Home       Bibelkreis.ch

Frage 264

Schalom!

Erstmal vielen Dank für Eure Web-Seite, ich habe da schon viele gute Anregungen empfangen, vor allem zur Sichtweise über die charismatische Bewegung.

Können Sie mir Auskunft geben über die Zusammenhänge zwischen Darby's Dispensationalismus und Irving's Lehre? Gestern habe ich gelesen, daß Darby die "Idee" der Vorentrückung nicht aus der Bibel entnommen, sondern von einer Prophetin der Irvingianer hat.
Warum hatten die größten Männer der Kirchengeschichte, die Reformatoren und Puritaner, meines Wissens nie die dispensationalistische Sichtweise vertreten? In letzter Zeit lese ich immer mehr Kritik zu diesem Thema von, vor allem von wohl evangeliumsgemäßen Christen. Deswegen möchte ich fragen, als einer der sein Glaubensleben mit der Scofield-Bibel begann, wie fest diese Lehre in der Bibel verankert ist, bzw. ob es auch einen spekulativen Anteil gibt.

Vielleicht können Sie mir weiterhelfen, denn diese Fragen tun sich mir letzter Zeit immer häufiger auf.

Vielen Dank und weiterhin Gottes Segen!

Schalom Andreas!


Lieber Andreas 

ich nehme an, dass Du unter anderem auch den Leserbrief  im factum 7/8 2001 S6 meinst,  in dem das Buch "Le Christ revient"  Edition Emmaus, CH 1806 St Légier, 1997, S. 41- 43 erwähnt wird, dass JND von einer Irvingianischen Dame eine Vision  übernommen habe?  Ich gehe der Sache nach. Ohne nun jemandem etwas zu unterstellen, aber ich glaube das wurde im  factum eine gezielte Unterstellung abgedruckt. 

15.07. 01

Zu Frage 264 und 267

In den Jahren 1812-1825 wurden viele  Bücher über die Wiedereinsetzung Israels und der Messias Herrschaft geschrieben. Das bekannteste Buch wurde von dem römisch katholischen Priester Emmanuel Lacunza (Pseudonym Juan Josaphat Ben Ezra) geschrieben. Die Übersetzung aus dem Spanischen ins Englische wurde mit einer  einleitenden Abhandlung von Edwing Irving (>>>Irvingianer) veröffentlicht. Diese Bücher und darüber gehaltene Vorträge über die Herrlichkeit des tausendjährigen Reiches führten zu zahlreichem Interesse zum Thema Prophetie. Daraufhin wurden die „Prophetie-Stunden“ gegründet. Austragungsorte waren in Albury,  (>>>mit dem prophetisch orientierten )Mr H. Drummonds Wohnsitz, in Surrey, auf dem Schloß der Gräfin Powerscourt in Wicklow (Darby war Pfarrer zu Catary in der Grafschaft Wicklow) und auf Schloß Albany der Gräfin Handington. An diesen Kreisen um Edward Irving nahm J.N.Darby teil.

Seit dieser Zeit entstand der  Gedanke, die das „zweite Kommen des Herrn verkündigen“.

Obwohl Darby dort mit Irving und der Lehre der Katholisch-Apostolischen Gemeinde in Verbindung kam, hat Darby sicherlich durch das Studium des geschriebenen Wortes Gottes diese (prophetische) Erkenntnis bekommen und der Herr hat ihm diesen Gedanken aufs Herz gelegt.

Hebr 13,8   Jesus Christus ist derselbe gestern und heute und in Ewigkeit.

Dieser Vers wird oft als oberflächlicher Aufhänger gegen den Dispensationalismus

verwendet. Doch handelt Gott zu verschiedenen Zeiten auch verschieden. Einzelne

heilsgeschichtliche Zeitabschnitte sind durch besondere Prinzipien zu erkennen und

haben eine besondere Aufgabe im gesamten Heilsratschluss. Folgende Bibelstellen

lassen verschiedene Heilszeiten erkennen:

Röm 5,13          (denn bis zu dem Gesetz war Sünde in der Welt; Sünde aber wird nicht zugerechnet, wenn kein Gesetz ist.

