Frage2456  Home       Bibelkreis.ch       Download dieses Frame mit rechter Maustaste:==>2456 DaHBaR...und Entrückung
 

Hallo

Mein Name ist Bruno und ich lebe mit meiner Familie im  Kt.  Bern.

Habe da eine Frage die mich seit anfang Woche beschäftigt, am Samstag bekam ich eine Bibelübersetzung aus dem Codex Siniaticus, und da steht in Enthüllung (Offb) 3,10 "hüte...heraus" nun war ich immer der Überzeugung das die Entrückung vor der Drangsal stattfinden würde da in anderen Übersetzungen (LÜ,ElbÜ,MÜ)an dieser Stelle "bewahren vor (tereo ek)"

übersetzt wird.

Wie habe ich nun das "hüte...heraus" zu verstehen, da doch diese Übersetzung dem Original gleich kommt?! Könnte es sein das da gar nicht tereo ek steht sondern sozo ek? Im übrigen habe ich dazu die Interlineare Übersetzung gebraucht!

Bin verständlicherweise irritiert und wollte mir nur eine neutrale Meinung einholen, danke für ihr/dein promptes bearbeiten und verbleibe
in Jesu Liebe dein Bruno aus dem WL

 

 
wenn ich Dich richtig verstehe, beziehst Du Dich mit Deiner Frage auf die von F.H. Baader herausgegebene "DaBhar-Übersetzung". Ich habe seit vielen Jahren immer wieder auch ausführliche Diskussionen in Sachen "DaBhar-Übersetzung" gehabt und bin auch von meiner eigenen Lektüre dieser sog. "Übersetzung" alles andere als angetan davon. Für mein Dafürhalten bewirkt sie gerade NICHT ein besseres Verstehen des biblischen Textes sondern verkompliziert im Gegenteil häufig den Sachverhalt bis dahin, daß völlig falsche Auslegungen nahegelegt werden - so z.B. in dem von Dir genannten Fall. Da tauchen plötzlich Probleme auf, die es im biblischen Text einfach nicht gibt. Überhaupt halte ich den ganzen konkordanten Ansatz für philologisch wirklich abwegig. Sprachen funktionieren leider nicht nach einer Art mathematischer Formel - wäre das so, könnte man ohne Mühe entsprechende Übersetzungs-Software entwickeln. Aber jeder Blick auf die heute verfügbaren Programme löst in aller Regel nur ein nettes Schmunzeln aus - und jedem ist klar, daß so Übersetzen nicht funktioniert.
 
Deswegen tut es mir aufrichtig leid, daß Du persönlich in solche unnötigen Zweifel gekommen bist. Aber im Grunde müßte man den Herausgebern der besagten "Übersetzung" einen viel stärkeren Vorwurf machen, daß sie bei philologisch nicht speziell geschulten normale Gläubigen in der Gemeinde an z.B. dieser Stelle ohne Not einen sachlich falschen Eindruck erwecken. Aber nun direkt zur Frage.
 
Rein vom sprachlichen möchte ich auf Joh 17,5 verweisen, die einzige Stelle im NT, wo in ganz ähnlicher Weise wie in Off 3,10 TEREO EK vorkommt. Elb.: "Ich bitte nicht, daß du sie aus der Welt wegnimmst, sondern daß du sie bewahrst vor dem Bösen." Also, wenn hier ein Terminus möglicherweise für eine/die Entrückung steht, dann der "aus der Welt wegnehmen". Dieser steht aber nun ausdrücklich alternativ zu TEREO EK ("bewahrst vor ..."), weshalb dieses nun gerade NICHT die Entrückung meinen kann. Aus diesem Grunde geht m.E. der Sinn gerade dieses Verses in DaBhar im Grunde verloren: "Nicht erfrage ich dich bittend, auf daß du sie aus dem Kosmos* enthebst*, sondern auf daß du sie hütest aus dem Bösen heraus."
 
Zur Diskussion um die DaBhar-Übersetzung möchte ich noch auf den m.E. sehr guten Artikel von Heinrich von Siebenthal hinweisen. Du findest ihn unter https://www.fta.de/download_ext/von%2520Siebenthal%2520Heinrich/Originaltreue%2520und%2520die%2520so%2520genannte%2520Dabhar-%25DCbersetzung.pdf (18,6 kB). Einen längeren und eher grundsätzlichen Artikel zur Frage der Übersetzung der Bibel vom gleichen Autor findest Du unter https://www.fta.de/download_ext/von%2520Siebenthal%2520Heinrich/Das%2520Buch%2520der%2520B%25FCcher%2520%2596%2520welche%2520%25DCbersetzung%2520hat%2520Recht%253F.pdf (302,6 kB).
 
Beste Grüße
Titus

   

 

 

Zur Allversöhner Irrlehrer  "Bibel":
  DaBhar: https://www.google.de/search?ie=de&sitesearch=bibelkreis.ch&q=DaBhar

Allversöhner sind Menschen, die dem Teufel glauben: "Mit nichten werdet ihr sterben",
 und den Herrn Jesus als Lügner ansehen, wenn er von der ewigen Hölle spricht.

Mit freundlichen Grüssen
 Hans Peter   ==>
Ewige Pein

Kleingedrucktes...

Ps. Ich bin weder Neutral noch Tolerant sondern habe meine Überzeugung immer mehr aus Gottes Wort

Zur Allversöhnungsirrlehre
Dalliard Aufklärung

 

A) Gerade habe ich noch zwei Verwendungen von "THREW EK" bei Origenes gefunden:

- "THREI EK QANATOU THN hEAUTOU [...]" (75 17.196.20)

- "THREI EK QANATOU PROS ZWHN THN YUCHN hEAUTOU [...]" (75 17.208.51)
 

Die Funktion von EK i.V.m. THREW ist jeweils anzuzeigen, _wovor_ jemand bewahrt wurde, nämlich dem Tod (nicht "aus..heraus").
 

B) Wie Titus schon mitgeteilt hat, ist in Joh 17 "THREW EK" analog dazu, nämlich die Bewahrung _vor_ dem Bösen (nicht "aus...heraus").


C) Daher würde ich in Offb "THREW EK" mit "bewahren _vor_ der Stunde der Versuchung" übersetzen.


D) Die genannte Dabhar hat für Offb 3,10:

"Da du gehütet das Wort meines Untenbleibens, hüte (, auch ich dich) heraus aus der Stunde der künftigen* Versuchung, die gebiets der ganzen Bewohnten* kommt."

Da ich die hier verwendete Zielsprache bis dato nicht gelernt habe, kann ich zum genaueren Sinn - ohne entsprechendes Wörterbuch oder Grammatik - leider nichts mitteilen.

Grüsse
Peter
    
 

 
 

Forumantwort: