Frage2708   Home       Download dieses Frame mit rechter Maustaste:===> 2708  Jeremia 49

Jeremia 49 und die Vernichtung des Iran      ==> Topic

Glaubt man den Prophe­zeiungen der Bibel, dann wird der Iran mit einem vernich­tenden Krieg konfrontiert, der so schrecklich ist, dass seine Einwohner in alle Welt flüchten müssen. Diese Weissagung ist in der bisherigen Menschheits­geschichte noch nicht Realität geworden - aber sie könnte 2006 Wirklichkeit werden mit katastrophalen Folgen für den Rest der Welt.

Laut der angesehenen briti­schen Zeitung Times (15.1.2006) haben israelische Einheiten, da­runter auch das mit Kampfflug­zeugen des Types F-151 ausge­rüstete Luftwaffengeschwader 69, ihre Vorbereitungen für einen Angriff auf den Iran abgeschlossen.

Auch die Amerikaner haben ihre Angriffsplanung für den Iran fertig. Dabei scheinen die US-Militärs da­von auszugehen, dass sich der Irankonflikt zu einem weltweiten Krieg ausdehnen könnte. So wurde das US-Strategic Command in der Offut Air Force Base im US-Staat Nebraska mit der Vollmacht ausgestattet, „einen globalen Angriffsplan zu überwachen", der so­wohl herkömmliche als auch Atomwaffen beinhaltet. Um diesen Auftrag umsetzen zu können, wurde eine neue Befehlseinheit, die Joint Functional Component Command Space and Global Strike (Kommandostelle für die vereinigten Komponenten Weltraum und welt­weiter Angriff) - kurz JFCCSGS -, geschaffen. Laut Oberbefehlskommando der Vereinigten Staaten habe das JFCCSGS „die operative Fähigkeit zu schnellen Schlägen gegen Ziele auf dem gesamten Erdball, wo­bei sowohl nukleare als auch konventionelle Waffen zum Einsatz kommen." Um ihre Einsatzfähigkeit zu testen, probte die neue Gefechtseinheit vor kurzem ein Kampf-Szenario mit der Bezeichnung „Global Lighte­ning" (globale Erleuchtung).

Es ist jetzt schon klar, welche Waffen im Iran zum Einsatz kommen werden: die „Mini-Nukes". Diese Mini­Atombomben haben die Sprengkraft von einem Drittel der Hiroshima-Atombombe. Nach einer Feststellung des US-Senats aus dem Jahr 2003 sei diese neue Generation von Atomwaffen für Zivilisten relativ harmlos, da sie in die Erde ein­dringen und unterirdisch explo­dieren würden. Somit wären die Mini-Nukes die ideale Waffe, um damit die unterirdischen Atoman­lagen des Iran zu attackieren. Die Amerikaner werden den Iran früher oder später angreifen, weil ihre „New Secu­rity Strategy" sie dazu praktisch auffordert. Diese Strategie trat im September 2002 in Kraft und besagt, dass jedes Land mit Massenvernichtungswaffen angegriffen werden kann, das die USA oder ihre Verbündeten oder ihre Freunde mit Massen­vernichtungswaffen bedroht.

Allein die mögliche Bedrohung durch Atom­bomben kann als Kriegsgrund ausgelegt werden.

Doch welche Auswirkungen die Mini-Nukes im Kriegseinsatz wirklich haben, darüber gibt es bisher keine Erfahrungen, da sie noch nie eingesetzt wurden. Niemand weiß auch genau, wieweit die Iraner mit ih­rem Atomprogramm sind und was es auslösen würde, wenn die Mini-Nukes auf Atomkraftwerke wie das im südiranischen Bushehr oder andere atomare Anlagen unter der iranischen Erde treffen. Welchem Grad der atomaren Verseuchung wird das Land ausgesetzt sein? Ist es dann überhaupt noch bewohnbar?

