Frage2653   Home       Download dieses Frame mit rechter Maustaste:===> 2653  KFG  Brüller

Du, HP, ich wollte Dir nur mitteilen, dass die neue Kfg- Ausgabe 4/05 ja wieder ein echter Brüller geworden ist.

Bis Seite 16 kommt eine gedruckte Predigt/Aufsatz von Silvia .... und ab Seite 16 als Kontrast der Aufsatz "Warum Frauen nicht berufen sind, Prediger zu sein". Ab Seite 29 predigt dann in gedruckter Form eine Nancy. Das ist ja noch irgendwie witzig und dann wieder Irrlehrer pur: MacArthur- Empfehlungen, der Okkultist John Piper, Selektionsspezialist Ben. Peters und andere falsche Lehrer wie Martyn Lloyd-Jones (Leugnung des mess. Reiches u.v.a.) tummeln sich inzwischen auf dem Blatt und sprechen ihre Irrtümer auf den Konferenzen aus (Bened. Peters), der vor Jahren noch vor solchen Irrlehren gewarnt hat.

 W..... ist für die ganze Unterwanderung von Gemeinden verantwortlich. Deppe hab' ich im Impressum nicht mehr gesehen - vielleicht ist der inzwischen geflogen, weil den mit seinen religiösen Spinnereien eh' keiner mehr ernst nimmt.

Irrlehrer aller Welt meldet Euch bei der Kfg-, dort wird alles von Euch abgedruckt !

 Martin./DE

  Lieber Martin

 Hast du das neuste "fest und treu" des Anpassers Wolfgang Bühne schon gelesen?  Das werden die Wölfe gleich  im Rudel gebracht.

 Gruss Hans Peter Wepf

Danke, lieber HP ! Alles klar

KfG=Kalvinisten für Gemeindezerstörung   KFG 

Fest und Treu - im Kampf gegen Gottes Wort.

der Herr kommt bald !

p.

 

Hallo HP

Und was war falsch am letzten fut. Könntest du ein wenig konkreter werden...

Gruss

Michael / CH

 

Lieber Michael /CH

Du wolltest wissen, was an der letzten fest und treu (Zusatz: im Kampf gegen Gottes Wort) schlimm ist:

z.B. Wolfgang Bühne's Empfehlungen und Lobeshymnen auf Männer Satans (Sproul und MacArthur). W. Bühne ist ja selbst Calvinist, also Verführer, da der Calv. antichristlich ist.


Zitate:

John F. MacArthur (Hrsg.) Verändertes denken zurück zu einer biblischchristlichen Weltanschauung CLV, gb., 402 S ., 16,90
(bla-bla-bla): Dieses aktuelle Buch eignet sich auch als Nachschlagewerk für Studenten und alle, die sich gründlich informieren und lernen möchten, angesichts der vielen Herausforderungen einen durchdachten biblischen Standpunkt zu beziehen und zu vertreten.

R. Ch. Sproul glauben von a-z 102 bibl. Begriffe einfach erklärt! 3L, gb., 342 S., 14,90
Sproul zu lesen ist immer anregend und fruchtbar [...] Ich würde dieses Werk nicht als theologisches Lehrbuch empfehlen, aber als ein Nachschlagewerk für reifere Christen, die eine solide Bibelkenntnis haben und sich mit der calvinistischen Sichtweise vieler Lehren befassen möchten.

 p.

 

Lieber Michael.ch

nur kurz noch angefügt : Wolfgang,  den ich ja sehr schätze darum natürlich auch sehr kritisch beäuge, hat gesehen, dass Benedikt Peters in seiner 2. Auflage zum Epheserbrief im Anhang die Lehre gewechselt hat. Da, in dem Anhang hat Benedikt aber schreckliche Irrlehren aufgetischt . Er würde nun besser irgend etwas vernünftiges schaffen, statt weiter in den  Versammlungen wo er noch zutritt hat, mit dem Auserwählungsirrtum zu verunreinigen.

Mit freundlichen Grüssen

Hans Peter

>mit dem Auserwählungsirrtum zu verunreinigen
Die Calvinisten unterliegen dem selben Irrtum wie die Evolutionisten - beide verunreinigen die Welt und die Gemeinde mit ihren unbiblisch-philosophischen Erfindungen:

 A) Evolutionisten glauben, dass der große Knall am Anfang war, obwohl der Big Bang am Ende kommt: "dann werden die Himmel mit Krachen vergehen, die Elemente aber vor Hitze sich auflösen und die Erde und die Werke darauf verbrennen." (2Pet 3,10).

Also eine riesen Explosion ist da am Anfang, obwohl sie nach Gottes Wort am Ende ist.

 B) Die Calvinisten glauben ebenso, dass eine göttliche Selektion/Auswahl am Anfang stattgefunden haben sollte (definitiver Verdammnis- Rettungsbeschluß über die einzelnen Menschen, die noch geboren werden sollten, vor Grundlegung der Welt: der Daumen des Tyrannen (=der Gott der Calvinisten, also der "Durcheinanderbringer") über Wohl (=Himmel) und Wehe (=Hölle) zeigt schon nach oben oder unten, bevor das Schauspiel (=Weltgeschichte) begonnen hat - genannt "Prädestination"), obwohl diese Entscheidung erst am Ende kommt, nämlich je nachdem ob ein Mensch sich zu Christus bekehrt hat oder nicht und in die Herrlichkeit oder die Verdammnis eingehen wird.

 C) Verunreinigend ist Evolution und Calvinismus genau gleich und die Versammlungen haben weder mit dem noch mit dem etwas zu tun - außer jeweils mit distanziertem Kopfschütteln. Weder der Knall noch die Wahl sind am Anfang - sondern beides am Ende. Darwin (=schlechter Naturphilosoph) und Calvin (= schlechter Religionsphilosoph): in der Welt der Renner in der Gemeinde glaubt's keiner.

 p.