Frage2463       Home     Bibel    phpbb - Forum, nur für bibelbezogene  Fragen 

 
Download dieses Frame mit rechter Maustaste:===
> 2463   Helmut Bauer

Wer kennt Helmut Bauer vom Wort-und-Geist-Zentrum in Ost-Bayern? Was ist von ihm und seinen Heilungen zu halten?

 Felix

Lieber Felix   ==>2373  Hallo Herr Bauer
Es gibt nur einen Heiland, der HERR Jesus Christus,  alle "Heiler" sind Scharlatanen.

https:///evang/evangel.htm

 https:///charism/Ps1.htm

Ich kopiere nun mal so einen Dummschmarren des H. Bauer aus dem Geisterzentrum  rein, es handelt sich um ein falsches ungöttliches Evangelium, worin und wodurch der Satan zeigen möchte,  dass die Person des Herrn Jesus  und sein Werk an der Realität der letzten 2000 Jahren gescheitert ist. Das ist übrigens mit allen heidnisch pfingstlerischen und Katholischen usw.  Verführungsproklamation so . Der Satan stehet dahinter und möchte Gott lächerlich machen. Oder hat je jemals irgend Jemand eine Heilung durch die römische  Zaubereikirche oder durch die Pfingstlerischen Scharlatenenbewegung beobachten können?

Gott dient den Menschen in Heilung:
Blinde sehen, Lahme gehen, Taube hören ... - Utopie oder Wirklichkeit?


Gerade so, wie es in den Tagen Jesu war, als man am Ufer des Sees Genezareth Zeichen, Wunder und Wunderwerke sah, so ist es auch heute! Blinde werden noch immer sehend, taube Ohren werden noch immer geöffnet, Lahme springen noch immer auf ihre Füße und gehen. Zeichen und Wunder geschehen noch immer, sie haben nicht aufgehört!

Gottes Heilungskraft ist für dich da, um Hindernisse zu überwinden, die im Natürlichen unüberwindlich aussehen können – auch jegliche Krankheit, die die medizinische Wissenschaft mit dem Etikett „unheilbar“ abgestempelt hat.

Das Evangelium von Jesus Christus ist eine Botschaft der Heilung und Wiederherstellung des ganzen Menschen, auch von Krankheiten. Jesus kam in die Welt, so wie sie war. Er stellte keine Bedingungen, sondern begegnete den Menschen mit Liebe und Hilfe.

Gott hat sich in den vergangenen zweitausend Jahren nicht geändert. Ihm liegt auch heute noch daran, dass Menschen heil und gesund werden an Geist, Seele und Körper.

Jesus wurde für dich zur Krankheit, damit du nicht krank sein musst!
Jesus trug deine Schmerzen, damit du sie nicht tragen musst!


Krankheit gehört somit nicht zu uns und hat bei keinem Menschen etwas verloren. Beanspruche Gottes Verheißung für deine Heilung und deine Gesundheit! Gottes Wille für dich ist ein Leben ohne Krankheit und ohne Schmerzen!


Komm und staune, denn bei Gott ist kein Ding unmöglich.

Soweit mal den vorhin erwähnten Dummschmarren. Interessant ist auch, was bei Bauers  Wort-und-Geist-Zentrum  alles gegen Geld zu kaufen ist. "Biblische" Lehre für Euro.... 
Die Theologie Bauers  scheint etwa  auf dem Niveau des Verführers  Ivo Sasek zu liegen, nur ist der, soweit ich gehört habe, von den Dummgenugen gratis zu geniessen...
Wer Jesus Christ nicht glaubt,  glaubt nicht nichts, er ist immer noch fähig, den Verführern zu glauben, weil er ja verführt werden will.

 Mit freundlichen Grüssen
Hans Peter  ==>
2373  Hallo Herr Bauer   2388

Lieber Hans Peter

Bei A. Seibel gibt es Auskunft wie Helmut Bauer zu seiner "Kraft" gekommen ist.

Hier ein Auszug: 

"Aus der möglichen Fülle von neuzeitlichen Heilern, die vor wenigen Jahren noch
kein Mensch kannte, nur ein Beispiel. Die Zeitschrift Charisma berichtet über
einen Heilungsaufbruch im Bayrischen Wald durch Helmut Bauer, durch dessen
Dienst angeblich viele Menschen sich bekehren und geheilt werden.

