Frage2731   Home      
 
Download dieses Frame mit rechter Maustaste:===>
2731  Der weisse Elephant

Forumfrage: Forumantwort:    

aus: https://www.factum-magazin.ch/wFactum_de/aktuell/2006_03_16_.php

Bereits über 500 Darwin-Dissidenten

(15. März 2006/rh.) - „Darwins Evolutionstheorie ist der grosse weisse Elefant des zeitgemässen Denkens: Gross, beinahe vollständig unnötig und das Objekt abergläubischer Furcht“, meint Dr. David Berlinski, einer der Unterzeichner einer Liste mit Namen von Wissenschaftlern, die an der klassischen Evolutionstheorie Zweifel haben.

In den letzten Jahrzehnten wurden in vielen Wissenschaftsdisziplinen neue Erkenntnisse gemacht. Sie veranlassten manch einen Wissenschaftler, Darwins zentralen Satz von der natürlichen Selektion in Frage zu stellen und die Beweise, welche die Selektion zu stützen scheinen, genauer zu untersuchen.

Im Gegensatz dazu wird in den Massenmedien, in wissenschaftlichen Berichten und in Lehrbüchern nach wie vor Darwins Evolutionstheorie als die vollständige Erklärung für die Komplexität aller Lebewesen dargestellt. Die Öffentlichkeit wird immer noch laufend darin bestärkt, dass alle bekannten Ergebnisse den Darwinismus unterstützen und dass jeder Wissenschaftler auf der Welt glaubt, dass diese Theorie wahr sei.

Doch die Liste mit Namen von Wissenschaftlern, welche anders denken, wächst. Vom amerikanischen Discovery Institute im Jahr 2001 lanciert, haben bereits über 500 Wissenschaftler unterschrieben, die den Mut hatten, zu unterzeichnen und damit öffentlich bekannt zu machen, dass sie an Darwins Theorie zweifeln.

Die Liste der Darwin-Dissidenten ist überschrieben mit folgendem Statement: „Wir sind skeptisch gegenüber der Behauptung, es sei möglich, dass zufällige Mutationen und natürliche Selektion für die Komplexität des Lebens verantwortlich sind. Sorgfältige Untersuchungen der Beweise für Darwins Theorie sollten angestellt werden.“

Auf der Liste findet man sowohl Mitglieder der amerikanischen Akademie der Wissenschaften, der russischen, Polnischen und Tschechischen Akademien als auch von renommierten Universitäten wie Yale, Princeton, Stanford, MIT, UC Berkely, UCLA und anderen. Alle haben Unterzeichner haben in ihrem Fach promoviert.

„Darwinisten hören nicht auf zu behaupten, dass kein seriöser Wissenschaftler an dieser Theorie zweifle. Dabei sind hier gleich 500 Wissenschaftler, die bereit sind, ihre Skepsis gegenüber der Evolutionstheorie öffentlich bekanntzumachen“, sagt Dr. John G. West vom Discovery Institute. „Die Bemühungen der Darwinisten, Gerichte, Medien und Akademische Einrichtungen zu benutzen, um Andersdenkende zu unterdrücken und die Diskussion zu ersticken, führt in Tat und Wahrheit zu mehr abweichenden Meinungen und inspiriert mehr Wissenschaftler dazu, sich auf die Liste setzen zu lassen.“

Webseite der Darwin-Dissidenten



zurück