Frage2346  Home       Bibelkreis.ch  Download dieses Frame mit rechter Maustaste:==>   2346  Epheser 5,25+26

Liebe Forumleser,

 in Eph. 5, 25 und 26 bleibt man oft am Begriff Wasserbad im Wort hängen.

 Eph. 5, 25 und 26:

"Ihr Männer, liebt eure Frauen, wie auch der Christus die Gemeinde geliebt und sich selbst für sie hingegeben hat, um sie zu heiligen, [sie] reinigend durch das Wasserbad im Wort."

 Oft denkt man dabei an den Akt der Taufe. Aber ist dies die Erklärung? Ich denke, die obengenannte Stelle spricht von etwas anderem. Es handelt sich hier um etwas, was die (ganze) Gemeinde betrifft. Andere haben dies schon verschiedentlich festgestellt und zum Ausdruck gebracht. Mit meinem Beitrag möchte ich wiederum auf die jüdische Glaubenspraxis und alttestamentliche Stellen hinweisen. Sie helfen sicherlich, die Epheserstelle besser zu verstehen.

 Das Wasserbad im Wort

Paulus vergleicht die Beziehung der Gemeinde zum Gesalbten mit der Ehe. Der Gesalbte ist der Ehemann. Ich denke, Paulus versteht die Gemeinde an dieser Stelle eher als Ehefrau und weniger als Braut. Deshalb gehe ich nachfolgend auf das Reinigungsbad der konservativen, jüdischen Ehefrau ein. 

 Mikweh

Die verheiratete, konservative jüdische Frau nimmt jeweils am Ende der Monatsblutung eine Mikweh (gemäss 3. Mose 12 und 15). Das Bad wird in lebendigem Wasser genommen (Quell- oder Regenwasser). Zweck: geistliche Reinigung zur Aufnahme des neuen Lebens, wenn eines gezeugt wird.

 Lebendiges Wasser

Im übertragenen Sinne steht das lebendige Wasser für Gottes Wort und Anweisung für unser Leben.

 Das Wasserbad im Wort

Ich komme zur Schlussfolgerung. Ich denke, Paulus spricht mit Eph. 5, 26f die fortwährende, regelmässige Unterrichtung der Gemeinde in Gottes Wort an. So wie die verheiratete, konservative jüdische Frau regelmässig ein Bad in der Mikweh nimmt, so erfährt die Gemeinde die Predigt zur Heiligung. Bis zur Wiederkunft des HERRN. Der Text scheint die andauernde Heiligung zu stützen. Denn Paulus benutzt beim Verb reinigen die Form reinigend, was eher auf einen anhaltenden Prozess hindeutet.

 In IHM

 Max B.