Home       Bibelkreis.ch

Frage 415

Hallo zusammen, vor allem die Charismatiker

Ich möchte euch einmal fragen, wo denn GENAU, ja richtig GENAU denn die
Irrlehren der Evangelikalen sind?

Da steht in Frage 414:
"Auf der anderen Seite sind mir ebenfalls die diversen Irrlehren aus dem
evangelikalen Lager, wie sie u.a. in
Ihren beiden Abhandlungen zu finden sind, sehr präsent. "

Wo bitte sind diese? Also nicht immer UNGENAU sagen, sondern KONKRET und
GENAU!!!

Weiter in Frage 414:
"zu einem Evangelium ohne Autorität"

AHA! Dann ist also das Evangelium ohne das char. Gedankengut ohne
Autorität. Whitefield, Spurgeon, Taylor, Luther, Zwingli, Calvin,
Wesley, Stoddart und all die anderen grossen Männer der
Kirchengeschichte ohne Charismatik oder wenigstens nur ansatzweise (bin
nicht mit allen einverstanden) würden sich im Grabe umdrehen!

" Kreuz ohne Kraft"

siehe oben!!!

Gruss Michael
Lieber Michael

Du willst konkret Irrlehren der Evangelikalen hören.
Interessanter ist doch wie ich meine
eine Irrlehre die von Dir bzw. von Bibelkreis.ch vertreten wird.
Ich bin deshalb nochmals auf die Lehre zu den Geistesgaben
eingegangen.
Aber ich befürchte das es auch dieses mal wenig Sinn macht
das noch mal alles zu erklären. Die Lehre zu den Geistesgaben
ist nun wirklich nicht schwer zu verstehen. Sie ist nahezu
Idiotensicher. Was nicht eineindeutig ist, ist für jeden der 1 + 1
zusammenzählen kann ersichtlich. Das Problem liegt, wie mir
scheint an dem grundsätzlichen Umgang mit dem Wort Gottes.
Für mich ist die Bibel Wort für Wort die Wahrheit. Alles ist
wörtlich zu verstehen es sei denn es geht aus dem
Zusammenhang hervor, daß es ein Gleichnis ist oder wie in
der Offenbarung die Dinge verschlüsselt dargestellt sind etc..
Ich brauche also keinen hochgelehrten Bibelverdreher der mir
weis machen will, das alles ganz anders gemeint ist als wie es
dasteht.
Liest man ohne die „Geistesgaben gibt es heute nicht mehr
Ideologie“ die Lehre über Geistesgaben kommt man zu der
Erkenntnis: Das die Geistesgaben wichtig sind für den Bau der
Gemeinde sind, das uns Gott auffordert uns nach den Gaben
auszustrecken, das die Zungenrede wenn keine Auslegung da
ist zur persönlichen geistlichen
Erbauung dient. Und man erhält eine Anleitung wie man mit
diesen Gaben umgehen soll etc. .
Gott erwartet von uns nicht, das wir irgendwelche
Spekulationen anstellen, warum es die Gaben heute nicht
mehr geben kann. Sondern er erwartet von uns das wir
seinem Wort glauben und das wir es über unsere Erfahrungen
und unsere Logik stellen. Das Wort Gottes ist nicht die
Wahrheit weil es unserer Meinung , unseren Erfahrungen und
Vorstellungen entspricht sondern weil er es gesagt hat.
Währen diese Gaben nur für die Zeit der Apostel gewesen,
hätte er uns das genauso unmißverständlich gesagt wie auch
alles andere.
Meine Frage an Euch: Warum glaubst Ihr dem Wort Gottes
nicht?
Würde man dem Wort Gottes glauben würden derartige
Irrlehren gar nicht aufkommen. Zu allem Überfluß bezeichnen
Ihr uns als Irrlehrer weil wir den von Euch vertretenen
Irrlehren nicht glauben wollen, sondern auf das Wort Gottes
vertrauen. Euch selbst bezeichnet Ihr irre führender Weise
als bibeltreu und eure Irrlehre als biblisch.. Aber das kennt
man ja von anderen Irrlehrern wie zum Beispiel den Zeugen
Jehovas. Unsere Auffassungen und unsere Gaben stimmen in
diesem Zusammenhang also exakt mit dem Wort Gottes
überein. Wir streben nach diesen Gaben wie von Gott
gefordert, wir erhalten diese Gaben von Ihm und sie sind für
den Gemeindebau und auch für uns persönlich sehr nützlich.
Wie schon geschrieben haben sich die Prophetien die über mir
ausgesprochen wurden zu 100als richtig erwiesen. Gott hat
sein Handeln an mir vorausgesagt. Das Zungenreden war für
mein geistliches Wachstum von größter Bedeutung. Für mich
besteht nicht der geringste Zweifel das meine Gaben von Gott
sind bzw. die prophetische Gabe heute noch existiert.
Selbst wenn die charismatische Bewegung noch viel schlechter
währe als von übelsten Verleumdern behauptet, wenn es noch
viel mehr Falschprophetien gäbe, währe das völlig irrelevant
für die Beantwortung der Frage ob es diese Geistesgaben
heute noch gibt. Denn das Wort Gottes ist in dieser Frage
eindeutig und nur Ihm ist zu vertrauen.


