Home       Bibelkreis.ch

   Versammlung Frauenfeld

Reich Gottes;  Reich der Himmel


 

9. Besteht ein Unterschied zwischen dem Königreich und der Versammlung (Kirche) ?

Ja. Das Königreich wird vor allem durch Macht und Herrlichkeit gekennzeichnet (1. Kor 15, 24; 2. Petr 1, 16. 17; Ps 145, 11-13). Die Kirche dagegen ist die Gemeinschaft der Erlösten (Apg 20, 28; Eph 5, 23-25). Wenn ich vom Reich rede, so denke ich an Christus als den König (Ps 2); rede ich jedoch von der Kirche, so denke ich an Christus als ihr Haupt (Eph 5, 23). Viele sind jetzt in diesem Königreich, die sich nicht wirklich zu Gott bekehrt haben (Mt 13; 25, 1-12); in der wahren Kirche aber ist niemand, es sei denn, er ist durch den Heiligen Geist mit Christus vereinigt (1. Kor 12, 12). Im ersteren geht es um das Bekenntnis des Lebens; bei dem letzteren jedoch um den wahren Besitz des Lebens. Im Königreich wird das Böse z. Zt. nicht gerichtet (Mt 13, 28-30), in der Kirche muß das Böse hinausgetan werden (1. Kor 5).

10. Was ist der Unterschied zwischen dem Reich der Himmel und dem Reich Gottes?

Das "Reich der Himmel" ist ein Ausdruck, der besonders im Matthäusevangelium verwendet wird; er kommt dort etwa dreißigmal vor. Er kennzeichnet eine bestimmte Haushaltung oder einen Zeitabschnitt, während der Aus druck "Reich Gottes" mehr in moralischem Sinn angewendet wird. Das Reich der Himmel wurde als "nahe gekommen" angekündigt (Mt 3, 2); das betraf zwar auch das Reich Gottes, aber von ihm heißt es- "denn siehe, das Reich Gottes ist mitten unter euch" in moralischer Kraft (Lk 17, 21). Das Reich Gottes war "gekommen", weil Christus unter ihnen durch machtvolle Zeichen wirksam war (Mt 12, 28). Von dem Reich der Himmel kann das nicht gesagt werden, sowohl was den Geheimnischarakter dieses Reiches betrifft als auch im Blick auf seine sichtbare Aufrichtung. Mit dem Geheimnis des Reiches steht in Verbindung, daß Christus den Tod erleiden mußte und danach zur Rechten Gottes erhöht wurde; zur öffentlichen Darstellung dieses Reiches wird Christus ein zweites Mal in Herrlichkeit erscheinen. Deshalb spricht man von dem Reich der Himmel als "nahe gekommen", und nicht als "gekommen". Das "Reich der Himmel" ist ein Gegenstand der

22

"Beobachtung"; nicht so das "Reich Gottes" (Lk 17, 20). Es hat mehr einen geistlichen, moralischen Charakter (Röm 14, 17). Somit kann man sagen, daß der umfassendere Ausdruck "Reich Gottes" das "Reich der Himmel" mit ein schließt. Ich kann nicht von dem "Reich der Himmel" sprechen, wo der Ausdruck "Reich Gottes" gebraucht wird, da er ~ft in ausschließlich moralischem Sinn benutzt wird. Aber ich könnte im allgemeinen dort auch den Ausdruck "Reich Gottes" gebrauchen, wo von dem "Reich der Himmel" die Rede ist. *

 

11. Was ist mit dem Reich des Sohnes bzw. dem Reich des Vaters gemeint?

"Der Sohn des Menschen wird seine Engel aussenden, und sie werden aus seinem Reiche alle Ärgernisse zusammenlesen und die das Gesetzlose tun; . . . Dann werden die Gerechten leuchten wie die Sonne in dem Reiche ihres Vaters" (Mt 13, 41-43). Diese Verse stellen diese bei den Reiche einander gegenüber - das erstere befindet sich auf der Erde, und aus ihm werden dann alle Ärgernisse und alle gottlosen Menschen herausgenommen und ins Feuer geworfen. Das letztere ist der Schauplatz himmlischer Herrlichkeit. Das Tausendjährige Reich wird aus einem Bereich himmlischer Herrlichkeit bestehen - dem Reich des Vaters, und aus einem Bereich irdischer Herrlichkeit - dem Reich des Sohnes. Der obere Bereich, in dem Sich dann Christus mit Seinen himmlischen Heiligen befindet, steht mehr in unmittelbarer Verbindung mit dem Vater; der untere Bereich, wo dem wiederhergestellten Israel und den Nationen die Segnungen zufließen, steht in direkter Beziehung zu dem Sohn des Menschen.

Die Wolke der Herrlichkeit, die Mose und Elia überschattete, als sie mit Christus oben auf dem Berg waren, und aus der die Stimme des Vaters erschall und Sein Wohl gefallen an Seinem Sohn zum Ausdruck brachte - wir können sie vielleicht als das Reich des Vaters bezeichnen (Lk 9, 34. 35). Die drei Jünger, die zwar auch auf dem Berg, jedoch nicht in der Wolke waren, sind ein Bild vom Reich des Sohnes.

 219  Für wen "gilt"  Mt 28.20?

E-Mail Stand 16.10.97