Im Alten Testament der Bibel finden sich besonders in den Büchern Jesaja und Jeremia etliche prophetische Aussagen zu den arabischen Staaten, die sich zum Teil schon erfüllt haben, wie der Schweizer Bibellehrer und Prophetie-Experte Roger Liebi in etlichen Publikationen nachgewiesen hat. Zu denen, die noch ausstehen, ge­hört die Prophezeiung aus Jeremia Kapitel 49 Verse 34 bis 38, wie Liebi in einem Gespräch mit TOPIC bestätigte. In dieser Textstelle wird berichtet, dass Elam eines Tages angegriffen und zerstört werden wird. Auch die Militärmaschinerie ist davon betroffen: „So spricht der HERR der Heerscharen: Siehe, ich will den Bogen Elams zerbrechen, seine vornehmste Stärke, und ich will über Elam die vier Winde kommen lassen von den vier Himmelsgegenden und sie nach allen diesen TOPIC Februar 2006 Windrichtungen zerstreuen, so dass es kein Volk geben wird, wohin nicht elamitische Flüchtlinge kommen. Und ich will den Elamitern Schrecken einjagen vor ihren Feinden und vor denen, die ihnen nach dem Leben trachten, und werde Unheil über sie bringen, die Glut meines Zornes, spricht der HERR, und ich werde das Schwert hinter ihnen herschicken, bis ich sie aufgerie­ben habe" (35-37).

Das alttestamentliche Elam ist der Südwesten des heutigen Irans, dort wo u. a. das Kernkraftwerk Bu­shehr steht, das in Kürze in Betrieb geht. Aus diesem Kernland entwickelte sich im Zusammenschluss mit Medien - dem heutigen Nordiran - Persien bzw. der Iran. Nach der Auskunft Gottes in Jeremia 49 soll also dieser Landstrich so vernichtet werden, dass seine Be­völkerung massenhaft das Land verlassen wird, um auf der ganzen Welt Unterschlupf zu finden. Wenn es tatsächlich zum Einsatz von Atomwaffen im Iran-Krieg kommen sollte und das Land für viele Jahre großflächig verstrahlt würde, ist sehr leicht vorstellbar, dass tat­sächlich zumindest ein Teil der 68 Millionen Iraner auf die Staaten der Welt verteilt werden müsste (s. Artikel „Internierungslager" S. 8).

Interessant ist auch, welche Details die Jeremia-Stel­le hervorhebt. Sie spricht vom „Bogen Elams, seine vornehmste Stärke", der zerbrochen werden wird. Auf­grund des 1. Golfkrieges mit dem Irak hat die iranische Armee solche Verluste hinnehmen müssen, dass sie in weiten Teilen noch nicht wiederhergestellt ist. Was sich jedoch aufgrund von Rüstungslieferungen aus China und Russland auf dem allerneuesten und einsatzfä­higen Stand befindet, ist Irans Raketentechnik - der Stolz der Armee. Was immer die Bibel mit dem Bogen genau meinen mag - aus heutiger Sicht könnte man durchaus Raketenabschuss-Basen darunter verstehen: die Basen als Bogen, die Raketen als Pfeile.

Prophetie erfüllt sich erst dann, wenn sie auf den i-Punkt genau stattgefunden hat. Alles andere ist rein menschliche Spekulation (auch die Überlegungen in diesem Artikel). Sollte jedoch in Kürze tatsächlich die Elam-Prophezeiung hundertprozentig vor unseren Au­gen Wirklichkeit werden, dann könnte das auch bedeu­ten, dass der Iran als drittgrößter Lieferant von Erdöl und Erdgas auf diesem Globus ausfallen würde. Und es ist gerade das Kernland Elam, in dem die meisten Vorräte des Iran lagern. Was ein solcher Ausfall für den Rest der Welt ausmachen würde, kann zum jetzigen Zeitpunkt gar nicht abgeschätzt werden.

 

Jer 49,1 Über die Kinder Ammon. So spricht Jehova: Hat denn Israel keine Söhne, oder hat es keinen Erben? Warum hat ihr König {Hebr. Malkam; wohl zugleich eine Anspielung auf den Götzen Milkom (Molech); so auch V.3} Gad in Besitz genommen, und warum wohnt sein Volk in dessen Städten?

Jer 49,2 Darum siehe, Tage kommen, spricht Jehova, da ich wider Rabba der Kinder Ammon Kriegsgeschrei werde erschallen lassen; und es soll zum Schutthaufen werden, und seine Tochterstädte sollen mit Feuer verbrannt werden. Und Israel wird seine Erben beerben, spricht Jehova.

Jer 49,3 Heule, Hesbon, denn Ai ist verwüstet! Schreiet, ihr Töchter von Rabba, gürtet euch Sacktuch um; klaget und laufet hin und her in den Einzäunungen {d.h. auf freiem Felde}! denn ihr König wird in die Gefangenschaft {Eig. in die Wegführung, Verbannung} gehen, seine Priester und seine Fürsten allzumal.

