Frage2509   Home       Bibelkreis.ch       Download dieses Frame mit rechter Maustaste:== 2509  Souveränität

                                                        Souveränität

Er hat das Böse und die Sünde sicherlich keinstenfalls verursacht, denn das steht seiner Natur diametral entgegen (Jak. 1;13-17), aber Gottes Souveränität kann ich auch nicht einfach wegleugnen. Letztendlich ist unser persönliches Erkennen Stückwerk.

aus: aw

 

Lieber Fritz

Erste Regel:
Nie zwei Lehren menschlich verbinden!

Zweite Regel:
 Die Bedeutung eines Wortes nicht einfach von andern übernehmen.

Da aus Wikipedia:
"
Der Begriff Souveränität (von franz.: souveraineté, aus lat.: superanus, darüber befindlich, überlegen) beschreibt in der Rechtswissenschaft den Zustand einer natürlichen oder juristischen Person, der durch Eigenständigkeit, Selbstbestimmtheit und Vollmacht gekennzeichnet ist und nicht durch Fremdbestimmung. Diese Selbstbestimmtheit ist nicht rechtlich, sondern bestenfalls durch die Rücksichtnahme auf andere praktisch begrenzt."

Jetzt müssen wir uns zuerst überlegen, ob und diese Definition auch passt. Mir passt sie.  Aber das heisst doch nicht, dass Gott tun und mach kann, was uns mit unserer sündhaften Spatzenhirnen uns  alles für Dinge in den Mind kommen!

Nur deswegen verstehen wir vieles erst nach Jahrzehnten, weil wir nicht lesen, was steht, sondern unbewusste Eiseges betreiben und das Resultat unsere Lehre frommbeschönigen. Das sieht man doch bei der lächerlichen 2.5 Punkt TULIP Irrlehre. Die rechten Calvinisten können wenigsten noch rechnen die einfachen Prädestinatiönler nicht. Beim Wort "einfachen" ist mir ehrlich erst im 2. Anlauf das griechische Wort dafür in den Sinn gekommen.

in IHM
Hans Peter