Frage2425  Home       Bibelkreis.ch       Download dieses Frame mit rechter Maustaste:==>2425  Zu Adventismus

STA  by Patrick Tschui 550kb!

Hallo Bibelkreis

Zu Adventismus: Wo schreiben die das man durch das Sabbath halten errettet wird?   Aber ich meinte mit Buch- und Seitenangabe: Wo steht das in einem adventistischen Glaubensbekenntnis oder so? Ich habe nämlich gehört, die Adventgemeinden seien vom Status einer christlichen Sekte zu dem einer Freikirche gekommen, zumindest offiziell, worauf ich annehme, dass die Adventisten ihre Gesetze gelockert haben. Die sich im Anhang befindenden Predigten tönen meiner Meinung nach überhaupt nicht nach gesetzlicher Verbohrtheit. Könnte es in dem Fall nicht sein, dass dort mittlerweile trotz Glaubensbekenntnis die Meinungen in Punkto Gesetz auseinanderklaffen?

In Jesu Liebe

 Lukas G.

Lieber Lukas, 

falls du gut Englisch kannst, empfehle ich dir folgenden Link genauer durchzulesen:

http://www.whiteestate.org/issues/thelight.html

 Hier wird klar ausgesagt, dass im Prinzip alles, was diese Frau G.E. White von sich gab, noch heute uneingeschränkt in der adventistischen Kirche gelten soll. Es ist im Kern keine Veränderung dieser Gruppierung erfolgt und künftig zu erwarten. Ich habe bereits öfters Gespräche geführt und auch Vorträge gehört. Es ging immer wieder um den Sabbath und das Halten der Gebote.

 Es ist aber auch unverkennbar, dass die heutigen Adventisten wesentlich offener und zugänglicher für andere Gruppen sind. In Polen haben sie sogar eine Übereinkunft mit dem Vatikan geschlossen!

 Der grundlegende Wandel der Adventisten ist eigentlich der, dass sie früher allen andern Kirchen und Gruppen absprachen, das Heil in Christus zu haben, jetzt räumen sie ein, dass auch andere das Heil haben können, jedoch nur eingeschränkt, weil eben die Gebote nicht gehalten werden. Bemerkenswert ist der deutliche Weg der STA (siebten Tages Adeventisten) in die Ökumene. Sie sind im ACK und auch anderen entsprechenden Vereinigungen inzwischen vertreten.

 Man muss bei den Adventisten sich klar machen, dass viele sicherlich richtig und ehrlich an den Herrn Jesus glauben, jedoch fällt ihr Tun unter die Aussage von Paulus:

Gal 5,4 Ihr seid losgetrennt von Christus, die ihr durchs Gesetz gerecht werden wollt, ihr seid aus der Gnade gefallen.

Es sind folgende Irrlehren vorhanden:

  • Satan spielt eine Rolle in der Erlösung des Menschen (abgeleitet aus den 2 Bocken im mosaischen Gesetz)

  • halten von Geboten (4. Gebot wird über alle anderen gestellt)

  • Adventisten sind das neue Israel = 144.000, Israel spielt keine Rolle mehr

  • die Sünden sind noch nicht getilgt, sondern werden erst, wenn Jesus Christus in der letzten Jahrwoche die himmlische Stiftshütte betritt und dorthin sein Blut bringt, getilgt sein

  • daher gilt für die Adventisten, dass in der Zeit, wo Jesu im Heiligtum ist, sie sündlos leben müssen, sonst sind sie verloren, da Jesus nur die vor dem Eintritt begangenen Sünden vergibt

  • Adventisten glauben, dass man nicht ins Totenreich kommt, nach dem Tod nur noch in der Erinnerung Gottes besteht. Folglich gibt es kein Totenreich und alle Bösen werden vergessen, die Gerechten neu aus dem Gedächtnis Gottes auferstehen => Leugnung der Hölle und ewigen Verdammnis

  • im 1000.-jährigen Reich ist die Erde unbewohnt und leer

 Man könnte noch vieles Aufzählen, doch diese Punkte sollten einem klar machen, dass es sich bei dieser Gruppierung trotz aller positiven Punkte (klares Bekenntnis zu Jesus Christus) um eine Sekte handelt.

 Liebe Grüße

 Martin

 

Hallo Lukas,

also ob man jetzt so direkt die Aussage "Wenn du den Sabbat hältst,

wirst du errettet" findet, wage ich stark zu bezweifeln.

Allerdings ist ein Adventist ohne Sabbat undenkbar.

Der Sabbat ist für Adventisten ein Gesetz, daß es zu befolgen gilt.

damit folgt aber auch, daß sie nach Galater 5,3 dann das ganze Gesetz

halten MÜSSEN. Das ist nun für den Adventisten kein großes Problem, das

will er ja, das Gesetz befolgen, aber wer das Gesetz befolgen will, der

ist (wie es die Bibel sagt) "aus der Gnade gefallen" :

Galater 5,4 : Ihr seid von Christus abgetrennt , die ihr im Gesetz

gerechtfertigt werden wollt; ihr seid aus der Gnade gefallen.

 

Wenn du schreibst, daß du den Eindruck hast, daß das bei den Adventisten

gar nicht so eng gesehen wird, dann bist du wahrscheinlich in

einer STA- Gemeinde gelandet, die das nicht so eng sind. Da gibt es auch

starke Unterschiede. Doch auch bei diesen sind die Irrlehren vorhanden,

die auch Martin schon angesprochen hat, sie sind vielleicht nicht so

offensichtlich.

