Frage2352  Home       Bibelkreis.ch  Download dieses Frame mit rechter Maustaste:==>    2352  1. Kor 13.1

Stelle stelle dir noch eine Frage an die vorherige dazu.

Was meinte Paulus auch mit 1.korinther 13,1 "Sprachen der Engel"? Auf das rechtfertigen die Pfingstler ihre Zungenrede.

Gottes Segen

Fulvio

 

www.horst-koch.de/download/zungen-liebi.pdf

 

Engelsprachen

In 1Kor 13,1 wird sowohl von „Sprachen der Menschen“ als auch von „Sprachen der Engel“ gesprochen. Dies ist die einzige Stelle in der Bibel, wo der Begriff Engelssprachen vorkommt. Da die Heilige Schrift sich nur so spärlich zu diesem Thema äussert, ist es schwierig, Genaueres zur Natur dieser Sprachen zu sagen. Es gibt manche Stellen, in denen Engel mit Menschen sprechen, und da sprechen diese Boten natürlich immer menschliche Sprachen. Selbst in Fällen, wo Engelzueinander oder gar direkt zu Gott sprechen, können Menschen ihr Reden verstehen. Es gibt keine Stelle in der Bibel, aus denen eindeutig hervorgehen würde, dass Engel andere Sprachen reden als Menschen. Es ist durchaus denkbar, dass der Ausdruck „Sprachen der Menschen und der Engel“ in 1Kor 13,1 den Sinn hat: „Die Sprachen, welche sowohl die Menschen als auch die Engelsprechen.“

Ferner ist darauf zu achten, dass 1Kor 13,1 nicht eindeutig aussagt, Paulus habe in Engelsprachengeredet. In den Versen 1-3 haben wir eine Reihe von Wenn-dann-Sätzen.  Dies geht, wie wir oben bereits sahen, nicht allein aus Apg 2, sondern z.B. auch aus Apg 10 hervor. Ein Beispiel mag dies sofort zu verdeutlichen: Paulus hatte nur stückweise Erkenntnis (1Kor 13,9.12), und dennoch heisst es in 1Kor 13,2: „Und wenn ich... alle Erkenntnis weiss,...“,  ich komme hiermit zu folgendem Schluss: Aufgrund dieser Stelle ist es nicht zulässig, zu behaupten, dass es sich bei dem in der Bibel erwähnten Sprachenreden um nichtmenschliche, überirdische

Sprachen gehandelt habe. Der Hintergrund dieser Behauptung besteht in folgendem: Es gibt unzählige, die heutzutage Zungenreden in Form von unverständlichem Lallen praktizieren. Da es sich in diesen Fällen offensichtlich nicht um bestehende Fremdsprachen handelt, möchte man diese Praktik mit dem Hinweis auf Engelsprachen als ein biblisches Phänomen hinstellen. Doch: Soll man wirklich glauben, dass Engel, die in der Bibel verschiedenste Fremdsprachen beherrschen, unter sich keine höhere Kommunikation besitzen als ein Lallen?

Ganz abgesehen davon, widerspricht es dem gesunden Denken, Lallen, unartikulierte Laute, unstrukturierte Äusserungen als den menschlichen Kommunikationsmittel überlegene übernatürliche Sprachen zu bezeichnen.

Manchmal werden die in Röm 8,26 erwähnte „unaussprechlichen Seufzer“ des Heiligen Geistes mit dem Lallen des Zungenredens in Verbindung gebracht. Das geht aber nicht, weil das Adjektiv „unaussprechlich“ ja gerade zum Ausdruck bringt, dass es sich hier um eine wortlose, stumme

Kommunikation handelt

Einges  Bernd, 22.07.05

22.07.05

Lieber Fulvio,

Die Pfingstler heißen Pfingstler, weil sie ihr "Zungenreden" dem Fremdsprachenreden zu Pfingsten gleichsetz(t)en.

Damit will ich sagen, daß die Pfingstbewegung ihr Zungenreden NICHT auf die "Sprachen der Engel" aufbaut!

Mit "Zungenreden" wollte man ( wer ? ) beweisen, daß sich Joel erfüllt hat und  nun der Heilige Geist auf alles Fleisch ausgegossen wird.

Es handelt sich um eine falsche Terminsetzung der Ausgießung des heiligen Geistes für Israel  (Spätregen).

Joe 2,27 Und ihr sollt erfahren, daß ich mitten unter Israel sei und daß ich, der HERR, euer Gott sei und keiner mehr; und mein Volk soll nicht mehr zu Schanden werden.

Joe 3,1 Und nach diesem will ich meinen Geist ausgießen über alles Fleisch, und eure Söhne und Töchter sollen weissagen; eure Ältesten sollen Träume haben, und eure Jünglinge sollen Gesichte sehen;

Joe 3,2 auch will ich mich zur selben Zeit über Knechte und Mägde meinen Geist ausgießen.

Erstens stimmt der Termin nicht für die Ausgießung und zweitens redet der Gott immer verständlich zu den Menschen.

Dies tat Gott auch, indem er verständlich durch seine Engel redete.

Da eben nichts an der Pfingstlehre stimmt, was sie als solche kennzeichnet, haben die Leute dort große Müh und Not, wenn sie

ihr Zungenreden mit der Bibel erklären sollen.

Dazu gehört natürlich auch diese Ausrede mit den "Engelszungen".

Nirgendwo steht, daß Engel in "Zungen" redeten.

Es ist wie immer, nicht Luther war der Große, sondern seine Mitmenschen machten ihn dazu, gleichwie hier bei den Pfingstlern.

Die Menschen wollen solchen Unsinn hören, sich damit groß machen - reden was man nicht versteht =  Geist Gottes (dieser Welt) redet.

Denn ein Verführer alleine tut es nicht, es müssen schon welche da sein, welche sich verführen lassen wollen.

Nach dem Prinzip: Angebot und Nachfrage.

Gruß Kurt R. 

 

Mir kommt es vor, dass Paulus hier von der Falschheit spricht, die er auch in 2Kor 11,14 Erwähnt, das wäre ja kein Einzelfall bei ihm, denn in der Off 13,begegnet auch eine Macht Die zwar aussieht (vorgibt) "Lamm" zu sein, aber eine andere Sprache als das Lamm spricht, nämlich die Sprache des Drachen, Satans, also wie die Engel des Teufels

Gruß Josef/A