Wie bekam er nun seine Kraft? In der Nacht von Pfingstsamstag auf Pfingstsonntag
1990, genau um Mitternacht, sei plötzlich - ganz unerwartet - der Heilige Geist
über ihn gekommen, obwohl er vorher nie wirklich etwas mit Jesus zu tun haben
wollte. Eine starke Kraft kam und blieb auf ihm. Gleich darauf begannen Wunder
zu geschehen. Erst anschließend übergab er sein Leben Jesus  (Charisma Nr. 129,S. 4) .

Seit wann bekommt man den Heiligen Geist ohne Glauben an den Herrn Jesus (Joh.14,17; Hebr. 11,6)?

Das ist nichts anderes als New Age in wiederum sehr dünner theologischer Verpackung."


Lieben Gruß

Kurt R.

Lieber Kurt 20..09.05

von solchen Dingen liest man ja auch bei den Calvinisten (Kalvinisten), die sich ja nicht bekehren dürfen, weil das ein Werk aus der sündigen Natur wäre,
die dann gegen Ihren eigenen unfreien Willen von Gott direkt bekehrt werden. Genial finde ich es dann auch, wenn solche Brüder das Evangelium
verkünden wie zB.:  ein Spurgeon, der auch so ein abgedrehter Theologietheoretiker war, aber dann sein Leben verwandte, Menschen zu Gott zu führen,
 damit sie sie sich bekehren würden, was sie ja angeblich gar nicht konnten, weil sie ja einen unfreien  Willen haben... Also wenn die Bekehrung selbst Sünde
 ist, dann sind derart Bekehrte  eventuell gar nicht bekehrt, oder ist das Ganze nur ein unüberlegtes Dummgeschwätz entsprechend dieser ganzen
 Nachplapperer Calvinisten Theologie?

Liebe Grüsse
HP

Ist halt was spät. Ich suche hier nach Antworten bezüglich Helmuts Bauers Dienst, nachdem ich sehr konträre Positionen dazu gehört habe.

Grundsätzlich kann ich aber sagen, dass es - ganz unabhängig von Personen - Heilung aufgrund von Gebet zu Jesus Christus gibt. Auch ich habe das erlebt. Nachgewiesen , mit Attest und so, gibt es auch. Ich bin mir ganz sicher und war eng genug dran.

Meine Frage ist vielmehr, ob Herr Bauer nicht gleichzeitig Sachen macht, die leider ganz und gar nicht von Jesus sind. Ist halt meine Frage. Was ist mit seiner Theologie? Ist er wirklich bereit Gemeinden aufzuspalten, damit seiner Theologie gefolgt werden kann? Was wisst ihr da?
Liebe Grüße, Ute

 

Liebe Ute

Ja, selbstverständlich gibt es Heilungen auf Grund von Gebet zum Herrn, dann wenn es der Herr will. Habe ich schon oft erlebt.

in IHM
Hans Peter 

Das Wichtigste ist, Jesus nachzufolgen, und nicht die Sensation zu suchen.   31.04.06

Was und wie und durch wen Gott handelt ist SEINE Sache. Über die beteiligten Personen zu urteilen, steht uns ebenfalls nicht zu. In diesem Moment sind wir dann auf der Seite des Verklägers.

Generell fallen mir zu solchen Berichten und Diskussionen meistens ein paar Bibelstellen ein:

Galater 6,4: "Ein jeder aber prüfe sein eigenes Werk, und dann wird er nur im Blick auf sich selbst Ruhm haben und nicht im Blick auf den anderen; "

Zu Deutsch: "Kehrt zuerst vor der eigenen Türe!"

1.Thessalonicher 5,21: "..., prüft aber alles, das Gute haltet fest!"

Oftmals merken wir uns das Falsche, Unechte, die Fehler. Und über dem ganzen Ärger mit der Spreu vergessen wir, die wertvollen Körner einzusammeln und zu bewahren! Jeder Bauer ist schlauer!

