Frage2571  Home       Download dieses Frame mit rechter Maustaste:===>  2571  HWD + 1000JR

Unter "Meine Sicht" schreibt H.W.Deppe als Antwort auf "Der Thron Davids wird erst in der Zukunft auf der Erde aufgerichtet.":

"Christus ist auferstanden, um sich zur Rechten Gottes auf den Thron Davids zu setzen, Apg 2,34. Das Königtum Davids (die „Hütte Davids") ist nach Apg 15,16ff in Christus wieder aufgerichtet (vgl. Apg 13,34). Somit haben wir das messianische Reich in verborgener Weise jetzt (1Kor 15,25; Hebr 10,12-13 u.a.) und in allumfassender Weise in der kommenden Herrlichkeit."

Israel wird nicht wieder hergestellt (Meine Sicht, H-W-Deppe):
"Da entscheidende Stellen wie Röm 9-11; Offb 20 u. 2Petr 3 keine Wiederherstellung Israels lehren, haben deren Vertreter im NT keinerlei exegetischen Rückhalt."

http://www.dispensationalismus.de/Stellungnahme.pdf, Seite 2

Es wird also kein künftiges Reich des Messias, d.h. Millennium, auf der Erde/Israel geben, sondern das messianische Reich ist _jetzt_ verborgen bereits da. Später wird es in der Herrlichkeit sein. Israel wird nicht wieder hergestellt.
 

Nimmt mich nur Wunder, wie lange es geht, bis ein Factum - Schwengeler Verlag oder ein Wolfgang Bühne oder ein
Mitternachtsruf Verlag  oder ein
Benedikt Peters oder ein
Rudolf Ebertshäuser oder ein
Patrick Tschui oder.... (weitere werden folgen)  merken, mit was für einer Lehre sie von mir in Zukunft in Verbindung  gebracht werden. Muss mal selbst meine eigene HD und den Webauftritt abchecken...

Hans Peter Wepf  5.11.05
Aufklärung zum Calvinismus

Nachtrag 6.11.05 Nach einem Telefongespräch mit Rudolf Ebertshäuser:
   Ich Hans Peter Wepf, bin einfach bodenlos enttäuscht, dass ein Verlag wie der Betanien Verlag, der am Anfang für mich nebst dem Beröa Verlag Zürich der beste Verlag war, langsam aber immer schneller, durch  die Irrlehren von MacArthur und Arthur Pink Luzer usw in die Blasphemische Irrlehre des Calvinismus geraten ist. Dass er nun auch noch die Bundestheologe vertritt und die biblische Lehre der Haushaltungen verwirft, das alte Testament mit allen Prophezeiungen auf das Volk Gottes Israel missachtet, dies unter das Volk Gottes bringt, macht Hans Werner Deppe zu einem Wolf, vor dem man warnen muss.
 Die Brüder die ich oben erwähnt habe, sind wie mir Rudolf Ebertshäuser telefonisch betätigt hat, keine Calvinisten, lieben das Volk Israel und lehnen das Alte Testament nicht ab. Ich bete weiter für Hans Werner Deppe, dass er wieder Licht von Gott bekommt und nicht wie ein M. Luther endet. Wenn eine gewisse Prüfungsfrist vorbei ist, werden die oben genannten Brüder sonnst sicher die Konsequenzen ziehen und Ihre Bücher in einem wirklich christlichen Verlag veröffentlichen, aber wo??

Hans Peter Wepf

Aus einem Mail v. 5.11.05,  nun meine Gegenfragen dazu:

Wie interpretierst Du:

Sach 14.1-11

APG  1,6+ 7 insbesondere die Antwort des Herrn Jesus?

OFF 7, 4-8

OFF 11.8-9

OFF  14,1

Mit freundlichen Grüssen
Hans Peter
Das 2. Kommen des Herrn
Die Wiederkunft Christi
Einteilung der Offenbarung

HLH Zukunft 
Zukunft

Lieber Hans Peter,

ich nehme an, dass dieses Mail nur zur Info an mich gesandt ist.