Jer 49,4 Was rühmst du dich der Täler? Dein Tal zerfließt, {And. üb.: daß dein Tal überströme} du abtrünnige Tochter, die auf ihre Schätze vertraut: "Wer sollte an mich kommen?"

Jer 49,5 Siehe, ich lasse Schrecken über dich kommen von allen deinen Umwohnern, spricht der Herr, Jehova der Heerscharen; und ihr sollt weggetrieben werden, ein jeder vor sich hin, und niemand wird die Flüchtigen sammeln. -

Jer 49,6 Aber nachher werde ich die Gefangenschaft der Kinder Ammon wenden, spricht Jehova.

Jer 49,7 Über Edom. So spricht Jehova der Heerscharen: Ist keine Weisheit mehr in Teman? ist den Verständigen der Rat entschwunden, ist ihre Weisheit ausgeschüttet?

Jer 49,8 Fliehet, wendet um, verkriechet euch, Bewohner von Dedan! Denn Esaus Verderben habe ich über ihn gebracht, die Zeit, da ich ihn heimsuche.

Jer 49,9 Wenn Winzer über dich kommen, so werden sie keine Nachlese übriglassen; wenn Diebe in der Nacht, so verderben sie nach ihrem Genüge.

Jer 49,10 Denn ich, ich habe Esau entblößt, ich habe seine Verstecke aufgedeckt; und will er sich verbergen, so kann er es nicht. Zerstört sind seine Nachkommen {Eig. sein Same} und seine Brüder und seine Nachbarn, und sie sind nicht mehr.

Jer 49,11 Verlasse deine Waisen, ich werde sie am Leben erhalten; und deine Witwen sollen auf mich vertrauen.

Jer 49,12 Denn so spricht Jehova: Siehe, deren Urteil es nicht war, den Becher zu trinken, die müssen ihn trinken; und du solltest der sein, welcher ungestraft bliebe? Du wirst nicht ungestraft bleiben, sondern sicherlich sollst du ihn trinken.

Jer 49,13 Denn ich habe bei mir geschworen, spricht Jehova, daß Bozra zum Entsetzen, zum Hohne, zur Verwüstung und zum Fluche werden soll, und alle seine {bezieht sich auf Edom} Städte zu ewigen Einöden.

Jer 49,14 Eine Kunde habe ich vernommen von Jehova, und ein Bote ist unter die Nationen gesandt: Versammelt euch und kommet über dasselbe {bezieht sich auf Edom}, und machet euch auf zum Kriege!

Jer 49,15 Denn siehe, ich habe dich klein gemacht unter den Nationen, verachtet unter den Menschen.

Jer 49,16 Deine Furchtbarkeit {d.i. furchterweckende Macht (Größe)} und der Übermut deines Herzens haben dich verführt, der du in Felsenklüften wohnst, den Gipfel des Hügels inne hast. Wenn du dein Nest hoch baust wie der Adler, ich werde dich von dort hinabstürzen, spricht Jehova.

Jer 49,17 Und Edom soll zum Entsetzen werden; ein jeder, der an demselben vorüberzieht, wird sich entsetzen und zischen über alle seine Plagen {O. Schläge}.

Jer 49,18 Gleich der Umkehrung von Sodom und Gomorra und ihrer Nachbarn, spricht Jehova, wird niemand daselbst wohnen und kein Menschenkind darin weilen.

Jer 49,19 Siehe, er steigt herauf, wie ein Löwe von der Pracht des Jordan, wider die feste {O. unzerstörbare} Wohnstätte; denn ich werde es {Edom} plötzlich von ihr hinwegtreiben, und den, der auserkoren ist, über sie bestellen. Denn wer ist mir gleich, und wer will mich vorladen {d.h. vor Gericht}? und wer ist der Hirt, der vor mir bestehen könnte?

Jer 49,20 Darum höret den Ratschluß Jehovas, welchen er beschlossen hat über Edom, und seine Gedanken, die er denkt über die Bewohner von Teman: Wahrlich, man wird sie fortschleppen, die Geringen der Herde {And. üb.: die Kleinen der Herde werden sie fortschleppen}; wahrlich, ihre Trift {O. ihre Wohnstätte} wird sich über sie entsetzen!

