Frage2582    Home       Download dieses Frame mit rechter Maustaste:===>2582  Wie Älteste wählen?

Hallo HP

Und wie haben sie die Wahl von Ältesten gerechtfertigt, begründet?
Wie soll man nun nach denen Älteste wählen?

gruss
michael
 

 Bibelbetrachtungen 

vom 4. bis 8. November 2005

in Lottstetten,

über das Thema

“Die Gemeinde”

Ort: Christliche Versammlung Lottstetten,

Hauptstrasse 75

 

 jeden Abend um 19:30 Uhr, Sonntag um 17:00 Uhr

 

An fünf Abenden werden wir folgende Themen behandeln unter dem Leitwort:

“Damit du weisst, wie man sich verhalten muss im Hause Gottes, das die Gemeinde des lebendigen Gottes ist, der Pfeiler und die Grundfeste der Wahrheit” (1. Tim. 3,15)

 Die Themen betreffen die örtlichen Versammlungen in ihrem Zeugnis für den Herrn.

Die Bibelbetrachtungen werden geleitet von den Brüdern Hans Bouwman (Kanada),
Jim McCandless (USA) und

Rob DeVries (Winterthur).

Am Schluss einer Bibelbetrachtung wird Zeit eingeräumt um Fragen zu stellen. Als Grundlage der Diskussion gilt Gottes Wort.

Möge der Herr diese Bibelbetrachtungen segnen, auf dass wir in unserem Zeugnis in vermehrtem Mass dem Herrn wohlgefällig sein mögen.

 

Freitag, 4. November 2005

 

1.      Was ist der Unterschied zwischen der  weltweiten Gemeinde, die “der Leib Christi” genannt wird und der örtlichen Versammlung, die als “Gemeinde Gottes” dargestellt wird.

 

a.)       Unterschiede, die in den prophetischen Ankündigungen des Herrn erkannt werden:

 

·         Die “weltweite Gemeinde”, von Paulus “der Leib Christi” genannt, in Matt. 16,15-19

·         Die “örtliche Versammlung”, von Paulus “Gemeinde Gottes” genannt,
in Matt. 18,1-20

 

b.)       Unterschiede, die in der Lehre der Apostel erkannt werden können.

 

Die “weltweite Gemeinde”

 

1)      Position/Stellung

Eph. 1,22-23

2)      Wird gebaut vom Herrn

Matt. 16,18

3)      Durch Wiedergeburt

Joh. 3,7

4)      Der Leib Christi

Eph. 4,12

5)      Kein geschlechtlicher Unterschied

Gal. 3,28

6)      Perfekte Einheit

Eph. 4,4

7)      Kein Zeugnis auf Erden

8)      Keine Zucht

Rom. 8,38-39

9)      Zusammen bei der Entrückung

2.Thess. 2,1

10)  Ewig als Christi Brut des Lammes

Offb. 21,1-2

Die”örtliche Versammlung”

 

1)      Praxis

1.Kor. 1,2

2)      Wird gebaut von seinen Dienern

1.Kor. 3,10-11

3)      Durch Wahl

Apg. 2,41; 9,26-27

4)      Leib Chrisi

1. Kor. 12,27

5)      Unterschied in der Stellung

1. Kor. 11,10 ff; 1. Tim. Kp.2

6)      Spaltungen sind möglich

1. Kor. 3,3-7

7)      Zeugnis auf Erde

8)      Ausübung von Zucht und Ordnung

1. Kor. 5,1-5 und 11

9)      Regelmässige Zusammenkünfte

1. Kor. 14,23; Hebr. 10,25

10)  Zeitlich: bis Er kommt.

1. Kor. 11,26

 

Beschreibung der Versammlung als Gemeinde Gottes

 

Was ist eine Versammlung?  Die Bibel gibt uns Antwort:

 

-    Eine Versammlung wird ‘eine Gemeinde Gottes’ genannt

-    Die Versammlung ist zusammengesetzt aus Gläubigen, die
wiedergeboren und getauft sind

-    Eine Versammlung kommt zusammen im Namen des Herrn

-    Eine Versammlung anerkennt Christus als HERRN in ihren Zusammenkünften

-    Eine Versammlung wird geleitet vom Heiligen Geist

-    Eine Versammlung übt das allgemeine Priestertum aus

-    Eine Versammlung anerkennt Älteste und wird von ihnen geführt;

-    Eine Versammlung ist unabhängig von einer menschlichen sowie überörtlichen Organisation

 

Die Versammlung wird angesehen als ein Platz ausserhalb des Lagers (Hebr.13,13), abgesondert von der Welt in sozialer, politischer und religiöser Hinsicht.

