Frage2709   Home       Download dieses Frame mit rechter Maustaste:===> 2709   "Christlicher" Islam

Neue interreligiös-politische Foren

Angesichts der drohenden Eskalation des religiösen Kampfes der Kulturen“, der sich am Karikaturenstreit entfachte, hofft man immer mehr auf politische Lösungen durch einen interreligiösen Dialog. Drei neue Foren für diesen Dialog seien hier genannt:

In Kazan (Russland) sollen sich vom 22. bis 23. Februar jüdische, katholische, evangelische, orthodoxe und muslimische Repräsentanten aus europäischen Ländern mit Politikern über Rechte und Verantwortung austauschen. Das Treffen soll eine Probe sein für eine erwogene Gründung eines europäischen Instituts für den interreligiösen Dialog“. In Bern wird am 15. Mai der Schweizer und für Europa einzigartige Rat der Religionen“ gegründet. Er soll das Verständnis zwischen Juden, Christen und Muslimen fördern. Der Rat solle auch als Gesprächspartner des Staates fungieren.

In Österreich fand auf Einladung durch Bundeskanzler Wolfgang Schüssel ein Runder Tisch der Religionen“ statt. Teilnehmer waren u.a. Kardinal Christoph Schönborn und der Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft, Anas Schakfeh sowie jüdische, evangelische und orthodoxe Vertreter. Bundeskanzler Schüssel stellte dieses österreichische Ereignis als beispielhaft hin und kündigte an, sich für einen solchen Dialog auf Europaebene einzusetzen, wenn Österreich die EU-Ratspräsidentschaft innehat.

Im Zuge des Karikaturen-Streits wurde ein neuer interreligiöser Dialog zwischen den Weltreligionen gefordert. Der Papst käme dabei eine wichtige Vermittlerrolle bei der Sicherung des Weltfriedens“ zu, sagte der Vorsitzende des Jüdischen Weltkongresses, Israel Singer.

Quelle: Radio Vatikan

Eingesandt von B. Richard 18.02.06

 

Lieber (e) B. Richard  18.02.06

ob das alles so stimmt,  bei dieser Quelle..., weiss ich nicht. Ich weiss nur, dass die Protestantische Kirche, mindestens im deutschsprachigen Raum, auf Grund der Irrlehren des Korans und Augustins aufgebaut t worden ist. Einer der herausragendsten Vertreter, Martin  Luther,  war ja ein Korankenner und hat es durchgesetzt,  dass der Koran in deutscher Sprache herausgeben wurde. Dass die Hure Babylon ein Gemisch der Hurentocher Protestantismus und der Mutterhuren Islam x Katholizismus x Judentum darstellt,  ist mir schon länger klar.

Liebe Grüsse

Hans Peter