 Bezüglich des Inhalts kann ich eigentlich über HWD nur den Kopf schütteln. Zum einen erklärte er, nicht mit Weremchuk als A- Millianist übereinzustimmen, anderseits bringt er genau diese Lehre.

Gerade die Stelle aus Sach. 14 zeigt eindeutig an, dass es nach der Wiederkunft Jesu auf dem Ölberg noch eine Zeit geben wird, in der die Heiden nach Israel kommen werden. Da die Bewohner in Jerusalem ebenfalls als Volk Israel angesprochen sind, ist die Sammlung Israels (zumindest in Teilen) bereits vor der Wiederkunft Jesu abzuleiten.

 Mich würde sehr interessieren, warum Männer wie HWD, Weremchuk u.a. dieser Ansicht auf den Leim gegangen sind. Es muss irgendwo, sehr früh irgendeine Abzweigung gegeben haben, seit dieser sie einfach anders denken und die Bibel sehen. Mich würde daher sehr interessieren, wo eigentlich zuerst diese Ansichten bei diesen Personen aufkamen und über welche Gedankenbrücken sie die vorher für richtig gehaltene Ansicht verlassen haben.

 Liebe Grüße

 Martin/hl.de

 
Einerseits ist es sicher unser aller Aufgabe als Christen Irrlehren zu erkennen und sie auch zu benennen. Andererseits besteht leider die Gefahr, dass wir oft unsere eigenen Irrlehren und favorisierten Irrlehrer nicht als solche erkennen. Ich bin weder ein Anhänger des strengen Dispensationalismus noch der Bündnistheologie. Wenn ich dann allerdings auf dem Bibelkreis.ch lese, dass die Evangelien nicht die Wiederkehr Jesu für die Seinen (die Christen) bezeugen, sondern eine angebliche Wiederkehr für das ethnische Judentum. Spätestens das sollte einen jeden Christen Anlass geben zum aufhorchen. Ein Evangelium, dass die Wiederkehr für die Christen leugnet und an dessen Stelle ein ethnisches Judentum setzt, kann niemals das Evangelium von Jesus Christus sein.
 

es Apollos Forum 5.11.05
 

Nimmt mich nur Wunder, woher der Willi diese Verleumdungen hat. Im eigenen Hirn erfunden?  Nimmt mich auch Wunder,  wie der bekennende Antisemit Willi errettet werden will. Wer das Volk Gottes Israel antastet, wie Luther Calvin und die Calvinisten, ist bestimmt nicht durch Busse und Glauben errettet worden.

mit freundlichen Grüssen an Apollos/ Domeus.de. Später mehr!!

Hans Peter Wepf

=========================================
 

Hallo Martin,
 
du findest dazu mehrere Beiträge von H.P. Wepf. Einen davon hier:
 
 
Nachtrag 29.07.04

Dann noch: Es gibt im AT.  wenn über die Drangsalszeit prophezeit wird,  kein Wort über die Gemeinde. Und in den 4 Evangelien ist die Versammlung, die Braut des Lammes auch noch unbekannt, es geht da prophetisch, wenn es um Körperschaften geht,. immer um Israel, nie um die Versammlung die ein Geheimnis ist,  welches Gott durch den Geist dem Apostel Paulus geoffenbart hat.

in IHM
Hans Peter 
 

Herr Wepf ist der Meinung, dass die Jünger Jesu, nachdem sie in seine Nachfolge gerufen wurden, keine Christen sind (Jünger Jesu = Christen = Christusnachfolger), sondern weiterhin zum ethnischen Judentum gehören. Außerdem behauptet er, dass Jesus Christus seinen Jüngern nicht die Grundsätze des christlichen Glaubens vermittelt hat, sondern das Judentum. Nicht Christus, sondern Paulus habe das Fundament des Christentums gelegt.

Für mich ist es erstaunlich, dass diese gravierenden Irrlehren kaum erkannt werden und von vielen (wahrscheinlich den meisten Lesern) kommentarlos hingenommen werden.

 Viele Grüße

E M/L
=======================================================

 

Liebe Forumsteilnehmerinnen  5.11.05

Liebe Forumsteilnehmer

Israel wird mit Sicherheit wiederhergestellt werden, wie es schon lange vorhergesagt wurde. Die Vorhersagen im Bezug auf Israel dürfen nicht einfach „vergeistlicht“ und bei der Gemeinde angewendet werden.

 Der HERR unterscheidet zwischen der Gemeinde und Israel. Somit kann man Verheissungen für Israel nicht einfach auf die Gemeinde anwenden ohne ein heilloses Durcheinander zu stiften. Die untenstehenden Verse zeigen u.a. den Unterschied:

 Röm 9,25-26

Wie er auch in Hosea sagt: "Ich werde Nicht-mein-Volk mein Volk nennen und die Nicht-Geliebte Geliebte."

"Und es wird geschehen, an dem Ort, da zu ihnen gesagt wurde: Ihr seid nicht mein Volk, dort werden sie Söhne des lebendigen Gottes genannt werden."

 

Hier sehen wir explizit, dass es noch ein anderes Volk Gottes geben wird. Die Christen und die Israeliten bilden zwei Völker.

Dies heisst aber gleichzeitig nicht, dass das bereits bestehende, die Israeliten, für immer verworfen werden. Die Israeliten werden auch wieder hergestellt:

 

Röm 11,25-31

Denn ich will nicht, Brüder, dass euch dieses Geheimnis unbekannt sei, damit ihr nicht euch selbst für klug haltet: Verstockung ist Israel zum Teil widerfahren, bis die Vollzahl der Nationen hineingekommen sein wird; und so wird ganz Israel errettet werden, wie geschrieben steht: "Es wird aus Zion der Erretter kommen, er wird die Gottlosigkeiten von Jakob abwenden; und dies ist für sie der Bund von mir, wenn ich ihre Sünden wegnehmen werde." Hinsichtlich des Evangeliums sind sie zwar Feinde um euretwillen, hinsichtlich der Auswahl aber Geliebte um der Väter willen. Denn die Gnadengaben und die Berufung Gottes sind unbereubar. Denn wie ihr einst Gott nicht gehorcht habt, jetzt aber Erbarmen gefunden habt infolge ihres Ungehorsams, so sind jetzt auch sie dem euch <geschenkten> Erbarmen <gegenüber> ungehorsam gewesen, damit auch sie jetzt Erbarmen finden.

 

Hier sehen wir nochmals den Unterschied zwischen der Gemeinde und Israel. Wir haben bereits Erbarmen gefunden, und sie werden es auch noch finden. Doch man sieht die Unterscheidung beider Völker, der Christen und der Israeliten. Israel wird als Nation wieder hergestellt werden. Der Anfang geschah 1948 bei der erneuten Gründung des Staates. Doch sind noch nicht alle Verheissungen eingetroffen, wie beispielsweise die vollständige Entsündigung. Wer hat aber Zweifel, ob sich die Bibel erfüllen würde? Es wird geschehen, wie längst vorausgesagt ist:

 

Hes 36,7-11

Darum, so spricht der Herr, HERR: Ich, ich habe meine Hand <zum Schwur> erhoben: Wenn die Nationen, die rings um euch her sind, ihre Schmach nicht selbst tragen! Ihr aber, Berge Israels, ihr werdet für mein Volk Israel eure Zweige treiben und eure Frucht tragen, denn sie sind nahe daran zu kommen. Denn siehe, ich werde zu euch <kommen,> und ich will mich zu euch wenden, und ihr werdet bebaut und besät werden. Und ich werde die Menschen auf euch vermehren, das ganze Haus Israel insgesamt; und die Städte werden <wieder> bewohnt sein und die Trümmerstätten aufgebaut werden. Und ich werde Menschen und Vieh auf euch vermehren, und sie werden sich vermehren und fruchtbar sein; und ich werde euch bewohnt sein lassen wie in euren früheren Zeiten und werde euch Gutes tun mehr als in euren Anfängen. Und ihr werdet erkennen, dass ich der HERR bin.