Mk 16,17          Diese Zeichen aber werden die, welche glauben,
begleiten: In meinem Namen werden sie Dämonen austreiben,
mit neuen Zungen reden,
Jesus redet von allen die glauben
(Apg 2,3          Und es erschienen Zungen, die sich zerteilten, wie
von Feuer, und setzten sich auf einen jeglichen unter ihnen.
Apg 2,4   Und sie wurden alle vom heiligen Geist erfüllt und
fingen an in andern Zungen zu reden, wie der Geist es ihnen
auszusprechen gab.
Apg 2,11          Juden und Proselyten, Kreter und Araber, wir hören
sie in unsern Zungen die großen Taten Gottes verkünden!
Apg 10,46         Denn sie hörten sie in Zungen reden und Gott hoch
preisen. Da antwortete Petrus:)
In Verbindung mit Feuerzungen war das wohl ein einmaliges
Ereignis. Aus den Aussagen im 1Kor zur Zungenrede wird
deutlich, das es sich bei der Zungenrede nicht um das
Zeichenhafte Zungenreden handelt wie in der Apg. Warum
wohl weist Paulus sonst immer wieder darauf hin, das wenn in
Zungen vor der Gemeinde geredet wird diese ausgelegt
werden soll??

Apg 19,6          Und als Paulus ihnen die Hände auflegte, kam der
heilige Geist auf sie, und sie redeten in Zungen und weissagten.
Scheint also kein seltenes Ereignis zu sein?

1Kor 14,2         Denn wer in Zungen redet, der redet nicht für
Menschen, sondern für Gott; denn niemand vernimmt es, im
Geiste aber redet er Geheimnisse.
Niemand vernimmt es / Geheimnisse deshalb vermutlich die
unverständlichen Sprachen
1Kor 14,4         Wer in Zungen redet, erbaut sich selbst; wer aber
weissagt, erbaut die Gemeinde.
Persönliche Erbauung
1Kor 14,5         Ich wünschte, daß ihr alle in Zungen redetet, noch
viel mehr aber, daß ihr weissagen könntet.
Gott wünscht es logischerweise auch, daß wir uns damit auch
persönlich erbauen! Wozu sonst sollten wir nach dieser Gabe
streben wenn sie zur Erbauung dient???

Der ganze 1. Kor. Betrachtet die Zungenrede nicht als
Zeichengabe, allenfalls wenn Auslegung vorhanden ist und
trotzdem will Gott das wir danach streben!! Wird Gott durch
Paulus uns ermahnen nach einer unnützen Gabe zu
streben?????
Denn wer weissagt, ist größer, als wer in Zungen redet; es sei
denn, daß er es auslege, damit die Gemeinde Erbauung
empfange.
logisch
1Kor 14,6         Nun aber, ihr Brüder, wenn ich zu euch käme und
in Zungen redete, was würde ich euch nützen, wenn ich nicht
zu euch redete, sei es durch Offenbarung oder durch
Erkenntnis oder durch Weissagung oder durch Lehre?
1Kor 14,7         Ist es doch ebenso mit den leblosen Instrumenten,
die einen Laut von sich geben, sei es eine Flöte oder eine
Harfe; wenn sie nicht bestimmte Töne geben, wie kann man
erkennen, was auf der Flöte oder auf der Harfe gespielt wird?
1Kor 14,8         Ebenso auch, wenn die Posaune einen undeutlichen
Ton gibt, wer wird sich zum Kampfe rüsten?
1Kor 14,9         Also auch ihr, wenn ihr durch die Zunge nicht eine
verständliche Rede gebet, wie kann man verstehen, was
geredet wird? Denn ihr werdet in den Wind reden.
Dieser Vers spricht ebenfalls davon das die Zungenrede
gebetet wird.
1Kor 14,10        So viele Arten von Sprachen mögen wohl in der
Welt sein, und keine ist ohne Laut.
1Kor 14,11        Wenn ich nun den Sinn des Lautes nicht kenne, so
werde ich dem Redenden ein Fremder sein und der Redende
für mich ein Fremder.
Rein praktische Anweisungen für die Zungenrede in der
Gemeinde, weil die anderen die Zungenrede nicht verstehen.

