Frage2409   Home       Bibelkreis.ch       Download dieses Frame mit rechter Maustaste:==>  2409  Absagegebet

Liebe Geschwister! 

Ein Freund (Gläubig) von mir ist seit langem Heroinabhängig. Als er sich vor kurzem darüber mit einem aus der Gemeinde unterhielt und ihm sagte, dass er schon lange dafür betet, aber einfach nicht loskommt, da sagte der andere, dass er ein "Absagegebet" sprechen soll. Er meinte, dass er sich ganz bewusst von dieser Sucht lossagen soll.

 Was haltet ihr davon? Ist das biblisch richtig?

Wenn nicht, was würdet ihr raten?

 Ich danke euch für eure Mühe!

 Gottes Segen

 Michael.g\net

 

Lieber Michael.g\net,

 der Begriff "Absagegebet" ist sicherlich nicht allgemein verständlich. Wenn darunter allerdings verstanden werden soll, dass sich jemand willentlich von einer Bindung lossagen kann, dann ist das ein falscher Weg.

 Tatsächlich gibt es Süchte die einen Gläubigen binden können. Das Ergebnis ist dann, dass ein Zeugnis zur Ehre des HERRN nicht möglich ist. Der Wandel straft die Worte als Lügen. Natürlich möchte ein Gläubiger davon los kommen. Es widerspricht völlig seiner neuen Natur. Sucht ist Sünde und in Römer 6 wird uns deutlich gesagt: "Also auch ihr, haltet euch der Sünde für tot, Gott aber lebend in Christo Jesu." (Vers 11).

 Wir sollen "als Freie" leben "und nicht die Freiheit als Deckmantel der Bosheit haben, sondern als Knechte Gottes." (1. Petr. 2,16)

 Frei werden können Gläubige von Bindungen und Süchten, wenn sie zunächst anerkennen, dass sie Gott durch Ihre Bindungen und Süchte verunehren und dass es sich nicht um ein Leben zur Ehre Gottes handelt. Solange hier kein wirkliches Schuldeingeständnis stattfindet, gibt es keine Veränderung.

 Im zweiten Schritt muß die Zielsetzung "zur Ehre Gottes" sein. Wenn Bindung oder Sucht tatsächlich überwunden werden, dann muss Gott die Ehre zukommen. "Aber in diesem allen sind wir mehr als Überwinder durch den, der uns geleibt hat." (Rö. 8,37) Durch den HERRN können wir überwinden, ohne IHN, wenn wir es in eigener Kraft machen wollen, können wir nur scheitern.

 Das größte Problem vieler gebundener Gläubiger ist die Tatsache, dass SIE es schaffen wollen, SIE wollen die Ehre für sich, SIE meinen doch noch etwas zu können. Wenn ein Absagegebet eine Absage an Versuche aus eigener Kraft und eine Absage an die Unabhängigkeit vom HERRN ist, dann kann es helfen, aber nur dann.

 herzliche Grüße

 Ulrich

Aus: „Mächte der Bosheit“ von Roland Antholzer

Schwengeler- Verlag Schweiz

 

Lossage: Zunächst ist zur Lossage zu sagen, dass sich keine Erwähnung in der Bibel findet. Was wir in der Schrift  aber finden, ist Busse. Busse heisst, den Sinn ändern, von  einem falschen Weg abwenden und sich dem richtigen Weg zuwenden. Leider stellt in der beschriebenen Seelsorge die  Lossage meist einen quasi-sakramentalen Akt dar. Was meine  ich damit? Man spricht eine Lossageformel bzw. formelhaftes Lossagegebet und erwartet, dass diese Handlung eo ipso etwas bewirkt. Wenn ein solches aber nicht aus einer echten inneren Bussgesinnung gesprochen wird, kann auch nichts davon erwartet Wer dennoch Wirkungen erwartet, offenbart damit lediglich sein magisches Denken. So wenig wie es ein Sakrament  Busse gibt, gibt es ein Sakrament der Lossage. In Joel 2,13 spricht der Prophet: «Und zerreisst euer Herz und nicht eure  Kleider und kehrt um zum Herrn, eurem Gott! Denn gnädig und barmherzig, langsam zum Zorn und gross an  Gnade, und lässt sich das Unheil gereuen.» Es war eine in Israel  übliche Gepflogenheit, bei innerer Erregung, z.B. Trauer  oder Reue, die Kleider zu zerreissen. Dieser Akt soll inneren Zustand nach aussen sichtbar werden lassen. er hat sich mit der Zeit verselbständigt und war meist nur  noch ein formaler Akt. Gott machte seinem Volk klar, dass  er mit einer solchen Handlung nicht zufrieden sein kann. Es  kommt es auf die Herzenshaltung an. Genauso wenig wird  sich Gott (oder der Teufel) von einem formalen Lossagegebet  beeindrucken lassen. Wenn diesem Gebet keine Busse des Herzens zugrunde liegt, ist es nichts wert. zeugt nur falsche Erwartungen beim Ratsuchenden, die  weigerlich enttäuscht werden. Nun kann es ja durchaus sein, dass jemand bei einem Okkultseelsorger solche Lossage praktiziert und dabei echte  Befreiung erfahren hat. Der Grund dafür ist aber nicht das  formale Lossagegebet, sondern die innere Busshaltung Busse beinhaltet eine klare Abkehr von einem Weg der Sünde.  Insofern stellt Busse eine Art «Lossage» dar. Es auch durchaus hilfreich sein, diese Abkehr in Gegen wart von Zeugen auszusprechen, aber eben als Ausdruck einer wahrhaftigen  Herzenshaltung. Wenn ein Lossagegebet vorgebetet  und vom Ratsuchenden nachgebetet wird, fördert das ein  magisches Verständnis dieses Aktes, auch wenn es vorn Seelsorger nicht so beabsichtigt ist. Deshalb meine ich, dass es besser ist, auf ein solches Gebet zu verzichten. Ermutigen wir den Ratsuchenden seine Umkehr vor Gott mit seinen eigenen Worten zum Ausdruck zu bringen.