Galater 2, 11-21: Hier wird berichtet, wie selbst der Apostel Petrus sich einer Unaufrichtigkeit schuldig gemacht hatte, und deshalb von Paulus zurechtgewiesen wurde. Trotzdem steht nirgendwo in der Schrift, daß Petrus seitdem kein Apostel mehr war. Ermahnung und Korrektur ist immer wieder nötig im Leib Christi. Ich für meinen Teil überlasse es lieber Aposteln, andere Apostel zu ermahnen - oder daß Pastoren andere Pastoren zurechtbringen. Oder ein Jeder frage sich an der Stelle, ob ich jetzt wirklich Jemanden in Liebe ermahnen soll, oder ob ich die betreffende Person nur kritisieren und bloßstellen will. Oftmals stellt sich dann auch heraus, daß ich die Ermahnung und Zurechtweisung durch Glaubensgeschwister viel nötiger hätte. Wie war das noch mal mit dem Splitter und dem Balken? ...

Matthäus 7,16: "An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen." Eindeutiger geht es doch nicht!

Sehe jeder selber zu, daß sein Leben gute Frucht bringt!

Martin Luther hat nicht immer recht gehabt, aber Gott konnte ihn trotzdem benutzen. Sein Name ist weltweit immer noch ein Begriff! Kennt jemand so auf Anhieb seine Kritiker?

Martin Luther war nicht fehlerlos, und Helmut Bauer wird nach biblischem Befund auch nicht fehlerlos sein (1.Joh. 1,8) - genau wie ich auch. Und im übrigen wie jeder selbsternannte Richter und Kritiker auch.

Übrigens: Meine Gemeinde ist auch nicht fehlerlos. Ich hatte das mal kurz gedacht, aber spätestens seit ich dabei bin, ...

In diesem Sinne mit einem christlichen Schmunzeln

Euer Stefan Möbius

 

 

  Lieber Stefan  31.04.06

  Ich finde es nicht schlecht wenn Du Dich etwas für Luther einsetzt. Ich für meinen Teil weiss nur, dass er 4 Tage vor seinem Tode bestimmt noch kein wiedergeborener  Mensch war, Du weisst sicher, was ich damit meine?
  Im Weiteren gibt es noch viele  Menschen, die mir sofort ins Gedächtnis kommen, aber das heisst doch nicht, ob ihr Werk vor Gott bestand haben wird. Das Werk

      "Martin Luthers"

 bestimmt nicht.  Trotz allem Gericht, das über Israel kam und noch kommen wird, hatte der HERR JESUS  dieses Volk geliebt, Luther hat es unendlich gehasst und verabscheut, in seiner allseits bekannten primitiv vulgären Art und Weise. Und da kommt mit gleich ein zweiter Name in den Sinn:

     "Adolph Hitler".

  und seine Anhänger, die sich heute in mehr oder weniger verborgen Art und Weise den Irrlehrern  und Verbrechen  des geistigen Gespanns Luthers und Hitlers näher, deren Gericht gerecht ist. Dass es Freikirchler gibt, die irgendwie etwas positives an den Pseudolehren Luthers finden überrascht,  immer wieder. Warum sind sie denn nicht in dieser Tochter er Hure Babylons geblieben?  Ich denke, dass viel Evangelikale heute gar nicht mehr wissen, wie man zum Glauben geführt wird und was  Busse ist und was es heisst, nicht  den Grössen dieser Welt hintennachzulaufen.

 Christliches  Leben kann auch  bedeuten, dass man klar Stellung nimmt.  Wenn man in einer Freikirche ist und nicht die Irrlehren der römischen lutherischen reformatorischen Kirche verurteilt  den Frage ich mal, warum bist denn nicht in einer dieser Religionen geblieben?

Übrigens öffnest Du mit deinen Gedankengängen mindestens theoretisch jedem Bösen die Tür, das tut aber ein guter Hirte nie!
Darum denke ich auch, das Du, das was Du geschrieben hast eventuell nicht genau so gemeint hast.  
       Mach einfach ein Gedankenspiel:
 Da kommt einer zu Euch mit Zungenreden oder Allversöhnung oder Calvinismus. Du wirst doch hoffentlich an Hand des Wortes Gottes solche Falsche Brüder  sofort entlarven und ihnen die Türe weisen?  Es gibt meines Wissens kein Brief und kein Evangelium, in dem nicht gewarnt wird!

in IHM
Hans Peter

Forumantwort: