Frage2315

Home       Bibelkreis.ch  Download dieses Frame mit rechter Maustaste:==>   2315  Transformation

Transformation - Gebet verwandelt Städte”  

Siehe auch:  Transformation oder Verführung?

In erweckungshungrigen Kreisen sowohl der charismatischen wie der nicht-charismatischen christlichen Welt macht ein Video mit obigem Namen die Runde.  Es wurde von “The Sentinel Group” in den USA herausgegeben. Zu dieser Gruppe gehört auch George Otis Jr., der als Kommentator durch das Video führt. In Deutschland wird das Video von der Organisation “Down to Earth” angeboten, der schweizerische Vertriebspartner ist “Irie Vibes”, die Medienabteilung des ICF.  Im Video werden 4 Städte vorgestellt, die sich infolge von Einheit und Gebet der örtlichen Gemeinden dramatisch zum Besseren verändert haben sollen. Drei der vorgestellten Städte befinden sich in Drittweltländern (Kolumbien, Guatemala und Kenya), eine in den USA.

Auf einem Werbeblatt zum Video heisst es:   “Stellen Sie sich eine Stadt mit 92 Prozent wiedergeborener Christen vor, mit Gefängnissen, die geschlossen werden mussten, weil es keine Verbrechen mehr gab, … Stellen Sie es sich nicht nur vor… glauben Sie es! Gehen Sie mit George Otis Jr. auf die Reise zu vier verwandelten (transformierten) Städten auf drei Kontinenten. Und sehen Sie, wie die Kraft des Gebets in Ihrer Umgebung ähnliche Resultate bewirken kann.”  Diese Aussagen sind beeindruckend. Ebenso die Szenen im Video. Und da es ja Christen sind, die das Video gemacht haben, kommt wohl kaum ein Zuschauer auf den Gedanken, dass die darin gemachten Aussagen unwahr oder übertrieben sein könnten. Und wer hat schon die Möglichkeit, diese Angaben nachzuprüfen? Das Werbeblatt ruft bezeichnenderweise auch nicht zum Nachprüfen auf, sondern: “Stellen Sie es sich nicht nur vor… glauben Sie es!”

1. Was wollen die Hersteller und Vertreiber dieses Videos erreichen?

1a) Motivation zum Gebet

Den Gläubigen Mut zu machen, dass Gott Gebete erhört, ist gewiss ein lobenswertes Anliegen. Im Video geht es aber nicht um schlichtes Gebet, sondern um spezielle, biblisch nicht belegbare Gebetstechniken. Siehe Punkt 3a.

2b) Förderung der Einheit

Das Video stellt das Streben nach “Einheit” unter den verschiedenen örtlichen Gemeinden und Kirchen als Voraussetzung zu einem Gebetsdurchbruch und Erweckung dar. Die gesunde, reine Lehre scheint dabei völlig unwichtig. Wie die Punkte 3b) und 3c) zeigen, sind die Hersteller und die dargestellten Gemeinden selber von krassen Irrlehren geprägt. “Einheit um jeden Preis” darf aber nie unser Ziel sein.

2. Sind die im Video gemachten Aussagen überhaupt wahr?

Ein Amerikaner (Tom Smith), dem echte Erweckung ebenso ein Anliegen ist wie das Warnen vor falschen Erweckungen, hat einige Aussagen des Videos überprüft und seine Resultate im Internet veröffentlicht. Ein Teil davon wurde auf deutsch übersetzt (siehe Anhang). Hier nur drei Beispiele:   In bezug auf die Behauptung des Videos, in der Stadt Almolonga, Guatemala, seien 92% der Bevölkerung Christen geworden, fand Tom Smith einen Artikel in der bekannten US-Zeitschrift “Christianity Today”, wonach man diese Zahl auf höchstens 65% reduzieren müsse und die Veränderungen nur oberflächlich seien; ehemalige Zauberpriester nennen sich jetzt Propheten. Dieser Satz sagt sehr viel aus. Auch bei uns werden Hellseher als Propheten Gottes betrachtet.  Die Behauptung, in der Stadt Cali, Kolumbien, seien Drogenkartelle zerschlagen worden, hat Tom Smith in einer Veröffentlichung der US-Drogen-Fahndung teilweise bestätigt gefunden, wobei der gleiche Artikel erklärt, dass nun der Drogenschmuggel in kleineren Ringen von umliegenden Gebieten aus geschieht.  Die Situation in Cali seit der Erweckung wird im Video als ruhig, sicher, aufblühend beschrieben. Die Witwe von Julio Ruibal, der führend an der “Erweckung” in Cali beteiligt war und dann ermordet wurde (so zeigt auch das Video), veröffentlicht ihren Rundbrief auch im Internet. Darin stand z.B. im November 1999: “Es ist schwierig, Cali zu beschreiben, denn die Dunkelheit ist gewiss eine grosse Dunkelheit, mit wiederholten Entführungen, Autobomben und anderen Gewaltakten, Chaos, wirtschaftliche Rezension...” In mehreren Rundbriefen schreibt sie von Drohungen des Mörders ihres Mannes, von der Notwendigkeit, eine hohe Mauer um das Grundstück zu errichten, auf dem ihr Privathaus und das Gemeindelokal steht, usw. (Ruth Ruibal unterstützt die Verbreitung des Videos “Transformation” aber trotzdem, sie hält auch Vorträge in vielen Ländern, teilweise im Rahmen der “Sentinel Group”. Sie hat auch ein Buch über “Einheit im Geist” geschrieben.)

3. Welche Weltanschauungen und Lehren stecken hinter dem Video?

Mindestens drei unbiblische Lehren prägen den Glauben sowohl der Produzenten des Videos wie auch der dargestellten Gemeinden und beeinflussen mehr oder weniger deutlich die Gesamtaussage des Videos.

3a) “Geistliche Kampfführung”

Die Methode der “Geistlichen Kampfführung” wurde durch die sogenannte 3.Welle bekannt. Ziel ist das direkte Kriegsführen gegen Satan und seine Dämonen. Es wird versucht, durch Gebet und Visionen die Dämonen herauszufinden, die für bestimmte Städte und Strassen zuständig seien, um sie dann im Namen Jesu zu binden. Dazu werden “geistliche Landkarten” erstellt, Gebetsmauern gebildet, 24-Stunden-Gebetsketten organisiert. Dieses “strategische Beten” soll dazu dienen, den Weg für Mission und Evangelisation zu ebnen.  Statt auf Jesus Christus zu vertrauen, dass er Gebete erhört, wenn es seinem Willen entspricht, glauben die Vertreter dieser Bewegung, die Macht zu haben “Dämonen zu binden”, “den Geist des Gebets” freizusetzen, die Herrschaft Christi über Städte zu proklamieren (“Jesus Märsche”). In diesem Zusammenhang ist auch die Formulierung: “die Kraft des Gebets…bewirkt Resultate” aus dem erwähnten Werbeblatt zu beachten. Die Ursache für die “Resultate” wird nicht Gott zugeschrieben, der unsere Gebete nach seiner Güte erhört, sondern der “Kraft des Gebets”.

  3b) Moral Government Theology (MGT)

George Otis Jr., der Gründer und Präsident von “The Sentinel Group”, die das Video “Transformation” herausgab, ist ein Anhänger dieser theologischen Richtung. Die “Moral Government Theology” lehrt, dass Gott die Zukunft nicht kenne und von den freien Entscheidungen des Menschen abhängig sei. Er sei nie erzürnt über die Sünde des Menschen und brauche auch nicht versöhnt zu werden. Nicht der Tod von Jesus Christus am Kreuz zahlte für unsere Sünden, sondern der Mensch könne durch seinen eigenen freien Willen aufhören zu sündigen. Die Lehre der Erbsünde wird abgelehnt.

3c) “Wort des Glaubens”-Bewegung

Die Gemeinde, die im Abschnitt des Videos über die Stadt Kiambu im Zentrum steht, ist eine “Word of Faith Church”. Die “Wort des Glaubens”-Bewegung geht auf E.W.Kenyon zurück, der von den Lehren der “Christlichen Wissenschaft” beeinflusst wurde. Die bekanntesten Vertreter dieser Bewegung heute sind Kenneth Hagin, Kenneth Hagin Jr., Kenneth&Gloria Copeland, teilweise auch Yonggi Cho und Benny Hinn. Auch einer der Gründerväter des Toronto-Segens, Rodney Howard-Brown, entstammte dieser Bewegung.  Unter dem Deckmantel des christlichen Glaubens werden hier die schlimmste Irrlehren gelehrt:  Unsere Erlösung sei nicht am Kreuz vollendet worden und nicht Christi vergossenes Blut sühne unsere Sünden, sondern unsere Errettung sei erst geschehen, nachdem Jesus Christus am Kreuz die sündige Natur Satans angenommen, gestorben und während dreier Tage und Nächte von den Dämonen in der Hölle gequält worden sei. Nachher musste Jesus wiedergeboren werden, denn auch er habe dann Erlösung gebraucht.  Ebenso sagt die “Wort des Glaubens”-Lehre, dass jede wiedergeborene Person ebenso eine Inkarnation (Fleischwerdung) Gottes sei wie Jesus Christus. Jeder sei ein kleiner Gott. Oder wie es Kenneth Copeland ausdrückte “Sie haben keinen Gott in Ihnen, Sie sind einer!”  Der Mensch könne auch durch das, was er glaubt und ausspricht (positives Bekenntnis) die Realität verändern. Ebenso habe jeder Gläubige das Recht gesund zu sein und in Wohlstand zu leben.

  (In Zürich gehört die ZOE-Gemeinde der “Wort des Glaubens”-Bewegung an.)

   

Zusammenfassung

 

Das Video soll Sehnsucht nach Erweckung bewirken und klare Schlüssel geben, wie eine solche erreicht werden kann: Einheit unter allen Christen/Gemeinden/Kirchen – welche Lehren sie auch immer vertreten – und gemeinsames, strategisches Gebet.  Die Erfolge nach der Anwendung dieses Musters werden im Video allerdings viel “rosiger” und eindrücklicher dargestellt, als die Wirklichkeit es bestätigt. Ob es sich dabei um bewusste Irreführung, um grosszügiges Übertreiben oder um verblendete Wahrnehmung handelt, ist schwierig zu beurteilen aber letztlich nicht wichtig. Den klarsten Grund, warum ich dieses Video nicht empfehlen kann, geben die Irrlehren der Menschen und Gemeinden, welche dieses Video ausmachen. Auch wenn die oben aufgezeigten Lehrpunkte im Video nicht alle thematisiert werden:

  “Ein schlechter Baum kann keine guten Früchte bringen” (Mt 7,18).

  Patrick Tschui, Heuweidlistr. 12, CH-8340 Hinwil, Schweiz; Tel/h.p.wepf_______bibelkreis.ch: 01/937 18 64

  

 Einges. Berndt S.