Frage2726   Home      
 
Download dieses Frame mit rechter Maustaste:===>
2726  Chor von
 Ungläubigen

Forumfrage: Forumantwort:    

 14.03.06

ihre Seite ist eine reichhaltige Fundgrube an Wahrheiten, die man sonst so im Netz nicht leicht findet. Vielen Dank.

Ich möchte eine Frage weitergeben, die uns zur Zeit sehr beschäftigt:

 Darf in einem Gottesdienst ein weltlicher Chor ein christliches Lied singen und somit zur Gestaltung des Gottesdienstes beitragen?

1. Gottesdienst = Anbetung Gottes - dürfen wir Nichtbekehrten einen Beitrag leisten lassen, obwohl sie vielleicht mit ihrem Gott widerstehen?

2. Entweihen/entheiligen wir damit die Versammlung? Was sagt die Bibel dazu, oder gibt es irgendwelche Stellen dafür/dagegen?

3. Kann es nicht sein, dass der Chor, der ja während des ganzen Gottesdienstes dabei ist, ja auch die Predigt hört und sich dadurch vielleicht einige von ihnen bekehren. Also: Der Zweck heiligt die Mittel?

 Wir wären sehr an einer biblischen Begründung interessiert. Meinungen dazu kenne ich schon reichlich.

 Vielen Dank!

Claus

 

Lieber Claus   14.03.06

Bezüglich singen im Christlichen Gottesdienst, wirst Du im NT kaum etwas finden. Begleitung mit Musikinstrumenten schon gar nicht, das ist alles alttestamentlich.

Die Anbetung Gottes geschieht in Geist und in Wahrheit durch Wiedergeborene, die der Heilige Geist gebraucht.  (Ich schreibe idealisiert)
Ungläubige in einem Anbetungsgottesdienst ist wohl eher die Ausnahme, sie können sich ja mal in eine Anbetungsstunde verirren, warum nicht. Es gibt aber Versammlungen, die trennen die Anbetungsstunde von der Wortverkündigung auch in der zeitlichen Durchführung klar ab, was sicher im ermessen jeder einzelnen  örtlichen Versammlung liegt.  Ich denke, dass vor allem die Erlösten singen, Lieder von Unerlösten können Gott im Gottesdienst ja auch nichts bringen.
 Zu:  "Der Zweck heiligt die Mittel" , das habe ich früher auch gedacht, aber ich bin vollständig davon abgekommen. Ich glaube nicht, das Menschen einen Gottesdienst planen sollten, sondern dass der Heilige Geist die Führung hat und da gibt es keinen Raum für einstudierte Lieder, einstudierte Gebete, einstudierten Predigten. Entweder die Brüder haben was in den Körben oder eben nicht.

(Ich rede nicht von speziellen Vorträgen, die sind ja wohl alle hoffentlich ausserhalb der normalen Versammlungsstunden.

in IHM
Hans Peter

Ps.:   wie bin ich Gott dankbar, dass wir keinen Chor haben, kein Musikinstrument  benützen, kein Mikrophon - Lautsprecheranlage, dafür endlich ein  gute Lüftung.... 

Musik

Musik im christlichen
Gottesdienst
htm
Der charismatische „Lobpreis“ – Fremdes Feuer im Heiligtum Gottes