1Kor 14,12        Also auch ihr, da ihr eifrig nach Geistesgaben
trachtet, suchet, zur Erbauung der Gemeinde daran Überfluß
zu haben!
Wir sollen Überfluss haben an Geistesgaben!!!

1Kor 14,13        Darum: wer in Zungen redet, der bete, daß er es
auch auslegen kann.
Deshalb wenn Zungenrede in der Öffentlichkeit dann mit
Auslegung
1Kor 14,14        Denn wenn ich in Zungen bete, so betet zwar mein
Geist, aber mein Verstand ist ohne Frucht.
Hier ist eindeutig von in Zungen beten die Rede. Deine
Vermutung ist also falsch.
1Kor 14,18        Ich danke Gott, daß ich mehr als ihr alle in Zungen
rede.
Warum wird Paulus soviel in Zungen geredet haben?? Weil es
unnütz ist???
1Kor 14,19        Aber in der Gemeinde will ich lieber fünf Worte mit
meinem Verstande reden, damit ich auch andere unterrichte,
als zehntausend Worte in Zungen.
Aus diesem Vers wird ersichtlich, das er es nicht zur Gemeinde
sondern für sich persönlich gebetet hat!!!
1Kor 14,21        Im Gesetz steht geschrieben: «Ich will mit fremden
Zungen und mit fremden Lippen zu diesem Volke reden, aber
auch so werden sie mich nicht hören, spricht der Herr.»
1Kor 14,22        Darum sind die Zungen zum Zeichen nicht für die
Gläubigen, sondern für die Ungläubigen; die Weissagung aber
ist nicht für die Ungläubigen, sondern für die Gläubigen.
Zungenrede mit der von Paulus immer wieder geforderten
Auslegung kann sicher Ungläubige beeindrucken.
1Kor 14,23        Wenn nun die ganze Gemeinde am selben Ort
zusammenkäme, und alle würden in Zungen reden, und es
kämen Unkundige oder Ungläubige herein, würden sie nicht
sagen, ihr wäret von Sinnen?
Logisch wenn alle zusammen in Zungen reden und keine
Auslegung da ist kann dieser Eindruck entstehen. Eine rein
praktische Anweisung.
1Kor 14,27        Will jemand in Zungen reden, so seien es je zwei,
höchstens drei, und der Reihe nach, und einer lege es aus.
Zungenrede in der Gemeinde mit Auslegung.
1Kor 14,39        Also, meine Brüder, strebet nach der Weissagung,
und das Reden in Zungen wehret nicht;
Also wir sollen nach der Weissagung streben und das reden in
Zungen nicht behindern.
1Kor 1,7          so daß ihr keinen Mangel habt an irgend einer
Gnadengabe, während ihr die Offenbarung unsres Herrn Jesus
Christus erwartet,
Wir sollen keinen Mangel haben an igendeiner Gnadengabe,
spricht auch dafür das es nicht gerade selten vorkommt.
als die Menschen sind.
 (1Kor 13,1       Wenn ich mit Menschen- und
Engelzungen rede, aber keine Liebe habe, so bin ich ein
tönendes Erz oder eine klingende Schelle.
1Kor 13,2         Und wenn ich weissagen kann und alle Geheimnisse
weiß und alle Erkenntnis habe, und wenn ich allen Glauben
besitze, so daß ich Berge versetze, habe aber keine Liebe, so
bin ich nichts.
1Kor 13,3         Und wenn ich alle meine Habe austeile und meinen
Leib hergebe, damit ich verbrannt werde, habe aber keine
Liebe, so nützt es mir nichts!
1Kor 13,4         Die Liebe ist langmütig und gütig, die Liebe
beneidet nicht, sie prahlt nicht, sie bläht sich nicht auf;
1Kor 13,5         sie ist nicht unanständig, sie sucht nicht das Ihre,
sie läßt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu;
1Kor 13,6         sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie
freut sich aber der Wahrheit;
1Kor 13,7         sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie
duldet alles.
1Kor 13,8         Die Liebe hört nimmer auf, wo doch die
Prophezeiungen ein Ende haben werden, das Zungenreden
aufhören wird und die Erkenntnis aufgehoben werden soll.
1Kor 13,9         Denn wir erkennen stückweise und wir weissagen
stückweise;
1Kor 13,10        wenn aber einmal das Vollkommene da ist, dann
wird das Stückwerk abgetan.
1Kor 13,11        Als ich ein Kind war, redete ich wie ein Kind, dachte
wie ein Kind und urteilte wie ein Kind; als ich aber ein Mann
wurde, tat ich ab, was kindisch war.
1Kor 13,12        Wir sehen jetzt durch einen Spiegel wie im Rätsel,
dann aber von Angesicht zu Angesicht; jetzt erkenne ich
stückweise, dann aber werde ich erkennen, gleichwie ich
erkannt bin.
1Kor 13,13        Nun aber bleibt Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei;
die größte aber von diesen ist die Liebe.
1Kor 14,1         Strebet nach der Liebe; doch eifert auch nach den
Geistesgaben, am meisten aber, daß ihr weissagen könnet!)
Man beachte die Gesamtaussage des Abschnitts. Will Gott uns
damit sagen, das wir beachten sollen das die Zungenrede in
Zukunft aufhören wird??? Nein!! Er will uns sagen, daß die
Liebe das wichtigste ist.

Der ganze 1. Kor. Betrachtet die Zungenrede als persönliche,
unverständliche Gebetssprache.
Warum sonst weist er immer auf die Auslegung hin wenn vor
der Gemeinde in Zungen geredet
wird. Weil die Sprache verständlich ist?????

Wie Du siehst ist doch zu mindest in dem Fall alles was der
Herr sagt leicht zu verstehen und keineswegs mißverständlich.
Man braucht es ja im Prinzip nur abzulesen. Allerdings müßte
man dem Wort Gottes schon glauben schenken. Man braucht
dazu eigentlich keine Theologen oder „bibeltreue Aufklärer“.
Die Wahrheit ist in der Regel leicht verständlich nur die
Irrlehre ist kompliziert. Denn man muß wie in diesem Fall
schon komplizierte Argumentationsketten sich einfallen lassen
um zu beweisen warum man das Wort Gottes nicht so
verstehen darf wie es dasteht.
Da die Geistesgaben ja tatsächlich vorhanden sind muß man
diejenigen, die diese Gaben von Gott empfangen haben
ordentlich schlecht bzw. unglaubwürdig machen. Sonst könnten
die Beirrlehrten auf die Idee kommen mal bei den
Charismatikern nachzufragen und alles würde sich schnell
aufklären. Da diese Irrlehre für Satan so wichtig ist hat er
auch dafür gesorgt, daß diese Irrlehre durch schlaue
Theologen argumentativ gut abgesichert ist. Es macht deshalb
wenig Sinn diese Argumentation zu entkräften.
Und nun spul nicht wieder Deine allseits bekannte Irrlehre
und Deine Argumentationsketten über die böse charismatische
Bewegung ab sondern bringe Bibelstellen wo Gott eineindeutig
sagt, das die Gaben nur für die Zeit der Apostel vorhanden
war. Ich behaupte es gibt keine einzige. Aber ich bin gespannt
auf Deine Antwort.
Nochmals deutliche: Ich will keine Argumentationsketten,
Spekulationen, Schlußfolgerungen sondern eineindeutige
Bibelstellen hören wo Gott sagt, daß die Geistesgaben mit der
Zeit der Apostel aufgehört haben. Beweise das du kein
Irrlehrer bist, oder halte Dich zukünftig zurück bei Deiner
selbstgerechten Verurteilung anderer Christen bzw. deren
Lehren.


Liebe Grüße
Martin S.  aus D.
Hallo Martin

Sehr interessant deine Argumentation der Beweise.
Da ich an der Hochschule momentan in der Analysis-Vorlesungen gerade die
Beweise habe, sind mir natürlich deiner Fehler sofort aufgefallen!
Tut mir leid, aber ich will mich sicher nicht über dich stellen.

<<Interessanter ist doch wie ich meine
eine Irrlehre die von Dir bzw. von Bibelkreis.ch vertreten wird. >>

Nun, WENN es stimmt, dass ich Irrlehren verbreitete, dann stimmt auch
dein Satz. Sonst nicht! Und wer sagt, das es STIMMT?