Röm 5,14          Aber der Tod herrschte von Adam bis auf Moses, selbst über die, welche nicht gesündigt hatten in der Gleichheit der Übertretung Adams, {Vergl. Hos. 6,7} der ein Vorbild des Zukünftigen ist.

5Mo 4,10          An dem Tage, da du vor Jehova, deinem Gott, am Horeb standest, als Jehova zu mir sprach: Versammle mir das Volk, daß ich sie meine Worte hören lasse, welche sie lernen sollen, um mich zu fürchten alle die Tage, die sie auf dem Erdboden leben, und welche sie ihre Kinder lehren sollen: {O. damit sie mich fürchten lernen... und damit sie ihre Kinder belehren}

Gal 2,21            Ich mache die Gnade Gottes nicht ungültig; denn wenn Gerechtigkeit durch Gesetz kommt, dann ist Christus umsonst gestorben.

Tit 2,11             Denn die Gnade Gottes ist erschienen, heilbringend für alle Menschen, {O. Die heilbringende Gnade Gottes ist erschienen allen Menschen}

1Thes 4,15       (Denn dieses sagen wir euch im Worte des Herrn, daß wir, die Lebenden, die übrigbleiben bis zur Ankunft des Herrn, den Entschlafenen keineswegs zuvorkommen werden.

1Thes 4,17       danach werden wir, die Lebenden, die übrigbleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden in Wolken dem Herrn entgegen in die Luft; und also werden wir allezeit bei dem Herrn sein.

2Petr 3,13         Wir erwarten aber, nach seiner Verheißung, neue Himmel und eine neue Erde, in welchen Gerechtigkeit wohnt.

Wenn Heilszeiten verdrängt werden, kommt es zu Auswüchsen, wie man sie ja in den

harten pfingstlerischen, charismatischen sowie Neu-Apostolischen Gruppen kennt.

Darby hatte als anglikanischer Pfarrer seine Probleme mit der  ununterbrochenen

Aufeinanderfolge der Amtsübertragung des

Priestertums von den Aposteln bis zu den jetzigen Amtsträgern. 

Dieser Aspekt war ein Punkt zum Umdenken. Ihm wurde die Absonderung von der

Kirche und die »Versammlungen« wahrhaft Gläubiger und Wiedergeborener wichtig,

geeint und geleitet allein durch den Heiligen Geist, die als »die Heiligen der Endzeit«

der nahen Wiederkunft Christi und dem Tausendjährigen Reich entgegenharren.

Dies alles spricht für Darbys Erkenntnis allein aus der heiligen Schrift, geleitet vom heiligen Geist und nicht einer Prophetie einer Irvingianerin.

Matthias

Siehe auch: Haushaltung   Bündnisse


Lieber Bruder ,

leider kenne ich das im Leserbrief in "factum"
7/8 2001 zitierte Buch "Le Christ revient" von
Alfred Kuen auch nicht, da ich es nicht besitze.

Aber die Idee, JND sei bei der Lehre von der
Entrückung einer Vision einer Anhängerin der
Kirche von Edward Irwing gefolgt, ist nicht neu.

Ich weise in diesem Zusammenhang nur auf
einen Aufsatz von William Kelly hin unter der
Überschrift "The rapture of the saints: Who
suggested it, or rather on what scripture?" in
Bible Treasury, Vol. N4, S. 314ff. In
diesem Aufsatz widerlegt Kelly den o.g. Vorwurf
u.a. aus den eigenen Schriften JND's.

Die Zitate sind im Zusammenhang in Collected
Writings, Vol. 2, S. 108 ("Evidence from scripture
of the passing away of the present dispensation")
und in Collected Writings, Vol. 11, S. 67 ("Short but
serious examination of the fundamental principles
issued by Mr. Gaussen in his book entitled 'Daniel
the prophet' ") nachzulesen.

Mit herzlichen Grüßen
Burghard Kleinebenne