Frage2515   Home       Bibelkreis.ch       Download dieses Frame mit rechter Maustaste:== 2515  1. Mose 8.21

Wie ist Gen. 8,21 zu verstehen? Erstaunlicherweise äussert dies Gott nachdem er alle Gottlosen ausgeloescht hat und nur Noah und seine Familie übrig geblieben sind. Und Noah wird im Hebraerbrief als Glaeubiger bezeichnet.

Das "von Jugend auf" meint m.W. im Hebräischen wirklich von frühster Kindheit an. Das würde bedeuten, dass ein Mensch von fruehester Kindheit nicht Gott fuerchtet und nach ihm fragt (Verstoss gegen das erste Gebot). Gemaess Bibel ist Glaube, d.h. Vertrauen auf Gott, aber die einzige Möglichkeit um gerettet zu werden, und hier nimmt die Bibel niemanden aus.

Viele Gruesse,

Martin

 

Lieber Martin

Da der Text:

1Mo 8,21 Und Jehova roch den lieblichen Geruch, {Eig. den Geruch (Duft) der Beruhigung} und Jehova sprach in seinem Herzen: Nicht mehr will ich hinfort den Erdboden verfluchen um des Menschen willen; denn das Dichten {Eig. das Gebilde; wie Kap. 6,5} des menschlichen Herzens ist böse von seiner Jugend an; und nicht mehr will ich hinfort alles Lebendige schlagen, wie ich getan habe.

Römer Brief Kp 1- 3 zeigt, dass es ein absolutes Urteil Gottes gibt:
"Der Mensch ist Böse von Kopf bis Fuss"
und das ab dem Moment, seitdem Adam gesündigt hat. Deshalb ist jeder Mensch sündig, und zwar ab dem Moment der Zeugung also ab dem Moment wo er existiert.  Der Beweis ist vielfältig. Wenn die gezeugte Frucht nicht schon sündig wäre, gäbe es keine Verschüttungen oder wie man das genau nennt, wenn ein noch nicht lebensfähiges Kind zu früh geboren wird und dann stirbt.
 Auch ein Baby das geboren wird, ist wegen seiner Sünde bereits sterblich. Nicht dass es schon eine Sünde getan hätte, wer das behauptet, ist unüberlegt, nein, aber es ist sündig@sündhaft, dem Wesen nach böse@verloren usw.  Wenn der Herr Jesus nicht gekommen wäre,  das Verlorene zu suchen und zu erretten,  dann wäre ein Baby, wenn es stirbt,  für ewig verloren.

In 1. Mose 8.21 hat Gott das nochmals ganz klar und uns allen verständlich erklärt.

Der Glaube allein rettet, wenn man das Rechte darunter versteht, das stimmt, aber dazu muss man dann doch schon vorher das Evangelium kennen und dann wissen, was die Heilige Schrift bezüglich des rettenden Glauben lehrt.
 Es gibt viele Theologen und Religiöse und Dämonen, die glauben auch und blieben ewig verloren. Aber ab dem Moment, wo man verantwortlich wird für seine Taten, in welchem Alter dass dies der Fall ist, sehen wir nicht direkt in der Schrift, bei mir war es mit 13 Jahren der Fall, - muss man sich bekehren und glauben und der Beweis dessen ist der, das man dann auf dem Weg ist. Wen nicht, dann nicht.

Es ist so wie mit dem   5 Pt  Programm Luthers oder den 4 Schritten wegen des Bill Bright

1. Solus Christus –  Christus allein

2. Sola scriptura – Die Schrift allein

3. Sola gratia – Durch Gnade allein

4. Sola fide  – Durch Glauben allein

5. Soli Deo gloria –  Dem alleinigen Gott die Ehre

Solche Lehrsätze sind ein  reines Ablenkungsmanöver . Luther selbst hat sowieso nie an die 5 Schlagworte geglaubt.
Siehe: Aquavit

Du  kannst solche Lehresätze rückwärts und vorwärts auswendig daher sagen, ja ich kann sogar an diese Lehrsätze an sich  glauben und sogar die 10 Gebote kennen und irgendwie in die Bergpredigt meine Hoffnung setzten, das "Vater unser" oder das "Unser Vater" bei jeder Gelegenheit nachsprechen, aber das gibt doch alles keine Vergebung der Sünden!

Wer nicht aufrichtig Busse tut, geht verloren, nicht weil er sündig an sich ist,   sondern weil er gesündigt hat, und sich damit und  dadurch Schulden angehäuft hat.  Evangelium

In IHM
Hans Peter