<<Was nicht eineindeutig ist, ist für jeden der 1 + 1
zusammenzählen kann ersichtlich. >>

Nun das sagst DU! Und wenn nicht? Beweis das deine Argumentation stimmt!

<<Für mich ist die Bibel Wort für Wort die Wahrheit.>>

Gut schreibst du "für mich". Denn sonst könnte ich hier wieder sagen,
Beweise mir, das es die Wahrheit ist, aber lassen wir das...

Für mich ist es auch die Wahrheit. Aber nur eines. Bei Gott gibt es die
Zeit! Also muss nicht ein x in der Bibel stehen und es dann auch noch
heute
ein x sein. Wenn es von Gott zeitlich natürlich so vorgesehen und auch
mitgeteilt
wurde!

<<Alles ist wörtlich zu verstehen es sei denn es geht aus dem
Zusammenhang hervor, daß es ein Gleichnis ist oder wie in
der Offenbarung die Dinge verschlüsselt dargestellt sind etc.. >>

Nein! Es gibt auch noch die Zeit! Und wie ist das mit der
Offenbarung? Sind dort alle Ding verschlüsselt?
Sind die Sendschreiben verschlüsselt oder zeigen sie
vielleicht die Gemeinden im Laufe des Weltgeschehens?

<<Ich brauche also keinen hochgelehrten Bibelverdreher der mir
weis machen will, das alles ganz anders gemeint ist als wie es
dasteht>>

Wenn WIRKLICH Bibelverdreher dann i.o., sonst falsch.

<<Das die Geistesgaben wichtig sind für den Bau der
Gemeinde sind, das uns Gott auffordert uns nach den Gaben
auszustrecken, das die Zungenrede wenn keine Auslegung da
ist zur persönlichen geistlichen
Erbauung dient. Und man erhält eine Anleitung wie man mit
diesen Gaben umgehen soll etc. . >>

Aber es heisst noch nicht, dass wir sie immer noch
gebrauchen sollen? D.h. ob es dafür keine zeitliche
Einschränkung oder Abschluss durch den HERRN gibt.

<<Gott erwartet von uns nicht, das wir irgendwelche
Spekulationen anstellen, warum es die Gaben heute nicht
mehr geben kann. >>

Aber, aber, keine Spekulationen! Wir sollen das Wort doch studieren,
oder?
Wenn du nun sagst, man soll einfach so die Bibel lesen und zwar so
wie du, dann sind aber auch die Reinheitsgebote noch wahr oder?
Oder nicht? Wenn es da eine zeitliche Einschränkung gibt, dann kann es
sie
doch auch für die G. Gaben geben? Und wo finden wir diese? Ich sage nur
zwei Stichworte "weggetan werden".

<<Sondern er erwartet von uns das wir
seinem Wort glauben und das wir es über unsere Erfahrungen
und unsere Logik stellen. >>

So, über unsere Erfahrung sicher. Denn Erfahrungen können täuschen!
Aber Logik? Das heisst dann, die Reinheitsgebote sollen immer
noch gelten, obwohl wir doch im NT... aber lassen wir das, das
hat ja etwas mit Logik zu tun!!!

<<Das Wort Gottes ist nicht die Wahrheit weil es unserer Meinung ,
unseren Erfahrungen und Vorstellungen entspricht sondern weil er es
gesagt hat. >>

GENAU! Aber trotzdem ist es logisch!
Sicher gibt es auch Sachen, die wir mit unserer Logik (noch) nicht
verstehen können. Mit noch nicht, meine ich, wir werden es einmal
verstehen,
nach der Entrückung, oder wir erhalten die Fähigkeit dazu, das wir es
verstehen
könnten, wenn es dann überhaupt noch wichtig ist.
Nehmen wir die Ewigkeit. Wie können wir diesen UNENDLICHEN
Zeitstrahl mit unserem beschränkten Hirn aufnehmen, das heisst aber
nicht, dass
es nicht begreifbar ist. Denn wir werden einmal sein wie Gott, wir
werden es also
begreifen, denn Gott begreift es doch auch, oder? Wir werden es auch
begreifen, weil wir darin Leben werden (ewiges Leben).
Du begreifst doch auch das Alter, Altern, Baby, Kind, Teenie,
Erwachsener, Geburt
und Sterben, weil du darin lebst, oder zumindest in einem Teil davon!

<<Währen diese Gaben nur für die Zeit der Apostel gewesen,
hätte er uns das genauso unmißverständlich gesagt wie auch
alles andere.>>

Hat er auch! "weggetan werden"!!!!!

