Frage2332

Home       Bibelkreis.ch  Download dieses Frame mit rechter Maustaste:==>2332  Hochzeit

Hallo Hans Peter
 
Meine Frage ist über Johannes 2: 1-12.
 
Wie weiss man heute , wie man eine Hochzeitfeier (kirchlich) durchführt? Denn in den vier Evangelien wird nur von einer Hochzeit erzählt und das war ja eine hebräische Hochzeit. Wenn man nicht in der Kirche heiratet hat es keine Gültigkeit vor Gott? Muss man einen speziellen Gottesdienst machen für eine Hochzeit oder langt es von einem Pastor oder Ältesten das "Segen" zu bekommen?
Gottes Segen
Fulvio

 

Lieber Fulvio
Du hast es genau erkannt. Ich den Lehrbriefen gibt es keine Lehre über die Durchführung eine Hochzeit. Auch nicht über eine Abdankung. Da hat uns Gott viel Freiheit gegeben und wir dürfen uns da phantasievoll betätigen.
Aber wir sehen in der ganzen Schrift Grundsätze zur Ehe, da gibt's jedem Menge lesenswertes dazu, auch z.B.: hier: Mann und Frau

Vor der Hochzeit müssen sich die beide Menschen klar werden, dass sie Gott zusammengeführt hat und das muss jeweils der Partner merken und nicht dazu überredet werden. Wenn die Kinder auch volles vertrauen in die Eltern haben, oder absolut unterwürfig sind, konnte die Ehe auch arrangiert werden. (Isaak + Rebekka sind das Beispiel dafür. Oder Adam und Eva, die konnten auch nicht gross wählen.  Und Kain musste halt eigene Schwestern heiraten. Aber das ist Geschichte. 
Dann kommt ziemlich gleichzeitig  das reden mit den Eltern. Wenn die auch noch Ihr ja dazu haben, dann wäre eigentlich die Ehe vor Gott und Menschen erklärt. Seit 1. Mose 8 haben wir die Verantwortung vor Menschen. Seit 1. Mose  10 + 11 habe wir die Verantwortung vor Staatgebilden.

In CH haben wir wie sws in den meisten europäisch beeinflussten Ländern, ein Standesamt. Ich habe es schon erlebt, dass der Standesbeamte gebetet hat und das neue Ehepaar mit Gottes Wort und den Ehebund geführt wurde.
Häufig ist dann 1d danach die Hochzeitsfeier zusammen mit anderen Gläubigen. Diese Einrichtung ist doch super, da kommt man wiedermal aus dem Haus heraus!  Die Art der Durchführung geschieht bei uns auf Wunsch des Ehepaars und ist  ein Geschenk der Versammlung.
Einige Brüder beten am Schluss auch für das Paar,  aber auch der Bräutigam hat schon mal gebetet, muss aber bestimmt nicht sein. Einen speziellen Segen gibt es nicht in der Schrift.

in IHM
Hans Peter

Hallo Hans Peter
danke für die Antwort. Als ich vor 2 Jahre heiratete, tat ich dies nur in den Standesamt und nicht kirchlich. Es gab " Geschwister" die sagten, nur Standesamt heiraten geltet nicht für Gott, denn man hat nicht in der Kirche geheiratet. Ich und meine Frau glaubten nie an diese Worte und gestern haben wir zwei zusammen dieses Wort in Johannes 2 gelesen. Da fragte sie:" Das ist die einzige Hochzeit in den Evangelien und die Durchführung steht nicht einmal drin!" So entstand die Frage in diesem Forum.
Gottes Segen
Fulvio

 

Lieber Fulvio  9.07.05

Sei Gott dankbar, dass Du dich nicht nach menschlichen und gut gemeinten Meinungen richtest,  sondern nach Gottes Wort.

Ich kenne übrigens Geschwister, die haben 3 x kirchlich geheiratet.
1.  Dort wo sie sich kennen gelernt haben,
2.  dann, in der Heimat des Mannes und
3.  dann, eine Wo später in CH. Predigt war gut Gesang war gute Appero war gut. Warum nicht?  Man muss nur nichts Nachahmen.

Ich war auch schon an einer Hochzeit, da hat der "Prediger"  dem Paar  3 Gegenstände, (Fötteli und dgl.)  gegeben und ihnen den Rat gegeben, halt das Zeugs aufzuhängen.  Der / Die haben offensichtlich den letzten Vers vom ersten Johannes Brief noch nie gelesen.
Das Leben ist sowieso die beste Predigt  bezgl. der Ehe.

Liebe Grüsse
Hans Peter