Frage 2240

Home       Bibelkreis.ch  Download dieses Frame mit rechter Maustaste:==>2240 Vortrag John Piper.

Lieber Geschwister vom Bibelkreis,
 
heute habe ich bei www.sermon-online.de einen Vortrag von J. Piper gehört, bei dem er zu Beginn direkt den Heiligen Geist im Gebet anruft (Predigt über Römer 9,1-5 "How Great Is The Honor Of Israel" vom 17.11.2002). Ich frage mich, ob das überhaupt schriftgemäss ist - ich denke nicht !
Es sind auch sehr viele gute Dinge dabei - aber ein J.Piper-Import, der ja völlig der calvinistischen Häresie verfallen ist, muss nun wirklich nicht auch noch sein. Ist www.sermon-online.de überhaupt noch eine bibeltreue Sache, da dort auch Frauenpredigten verbreitet werden und wer steckt eigentlich hinter der ganzen Website ?
Liebe Grüsse
PMS/

P.S. Zudem gibt es eine komplette Predigtreihe zur "Konfirmation" eines gewissen Winrich Scheffbuch - also noch unbiblischer geht's ja wohl nicht mehr, oder habt ihr schon etwas von einer Konfirmation in der Bibel gelesen ? Konfirmation ist wohl bei der evang.- lutherischen Sekten- und Abfallskirche die Aktualisierung der Säuglingsbesprengung oder so in der Art (Genaueres müsste recherchiert werden). Also eine Predigt heißt da "Konfirmation - Mächtig durch Christus" -> also mit dem Wahnsinn fliegt man in jeder einigermassen bibeltreuen Versammlung sofort von der Kanzel und muss in die Kinderstunde überführt werden.
 
Liebe(r) PMS/
 
du musst die Predigt einfach einmal zu Ende hören. Du lernst dann noch, dass Gott ein Jude wurde. Jude bedeutet jemand der Gott lobt (1. Mos. 29,35). Also Gott lobt sich dann selbst? Das steht im Gegensatz zu Hebräer 5,4, womit ich u.a. in 2238 dargelegt habe, warum der Heilige Geist in uns uns nie dazu führen wird den Heiligen Geist anzubeten.
 
Wenn du die Predigt dann noch weiter hörst, dann bist du richtig erstaunt, dass es eine große Sache ist mit Abraham und David zu erben. Am Ende wird dann auch konsequenter Weise darum gebetet ein Jude werden zu können.
 
Es ist schon doll, wenn jemand fortlaufend über 8 Jahre hinweg über den Römerbrief predigt (allein 12 Predigten über Römer 9) und dann in Römer 9, 1-5 schon nicht mehr weiss, was in Römer 8,17 steht. Da habe ich nämlich gelernt, dass ich Erbe Gottes und Miterbe Christi bin!
 
Ich finde zwar, dass ich Abrahams Same bin (Hebr. 2), aber das ich mit Abraham und David erbe, das habe ich noch nicht gefunden. Das Versprechen aus Römer 8 ist mir, in Verbindung mit Hebr. 9,15-17 wesentlich lieber, als die Auslegung von John Piper.
 
"Und darum ist er Mittler eines neuen Bundes, damit, da der Tod stattgefunden hat zur Erlösung von den Übertretungen unter dem ersten Bunde, die Berufenen die Verheißung des ewigen Erbes empfingen; (denn wo ein Testament ist, da muss notwendig der Tod dess eintreten, der das Testament gemacht hat. Denn ein Testament ist gültig, wenn der Tod eingetreten ist, weil es niemals Kraft hat, solange der lebt, der das Testament gemacht hat;)"
 
Ich glaube, dass man eine falsche Meinung über das Erbe haben kann, wenn allerdings zum Heiligen Geist gebetet wird und ich berücksichtige, dass der Heilige Geist so etwas nicht bewirkt, dann muss man sich schon fragen, welcher Geist das Gebet verursacht hat und zu wem gebetet wurde.
 
herzliche Grüße
 
Ulrich

 

 

 

 
 
 
1Mo 29,35 Und sie ward wiederum schwanger und gebar einen Sohn; und sie sprach: Diesmal will ich Jehova preisen! Darum gab sie ihm den Namen Juda. {H. Jehuda: Gegenstand des Preises} Und sie hörte auf zu gebären.

Röm 8,17 Wenn aber Kinder, so auch Erben, - Erben Gottes und Miterben Christi, wenn wir anders mitleiden, auf daß wir auch mitverherrlicht werden.

 

 

Lieber Ulrich

PMS = mask.