Mit freundlichem Gruss
Berndt

 

Lieber  Michael.g\net, 

Kurz zum Nachdenken:

 Jesus Christus allein kann jemanden freimachen. Er sagt ausdrücklich: "Wen der Sohn  frei gemacht hat, ist wirklich frei!"

Ich habe die Welt überwunden!

Hierzu ist der Sohn Gottes gekommen, auf das Er die Werke des Teufels zerstöre. Das geschah für alle Menschen dank dem Opfer des Sohnes Gottes am Kreuz!

Für wirklich wiedergeborene (von oben geborene) Menschen ist der Teufel nur ein brüllender Löwe. Jedoch kann er mit seinem Brüllen nicht  mehr zerreißen.

Wiedergeburt ist ein souveränes Werk Gottes (eine neue Schöpfung).

Deshalb ein Kind Gottes im wahren Sinne, hat in Christo die Welt (Geist der in der Luft herrscht)

überwunden und alles ist neu!

Nun wie man sich bekehrt hat, so wandelt man auch.

Der Teufel kann auch einen Menschen bekehren.

Wie!? Er kann einen Menschen z.B. sehr religiös machen.

Was ist damit gemeint?

Er kann das Fleisch fromm machen. Herr Jesus hat gelehrt , daß das Fleisch und Blut  das Reich Gottes nicht ererben b.z.w.sehen kann.

Deshalb wundern wir uns nicht, dass es so viele Menschen in seine Masche verstrickt werden (siehe alle Religionen und christliche Sekten!)

Sie sind  offensichtlich die Werke des Fleisches! In dem Bereich geschehen alle Zeichen und Wunder für die, die verloren gehen. So lehrt das Wort Gottes.

Fleisch ist der erste Verbündete des Satans. Satan versklavt den nichtwiedergeborenen (natürlichen) in allen Bereichen der Sinne!

Deshalb jegliche menschliche Anstrengung kann das Bündnis nicht überwinden.

Warum?

Weil die Waffenrüßtung Gottes fehlt! Wer den Geist Christi nicht hat, ist nicht Sein. Prüfet, ob ihr im Glauben seid! mahnt Paulus.

Ohne Kraft des Geistes Christi (Ohne Mich kennt ihr nichts tun! sagt Er), kann niemand das Sündige Fleisch (alter Mensch) überwinden!

Der Böse kann kein Kind Gottes antasten!

"Wir wissen, daß jeder, der aus Gott geboren ist, nicht sündigt ( eine neue Schöpfung, Werk Gottes, Leib Christi, Tempel des Heiligen Geistes),

sondern der aus Gott geborene bewahrt sich, und der Böse (Satansreich) tastet ihn nicht an". Wenn Christus in uns lebt, dem ist die Welt mit ihren Lüsten, wahrhaftig gekreuzigt!

Wir haben die Kraft dazu von oben bekommen (Gottes Werk). Deshalb Gottes Werk kann niemals und niemand (auch mein Ich) zunichte machen!

Wenn jemand anders lehrt, hat noch den Heiland nicht erkannt. Den Wahrhaftigen Gott zu erkennen ist das Ewige Leben! 

Herr Jesus sagte:" Dies ist aber das Ewige Leben, daß sie Dich , den allein wahren Gott, und den Du gesandt hast, Jesum Christum erkennen." (Joh.17,3)

Wir wissen, daß wir aus Gott (geboren) sind, und die ganze Welt liegt im Argen. Und das ist die Zuversicht bei jedem Kind Gottes und der neue lebendige schmale Weg.

Ich bin Christi und auch meine alte Natur vermag auch nichts gegen Gottes neue Schöpfung (bitte bedenke: auch der Glaube kommt vom Himmel und ist das Werk Gottes! nicht aus uns). Gott aber sei Dank auf dass wir uns (unser Fleisch) nicht rühmen können.

Wir wissen aber , daß der Sohn Gottes (in die Welt) gekommen ist und uns ein Verständnis gegeben hat, auf das wir den WAHRHAFTIGEN  (er)kennen;

und wir sind in dem WAHRHAFTIGEN, in Seinem Sohne  JESUS CHRISTUS. Wer ist der Sohn Gottes? Dieser ist der WAHRHAFTIGE GOTT und das EWIGE LEBEN.

Alle andere von Kombinationen Erkenntnis Gottes sind Werke des Fleisches (Weltgeist) und trennen von Gottes Hilfe (Wirksamkeit des Heiligen Geistes mit seiner Frucht)

Das fromme Fleisch verführt zu einer falschen Erkenntnis Gottes und ist in Gottes Augen ein Götzendienst. Deshalb warnt Apostel Johannes :

Kinder (Gottes), hütet euch von den Götzen!" (1Joh.5, 18-21)

 Gruß

 Manfred CW

Hallo Manfred.

Entschuldige bitte, aber ich verstehe nicht, was du eigentlich sagen willst. Worauf willst du hinaus?

Liebe Grüsse

Michael L.