 

Samstag, 5. November 2005

 

2.      Wie wird die Versammlung geleitet?

 

Es gibt eine dreifache Autorität:

 

1)      Der Herr Jesus Christus

2)      Die Bibel als das Wort Gottes

3)      Die Ältesten

 

1)         Der Herr Jesus Christus

 

Der Herr wird in unserer Mitte sein, wenn wir uns versammeln in Seinem Namen  (Matt.18,20) Er leitet die versammelten Gläubigen durch den Heiligen Geist und ist immer in Übereinstimmung mit dem Wort Gottes (der Bibel).

 

2)         Die Bibel als das Wort Gottes

 

Die Versammlung “produziert” keine Wahrheit, aber sie ist der Wahrheit der Bibel unterworfen. Für einen Gläubigen gilt das Wort Gottes als einzige Autorität.

 

3)         Die Ältesten
 

Autorität liegt nicht bein einem Evangelisten, Lehrer oder einem Ältesten. Solange diese Gefässe in Gottes Hand sind, fundiert auf Gottes Wort, vermitteln sie die Botschaft in der Autorität des Heiligen Geistes.

 

·         Ist ein monatliches Brüdertreffen schriftgemäss?

·         Gibt es heute noch Älteste?

·         Was sind die Voraussetzungen für Älteste?

·         Wie werden Älteste gewählt und eingesetzt?

 

-  Durch Wahl?

-  Durch den Heiligen Geist?

 

·         Das Werk der Ältesten:

 

-  Älteste sind gereift und erfahren, um geistliche Hilfe zu bieten

-  Als Aufseher sind sie beauftragt über die Herde zu wachen

-  Als Hirten sind sie beauftragt, die Herde zu weiden und zu behüten

 

 

Die Verantwortung der Gläubigen gegenüber den Ältesten:
 

·         den Ältesten Anerkennung zu schenken – 1.Thess. 5,12

·         die Ältesten hoch zu achten - 1.Thess. 5,13

·         die Ältesten zu ehren – 1.Tim. 5,17

·         den Ältesten Vertrauen zu schenken  - 1.Tim. 5,19

·         den Ältesten zu gehorchen – Hebr. 13,17

·         sich den Ältesten unterzuordnen – Hebr. 13,17

·         die Ältesten zu grüssen, d.h. sie zu ermuntern – Hebr. 13,2

 

Sonntag, 6. November 2005

 

3.      Gemeinschaft

 

Es gibt drei Hauptaspekte von Gemeinschaft:

 

1)      Gemeinschaft mit Seinem Sohn Jesus Christus – 1.Kor.1,9

Diese Gemeinschaft beruht auf der Wiedergeburt

2)      Gemeinschaft in der Familie Gottes als Gottes Kinder – 1.Joh.1,7

Diese Gemeinschaft beruht auf Errettung durch das Blut des Lammes

3)      Gemeinschaft in der örtlichen Versammlung – Apg.2,42

Diese Gemeinschaft ist gegründet auf der Lehre der Apostel

 

 

A.      Kreis der Gemeinschaft

 

a.)    Der Kreis von Gemeinschaft: drinnen und draussen

b.)    Der Platz der Unbekehrten und Unkundigen - 1.Kor. 14,16

 

 

B.     Zulassung in die Gemeinschaft der Versammlung

 

a.)    Zulassung zum ersten Mal;

b.)    Zulassung von Gästen – Empfehlungsbriefe;

c.)    Zulassung von Gläubigen, die unter Zucht standen.

d.)    Zulassung von Lehrern - Apg. 18,27, 1. Thess 5,12

 

 

C.     Versammlungszucht

 

Was sind die Gründe von Versammlungszucht?