Jer 49,21 Von dem Getöse ihres Falles erbebt die Erde; Geschrei - am Schilfmeere wird sein Schall vernommen.

Jer 49,22 Siehe, wie der Adler zieht er herauf und fliegt und breitet seine Flügel aus über Bozra; und das Herz der Helden Edoms wird an selbigem Tage sein wie das Herz eines Weibes in Kindesnöten.

Jer 49,23 Über Damaskus. Beschämt sind Hamath und Arpad; denn sie haben eine böse Kunde vernommen, sie verzagen. Am Meere ist Bangigkeit, ruhen kann man nicht {And. üb.: Im Meere (d.h. im Völkermeere) ist Bangigkeit, ruhen kann es nicht}.

Jer 49,24 Damaskus ist schlaff {d.h. mutlos} geworden; es hat sich umgewandt, um zu fliehen, und Schrecken hat es ergriffen; Angst und Wehen haben es erfaßt, der Gebärenden gleich.

Jer 49,25 Wie ist es, daß sie nicht verlassen ist, {And. üb.: Wie ist sie nicht verlassen} die Stadt des Ruhmes, die Stadt meiner Freude?

Jer 49,26 Darum werden ihre Jünglinge auf ihren Straßen fallen und alle Kriegsmänner umkommen an selbigem Tage, spricht Jehova der Heerscharen.

Jer 49,27 Und ich werde ein Feuer anzünden in den Mauern von Damaskus, und es wird die Paläste Ben-Hadads verzehren.

Jer 49,28 Über Kedar {S. die Anm. zu Hes. 27,21} und über die Königreiche Hazors, welche Nebukadrezar, der König von Babel, schlug. So spricht Jehova: Machet euch auf, ziehet hinauf wider Kedar und zerstöret die Kinder des Ostens.

Jer 49,29 Ihre Zelte und ihr Kleinvieh werden sie nehmen, ihre Zeltbehänge und alle ihre Geräte und ihre Kamele sich wegführen, und werden über sie ausrufen: Schrecken ringsum!

Jer 49,30 Fliehet, flüchtet schnell, verkriechet euch, Bewohner von Hazor! spricht Jehova; denn Nebukadrezar, der König von Babel, hat einen Ratschluß wider euch beschlossen und einen Anschlag wider euch ersonnen.

Jer 49,31 Machet euch auf, ziehet hinauf wider eine sorglose Nation, die in Sicherheit wohnt! spricht Jehova: Sie hat weder Tore noch Riegel, sie wohnen allein.

Jer 49,32 Und ihre Kamele sollen zum Raube und die Menge ihrer Herden zur Beute werden; und ich werde sie, die mit geschorenen Haarrändern, nach allen Winden hin zerstreuen, und werde ihr Verderben bringen von allen Seiten her, spricht Jehova.

Jer 49,33 Und Hazor wird zur Wohnung der Schakale werden, zur Wüste in Ewigkeit; niemand wird daselbst wohnen und kein Menschenkind darin weilen.

Jer 49,34 Das Wort Jehovas, welches zu Jeremia, dem Propheten, geschah {Im Hebr. wie Kap. 14,1; 46,1; 47,1} über {O. wider; so auch später} Elam {Name der persischen Provinz, deren Hauptstadt Susa war}, im Anfang der Regierung Zedekias, des Königs von Juda, indem er sprach:

Jer 49,35 So spricht Jehova der Heerscharen: Siehe, ich zerbreche den Bogen Elams, seine vornehmste Stärke.

Jer 49,36 Und ich werde die vier Winde von den vier Enden des Himmels her über Elam bringen und es nach allen diesen Winden hin zerstreuen; und es soll keine Nation geben, wohin nicht Vertriebene Elams kommen werden.

Jer 49,37 Und ich werde Elam verzagt machen vor ihren Feinden und vor denen, welche nach ihrem Leben trachten, und werde Unglück über sie bringen, die Glut meines Zornes, spricht Jehova; und ich werde das Schwert hinter ihnen her senden, bis ich sie vernichtet habe.

Jer 49,38 Und ich werde meinen Thron in Elam aufstellen und werde König und Fürsten daraus vertilgen, spricht Jehova. -

Jer 49,39 Aber es wird geschehen am Ende der Tage, da werde ich die Gefangenschaft Elams wenden, spricht Jehova.