Auch auf den offiziellen Webseiten der Adventisten wird man wohl nur

"geschönte" Aussagen finden (die katholische Kirche gibt ja auch nicht

offen zu, daß sie eine Göttin anbeten) aber wenn man ein bißchen

stöbert, dann findet man die adventistische Lehre, daß jeder Christ, der

den 1.Tag der Woche (Sonntag) feiert, so wie in der Apostelgeschichte

auch, letztlich nur ein Unterstützer des Antichristen ist (z.B.

http://www.dasgeheimnis.de/web/frames.htm?/web/malzeichen.htm&m=4 )

Auf adventistischen Webseiten wird immer wieder sehr deutlich darauf

hingewiesen, daß das Gesetz nicht aufgelöst ist und das das

Nichtbefolgen des Gesetzes Sünde ist und da die Sünde zum Tod führt,

sollte man doch lieber das Gesetz befolgen.

So als wären Römer, Galater- und Hebräerbrief nie geschrieben worden.

Ich denke, an solchen Äußerungen sieht man doch recht deutlich, was sie

glauben.

1.Timotheus 1,9 :"indem er dies weiß, daß für einen Gerechten das Gesetz

nicht bestimmt ist, sondern für Gesetzlose und Widerspenstige, für

Gottlose und Sünder, für Heillose und Unheilige, Vatermörder und

Muttermörder, Mörder,"

Wie passt dieser Vers aus 1.Tim. nun zu der STA- Lehre, daß man das

Gesetz strikt wortwörtlich befolgen muß ?

Ich persönlich kann nur jedem abraten, sich mit einer Organisation

einzulassen, die das (den Israeliten gegebene) Gesetz

als obersten Maßstab ansieht und die auch noch andere komische Lehren

vertritt, die der Bibel widersprechen.

Es gibt in der STA sicherlich Gläubige, aber diese gehen einen Weg, der

von der Bibel her sehr problematisch ist.

An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen, heißt es im Wort Gottes.

Ein Ableger der STA sind meines Wissens die Zeugen Jehovas - eine ganz

schön faule Frucht !

Gottes Segen

Thomas

 

STA  by Patrick Tschui 550kb

Hallo Lukas,

 

wenn ich mich recht erinnere, dann haben die Adventisten des siebten Tages, genau wie die Jehovas Zeugen, selber keine Rettungssicherheit. Es würde darum dem gesamten Prinzip und der Struktur widersprechen, wenn an dem Halten eines bestimmten Gebotes die Errettung festgemacht würde. Für die "Gläubigen" in diesen Gruppen ist das natürlich extrem unbefriedigend, für die Leitung aber ein hoch willkommenes Mittel. Es besteht die Möglichkeit auf das "Fußvolk" permanent Druck auszuüben und es lässt sich auch ganz gut Geld damit verdienen. Das darf man nie bei solchen Dinge aus dem Auge verlieren. Mit Religion ist gewaltig viel und schnell Geld zu verdienen! Diese Motiv wird nur von vielen nicht gesehen.

 

herzliche Grüße

 

Ulrich

 

Adventismus

Der Ausführung Martins über die Adventisten kann ich viel abgewinnen, ich erlebe es ähnlich, habe gerade am Wochenende mit ein paar Adventisten diskutiert, auch dabei ging es um die Frage "ist das Gesetz (=Zehn Gebote) Heilsbedingung?"

Allerdings sagt ein Adventist normalerweise nicht:
 "Ich halte den Sabbat und die Gebote um gerettet zu werden" sondern "weil ich zu Gott gehöre halte ich aus freien Stücken das, was Rö 7,12 heilig gerecht und gut nennt" (ich habe gerade letzte Woche meine Meinung darüber geschrieben als AW auf "Gesetzhalten?"). Mir geht es in der Argumentation ähnlich wie Martin, allerdings der Vorwurf - meine ich - muss vielmehr den STA heute (oder immer schon) gemacht werden als der Ellen White, denn sie sah sich als kleines Licht, das eine in die Irre gegangene Herde zum großen Licht (Hl. Schrift) zurückführen wollte! Sie sagte auch, dass alle ihre Aussagen im Lichte der Bibel geprüft und gegebenenfalls auch verworfen werden müssten, sollten sie dieser Prüfung nicht standhalten - das können die STA heute offenbar nicht mehr (Erziehung), denn es hat den Anschein, dass sie die Bibel im Lichte Ellen White's prüfen! Der Geist leitet uns in die Wahrheit (Jo 16,12.13) und wir dürfen in der Arbeit am Acker Gottes nicht nach hinten schauen (Lk 9,62), ähnlich verstehe ich Mt 25, ab V 14, denn wenn Christus wiederkommt werden einige stolz sagen "bei uns hat sich nichts verändert" oder: wenn ein Mann aus dem 1. Jahrhundert beim Gericht einen solchen Menschen trifft könnte er sagen - gut dass Du genau auf der selben Stufe stehst wie ich, oder aber er würde erstaunt fragen: "Habt ihr denn in "2000" Jahren gar nichts dazugelernt? Habt ihr alle eure Talente vergraben?"

Für mich ist es vom Prinzip her kaum ein Unterschied ob ich den Wachtturm oder eine sonstige Literatur neben oder gar über die Bibel stelle!

Gruß Josef/A

 

Lieber Josef
Wiedergeborene Christen erkennen sofort, dass alles von Unten ist wenn eine  Frau irgendwie Männer lehrt. Wenn jemand Prophezeiungen  hat ob Männlein oder Weiblein dito.  Wer heuet etwas mit dem Sabbathheiligung  oder Sonntagsheiligung  am Hut hat, kann Christ sein sein??? christlich ist er bestimmt nicht.
Wer sich von bösen Lehrern -innen. usw. nicht trennt ist selber Böse. Mögen die EGW oder Martin Luther heissen.

Liebe Grüsse

Hans  Peter