 

a.)    Zucht wegen einer Irrlehre

b.)    Zucht wegen Verweigerung, begangene Sünden zu bekennen

c.)    Zucht wegen Unzucht

d.)    Zucht wegen Habsucht

e.)    Zucht wegen Götzendienst

f.)      Zucht wegen Lästerung

g.)    Zucht wegen Trunkenheit

h.)    Zucht wegen Raub 

Montag, 7. November 2005

 

4.      Verantwortung einer neutestamentlichen Versammlung

 

1)       Fundament

 

            -    Jesus Christus 1. Kor. 3,9

            -     Verkündigung des Evangeliums

 

2)       Zusammenkünfte

 

a)       Brotbrechen (Anbetung)

 

­        Zwei Bedeutungen von “Brotbrechen”

­        Definition von Anbetung (1. Mose 22,5; Heb 13,15)

­        Anleitung 1. Kor. 11,24

­        Priestertum 1. Petr. 2,5

­        Priorität  Hebr. 5,1-2

 

b)       Lehre der Apostel

 

­       Wortbetrachtung

­       Evangeliumsverkündigung

 

c)       Evangelistische Dienste

 

­        Am Ort

­        In der Region

­        Aktivität im Werk des Herrn im Ausland

­        Unterschied zwischen:

-  Empfehlungsbrief für die örtliche Versammlung

-  Empfehlungsbrief für die Arbeit im Werk des Herrn

 

d)       Zum Ausdruck bringen der Autorität

 

­       gegenüber dem Himmel - 1. Kor. 11,10, Eph. 3,10-11

­       gegenüber dem Sohn als Haupt über alle Dinge - 1. Kor. 11,2-16

­       Stellung der Schwestern – zwei Kopfbedeckungen 

Dienstag, 6. November 2005

 

5.      Ausübung von Gaben

 

1)       Unter der Leitung des Heiligen Geistes 1.Kor. 12,4-11

2)       Nutzen:

 

·   Die Ehre wird durch die Ausübung einzig Gott gebracht

·   die Ausübung soll in Liebe geschehen

·   Erbauung?  1.Kor 14,26

 

 

6.      Einheit

 

1)      Alle Glieder sind ein Leib - 1.Kor. 10,17; 11,12

2)      Einer für alle

3)      Gefahren der Zerstörung der Einheit

 

·   durch Kompromisse machen

·   durch Eifersucht

 

4)      Bewahrung

 

·   Gemeinschaft “vertical” mit dem Herrn  Eph. 2,6

·   Gemeinschaft “horizontal” untereinander

·   Gehorsam - 1.Kor. 14,37

 

 

Lieber MIchael  9.11.05

das war ja eine Bibelbetrachtung, das heisst,  alle hatten eine  Bibel dabei. Also konnten sie nie etwas sagen von Ältesten "wählen", weil in der Bibel auch nichts davon steht,  dass eine Versammlungen Älteste wählen kann. Ältester wird man,  wenn man die Bedingungen der Schrift erfüllt, zum Beispiel:
 Mann einer Frau,
mehrere Kinder ihm Glauben und so weiter.

Dann muss man das Werk des Ältesten nur noch tun und die Versammlung muss das erkennen, so einfach ist die Sache.

in IHM
Hans Peter

20. Charismatiker:

21. Apostel und Propheten:

22. Älteste und Leiterschaft:

23. Ekklesia:

24. Die Versammlung und  der Diener des Herrn:

25. Die Autorität der Versammlung:

26. Frauen in der Gemeindeversammlung:

 

 

Hallo HP

Nun, das ist mir schon klar, danke :-)
Aber wie haben diese 3 Männer an dem Vortrag am Samstag gesagt? Laut dem Text sagen sie:

***

2. Wie wird die Versammlung geleitet?

Es gibt eine dreifache Autorität:

1)
      Der Herr Jesus Christus
2)
      Die Bibel als das Wort Gottes
3)
      Die Ältesten

***

So nehme ich an, dass sie den Punkt 3) als biblisch begründet erachten, sonst hätten sie ihn nicht aufgeführt.
So haben sie es auch am Vortrag wohl vertreten und Älteste versucht zu legitimieren, oder nicht?
Und wie haben sie das gemacht? Mit welchem Beispiel, Argument?

Gruss
Michael / CH

 

h.p.wepf_______bibelkreis.ch schrieb:
 

Lieber Michael

Ich denke, es war eher der Punkt „auf dass Ihr sie erkennet“  - die den Dienst als Älteste tun.
 Bei uns in Frauenfeld haben wir  ja auch in etwa das selbe, aber niemand wird Ältester genannt.
Entweder man tut den Dienst oder  eben nicht.

 

in IHM
HP

20. Charismatiker:

21. Apostel und Propheten:

22. Älteste und Leiterschaft:

23. Ekklesia:

24. Die Versammlung und  der Diener des Herrn:

25. Die Autorität der Versammlung:

26. Frauen in der Gemeindeversammlung:

Neue Antwortadresse: ==> Forumantwort: