Frage2424  Home       Bibelkreis.ch       Download dieses Frame mit rechter Maustaste:==>2424  Genesis 7 und 8

Hallo Bibelkreis

Die Stellen in Genesis 7 und 8 beschäftigen mich schon seit einiger Zeit.

Nach dem Aufrechnen der in der Schrift erwähnten Tage müsste zwischen dem Aufsetzen der Arche auf dem Ararat und der Rückkehr der Taube mit dem Olivenblatt mindestens 47 Tage verstrichen sein (ich gehe davon aus, dass die 74 Tage zwischen Genesis 8.4 und 8.5 notwendig waren um das Wasser auf die Spitze der Ararat Kette absenken zu lassen) .

Nach weiteren 7 Tagen kehrt die Taube gar nicht mehr zurück, muss also Nahrung gefunden haben.

Auf dem von uns gewohnten natürlichem Wege wird in dieser kurzen Zeit kaum ein Olivenbaum oder gar Weiden/Gras gewachsen sein.

Hat in dieser Zeit so etwas wie eine zweite Schöpfung aus Gottes Hand stattgefunden (ohne Lebewesen)?

Könnte mir da jemand mehr Auskunft geben.

Herzlichen Dank im voraus.

 

Gen 7:11 Im sechshundertsten Jahre des Lebens Noahs, im zweiten Monat, am

siebzehnten Tage des Monats, an diesem Tage brachen auf alle Quellen der

großen Tiefe, und die Fenster des Himmels taten sich auf.

Gen 7:12 Und der Regen fiel auf die Erde vierzig Tage und vierzig Nächte.

Gen 7:17 Und die Flut kam vierzig Tage lang über die Erde. Und die Wasser

mehrten sich und hoben die Arche empor; und sie erhob sich über die

Erde.

Gen 7:24 Und die Wasser hatten überhand auf der Erde hundertfünfzig Tage.

 

Gen 8:3 Und die Wasser wichen von der Erde, fort und fort weichend; und

die Wasser nahmen ab nach Verlauf von hundertfünfzig Tagen.

Gen 8:4 Und im siebten Monat, am siebzehnten Tage des Monats, ruhte die

Arche auf dem Gebirge Ararat.

genau nach 150 Tagen

Gen 8:5 Und die Wasser nahmen fort und fort ab bis zum zehnten Monat; im

zehnten Monat, am Ersten des Monats, wurden die Spitzen der Berge

sichtbar.

nach weiteren 74 Tagen wurden erst die Spitzen der Berge sichtbar

Gen 8:6 Und es geschah nach Verlauf von vierzig Tagen, da öffnete Noah das

Fenster der Arche, das er gemacht hatte, und ließ den Raben aus; nach weiteren 40 Tagen

Gen 8:7 und der flog hin und wieder, bis die Wasser von der Erde

vertrocknet waren.

Gen 8:8 Und er ließ die Taube von sich aus, um zu sehen, ob die Wasser

sich verlaufen hätten von der Fläche des Erdbodens; Gen 8:9 aber die Taube fand keinen Ruheplatz für ihren Fuß und kehrte zu

ihm in die Arche zurück; denn die Wasser waren noch auf der Fläche der

ganzen Erde; und er streckte seine Hand aus und nahm sie und brachte sie

zu sich in die Arche.

Gen 8:10 Und er wartete noch sieben andere Tage und ließ die Taube

abermals aus der Arche;

Gen 8:11 und die Taube kam zu ihm um die Abendzeit, und siehe, ein

abgerissenes Olivenblatt war in ihrem Schnabel. Und Noah erkannte, daß

die Wasser sich verlaufen hatten von der Erde.

nach weiteren 7 Tagen

Im Zeitraum vom Aufsetzen auf dem Ararat bis die Taube mit dem Olivenblatt

zurückkam - es waren zwischen 40 plus 7 Tage, wo das Wasser von den

Bergspitzen weiter zurückging - muss ein Olivenbaum gewachsen sein, der

bereits Blätter hatte.

 

Gen 8:12 Und er wartete noch sieben andere Tage und ließ die Taube aus;

und sie kehrte hinfort nicht wieder zu ihm zurück.

nach weiteren 7 Tagen fand die Taube auf der freigegebenen Erdoberfläche

bereits wieder Nahrung

Liebe Grüsse

In IHM

Karl

Lieber Karl  27.08.05
Es gibt viele Dinge im Wort, auf die wer keine direkte Antwort aus dem Wort  haben. Ich kann mir aber gut vorstellen, das bei der Flut wo alles sich gedreht hat wie in einer Waschmaschine, gewisse Bäume; Zweige Äste wie auch immer oben auf geschwommen sind und so ein Blatt hat die Taube sich dann halt  geschnappt. Vieles ist natürlich bedeckt worden mit Gestein,  Sand usw ==> Fossilbildung, aber ganz sicher haben auch gewisse organische Bestandteile während der Flut oben auf dem Wasser geschwommen.

Sicherlich gab es keine 2. Schöpfung in 1. Mose 8.  denn die Landtiere waren ja vorhanden im der Arche und die Wasserbewohner haben teilweise überlebt.

Liebe Grüsse

Hans Peter
 

Lieber Karl,

 soweit ich mich erinnere, ist in dem Buch "Die Sintflut" von Morris/Whitcome das Problem behandelt worden. Dort ist dargestellt, dass tatsächlich es möglich ist, dass die Taube diesen Olivenzweig finden konnte. Vielleicht hat jemand noch dieses Buch und kann dir die Seiten zukommen lassen.

 Liebe Grüße

 Martin

https://www.google.ch/search?hl=de&q=Die+Sintflut+whitcomb&meta=lr%3Dlang_de