiner Gnade mit gefallenen Wesen durch das Erlösungswerk erreichte. Die Gläubigen Schwestern  deuten durch das Tragen der Kopfbedeckung an , dass sie, im Gegensatz vieler Engel, die Ordnung Gottes nicht verlassen. Also wenn sie  zu Gott beten, zeigen durch das Tragen der Macht, (Bedeckung) dass sie ihre Stellung kennen, schätzen und leben. Dass in 1.0 Kor 11 das Beten im privaten Rahmen gemeint ist, zeigen die Stellen an, die den Schwestern verbieten öffentlich-  (in den Versammlungen),  zu sprechen.

Liebe Grüsse
 Hans Peter