Frage2729   Home      
 
Download dieses Frame mit rechter Maustaste:===>
2529 Mt. 23,34
 Ungläubigen

Forumfrage: Forumantwort:    

Lieber Hans Peter,   hat sich das Wort des Herrn Jesus in Mt. 23,34 schon erfüllt oder liegt es noch in der Zukunft?  

34

Siehe, darum sende ich zu euch Propheten und Weise und Schriftgelehrte; und etliche von ihnen werdet ihr töten und kreuzigen, und etliche werdet ihr in euren Synagogen geißeln und sie verfolgen von einer Stadt zur anderen,

 

Es richtet sich ja an die Schriftgelehrten und Pharisäer. Ich habe noch nie davon gehört, daß die Juden jemanden gekreuzigt haben.

Martin

Guten Abend!  17.03.06

Ich denke „kreuzigen“ ist hier indirekt gemeint, ähnlich dem Kreuzigen von Jesus. Auch Jesus haben die Juden nicht selbst gekreuzigt und haben es doch indirekt  getan, indem sie ihn den Römern auslieferten  und durch falsche Anschuldigungen zu Tode brachten.

Christenverfolgungen durch Juden gab  es in der frühen Geschichte des Christentums.

In Palästina  wüteten die Juden  furchtbar unter den Christen. Simon Bar Kochbar  z.B. ächte sich  blutig an den Christen, die nicht mit ihm gegen Rom kämpfen wollten.

Im Gebiet des heutigen Jemen und Oman waren die herrschenden Himjariten Anfang des 6. Jahrhunderts zum Judentum übergetreten, um nicht in den Kriegen zwischen dem christlichen Byzanz und dem zoroastrischen Sassanidenreich aufgerieben zu werden. Besonders der neunte jüdische König Du Nuwas verfolgte die Christen - Nestorianer, besonders aber Monophysiten - seines Landes blutig. Er wollte sie zum Übertritt zum Judentum zwingen.

Als 614 nach Christus die Sassaniden Jerusalem mit Hilfe einheimischer Juden erobern, bringen die Juden tausende Christen um, bis ihnen die Sassaniden Einhalt gebieten.

Von der Oktoberrevolution ganz zu schweigen.

 

Gute  Nacht Konrad

 

1Thes 2,16 indem sie uns wehren, zu den Nationen zu reden, auf daß sie errettet werden, damit sie ihre Sünden allezeit vollmachen; aber der Zorn ist völlig {W. bis zum Ende} über sie gekommen.