 

Hes 36,33-36

So spricht der Herr, HERR: An dem Tag, da ich euch von all euren Sünden reinige, da werde ich die Städte bewohnt sein lassen, und die Trümmerstätten sollen aufgebaut werden.

Und das verwüstete Land soll bebaut werden, statt dass es als Einöde daliegt vor den Augen jedes Vorüberziehenden. Und man wird sagen: Dieses Land da, das verwüstete, ist wie der Garten Eden geworden, und die verödeten und verwüsteten und niedergerissenen Städte sind befestigt und bewohnt. Und die Nationen, die rings um euch her übrigbleiben, werden erkennen, dass ich, der HERR, das Niedergerissene aufbaue, das Verwüstete bepflanze. Ich, der HERR, habe geredet, ich werde es auch tun.

 Israel wird wiederhergestellt werden, das ist so klar wie Kristall. Auch Sacharja weissagte über Israels Wiederherstellung.

Sach 12,9-14

Und es wird geschehen an jenem Tag, da trachte ich danach, alle Nationen zu vernichten, die gegen Jerusalem herankommen. Aber über das Haus David und über die Bewohnerschaft von Jerusalem giesse ich den Geist der Gnade und des Flehens aus, und sie werden auf mich blicken, den sie durchbohrt haben, und werden über ihn wehklagen, wie man über den einzigen Sohn wehklagt, und werden bitter über ihn weinen, wie man bitter über den Erstgeborenen weint. An jenem Tag wird die Wehklage in Jerusalem gross sein wie die Wehklage von Hadad-Rimmon in der Ebene von Megiddo. Und wehklagen wird das Land, Sippe um Sippe für sich, die Sippe des Hauses David für sich und ihre Frauen für sich, die Sippe des Hauses Nathan für sich und ihre Frauen für sich, die Sippe des Hauses Levi für sich und ihre Frauen für sich, die Sippe der Schimiter für sich und ihre Frauen für sich, alle übrigen Sippen, Sippe um Sippe für sich und ihre Frauen für sich.

 

Ausdrücklich steht hier, dass Sippe für Sippe klagen wird. Da sind die Christen ausgenommen - da ist das wirkliche Volk Israel gemeint. Wer das nicht anerkennen will, der möchte einfach Verwirrung anstiften. Wer den Kleinsten aus dem Volke Gottes verwirrt, bleibt nicht ungestraft. Amen.

 

Gelobt sei der Name des HERRN!

Tobias

>An Calvins Gott können wir nicht glauben.
Das war wenigstens mal eine erfreuliche Aussage, nach all den Negativschlagzeilen der Frommen über die Calvin-Aufklärung !
Bleiben wir dran ! Hat mich sehr gefreut !

Ich hatte heute noch folgenden Gedanken zu Calvins Erwählungslehre:
Am Ende, im jüngsten Gericht, ist die Frage die, wer - Gott oder der unerlöste Mensch - eigentlich wen auf die Anklagebank setzten und sagen kann:
"Ich habe Dein Heil nicht gewollt !"
 
Nach der Lehre Calvins ist es Gott, der diesen Satz aussprechen wird, nachdem er ja vor Weltschöpfung die meisten Menschen vom 
Heil ausgeschlossen hat - nach der Lehre der Bibel ist es der Mensch, der das Heil, das Gott für alle Menschen in Christus vollbracht hat, nicht wollte !


Here, there or in the air !
Peter

 

2574  JAHWEH spottet ihrer