Frage2367  Home       Bibelkreis.ch  Download dieses Frame mit rechter Maustaste:==>2367  Josef Dajan

Zitat Spiegel :  In der vorigen Woche verbündeten sich einige fanatische Rabbis mit einschlägig bekannten Rechtsextremisten zu einem kabbalistischen Fluch gegen den Premier. Die Männer trafen sich nachts bei Vollmond auf einem Friedhof im Norden Israels und sprachen zusammen die angeblich todbringende Formel: "Wir rufen die Engel der Zerstörung auf, das Schwert gegen Ariel Scharon zu richten."

Beteiligt an dem düsteren Ritual war der Rabbiner Josef Dajan, der bereits 1995 denselben Fluch gegen den damaligen Premierminister Jizchak Rabin ausgesprochen hatte;

 

Frage: Das könnte gefährlich für Sharon werden, denn Gott wird wird eventuell nicht diese beschwörten Dämonen hindern, Sharon zu schaden, solange Sharon Gaza übergeben bereit ist  ...

Chris/gmc.ge

 

Lieber Chris  1.8.05
Natürlich lebt der israelische Ministerpräsident speziell gefährlich, zumal er mit seiner Winkelzügepolitik nicht nur die Palästinenser  sondern auch die Israeliis verärgert. Er ist ein Hampelmann der Pseudo- Christen G. Busch. Wer den Dornbusch als Oberhirten anerkennt, ist in Seiner Gesinnung widergöttlich, gesetzlos. Das alles hat aber nichts damit zu tun, dass Gott heute schon den Staat Israel als das anerkennen würde, was er nach Römer 11 , 26 aber bald einmal machen wird.
 Ich glaube nicht, dass Gott die Staatsgründung Israel 1948 anerkennt.  Dass die israelischen Kabbalisten mit dem Teufel im Bunde sind, nehme ich auch an, wie die Freimaurer ü. ähnliche Bündler in der christlichen Hemisphäre.

 Liebe Grüsse

Hans Peter