<<Warum glaubst Ihr dem Wort Gottes nicht? >>

Wieder keine stichhaltige Argumentation! Du NIMMST AN, ich glaube ihm
nicht,
darum ist der Satz, aus deiner Position HERAUS, wahr.

<<Würde man dem Wort Gottes glauben würden derartige
Irrlehren gar nicht aufkommen. >>

und wieder... falsche Argumentation

<<Zu allem Überfluß bezeichnen
Ihr uns als Irrlehrer weil wir den von Euch vertretenen
Irrlehren nicht glauben wollen, sondern auf das Wort Gottes
vertrauen.>>

Sagst du? Du vertraust? Und wie ist es mit
dem "weggetan werden"?

<<Euch selbst bezeichnet Ihr irre führender Weise
als bibeltreu und eure Irrlehre als biblisch.. >>

und wieder... falsche Argumentation

<<Aber das kennt man ja von anderen Irrlehrern wie zum Beispiel den
Zeugen
Jehovas.>>

und wieder... falsche Argumentation

<<Unsere Auffassungen und unsere Gaben stimmen in
diesem Zusammenhang also exakt mit dem Wort Gottes
überein.>>

Und mit "weggetan werden" auch?

<<Wir streben nach diesen Gaben wie von Gott
gefordert, wir erhalten diese Gaben von Ihm und sie sind für
den Gemeindebau und auch für uns persönlich sehr nützlich. >>

Wer sagt, dass ihr in gleicher Weise heute noch danach streben sollt?

<<Wie schon geschrieben haben sich die Prophetien die über mir
ausgesprochen wurden zu 100als richtig erwiesen.>>

Na und? Wer weiss, kann dies nicht beurteilen? Wenn du das
sagst? Vielleicht stimmt die nächste schon nicht mehr...
Nicht nur der HERR hat Macht, auch SATAN! Achtung, sage nicht,
dass es Satan war, der diese Prophetien gegeben hat. Aber auch
er könnte, wenn er wollte. Und wenn Jesus es zulässt. Und wie ist
es, wenn es der HERR zugelassen hat, weil du nicht seinem Wort
gefolgt bist und seinen Willen getan hast?

<<Gott hat sein Handeln an mir vorausgesagt.>>

Da kommt mir der Wolf im Schafspelz in den Sinn...

<<Das Zungenreden war für
mein geistliches Wachstum von größter Bedeutung.>>

Kann ich nicht beurteilen, ob du geistlich gewachsen bist, oder
ob es von Unten kommt...

<<Für mich besteht nicht der geringste Zweifel das meine Gaben von Gott
sind bzw. die prophetische Gabe heute noch existiert. >>

Warum denn nicht? Wie ist das mit der Zeit?
Oder bist du "verliebt" in deine Gaben und Erfahrungen? Aber man soll
doch das Wort höher achten als Erfahrungen?

<<Selbst wenn die charismatische Bewegung noch viel schlechter
währe als von übelsten Verleumdern behauptet, wenn es noch
viel mehr Falschprophetien gäbe, währe das völlig irrelevant
für die Beantwortung der Frage ob es diese Geistesgaben
heute noch gibt. >>

NEIN! Denn Falschprophetien sind ein Hinweis, dass es von Satan kommt!
Lies Mose 5.
Nun, deine Argumentation ist nur dann richtig, wenn die "Propheten", die
falsch prophezeien alles Unglaubige sind. Darum prophezeien sie ja auch
falsch.
Und es diese G. Gaben noch geben würde!
Aber dann gäbe es doch falsche Prophetien in der char. Szene!!!!!

<<Denn das Wort Gottes ist in dieser Frage
eindeutig und nur Ihm ist zu vertrauen. >>

SO! Noch einmal? Wie ist das mit "weggetan werden".

<<Mk 16,17          Diese Zeichen aber werden die, welche glauben,
begleiten: In meinem Namen werden sie Dämonen austreiben,
mit neuen Zungen reden,
Jesus redet von allen die glauben <<

Sicher? Oder nur zu den Aposteln? Oder ist dies nur auf
das apost. Zeitalter begrenzt?

<<Apg 2,3          Und es erschienen Zungen, die sich zerteilten, wie
von Feuer, und setzten sich auf einen jeglichen unter ihnen. >>

Ja und? Heisst doch nicht, das wir das HEUTE auch noch so
machen sollen, oder ob es heute noch gültig ist!

<<Apg 2,4   Und sie wurden alle vom heiligen Geist erfüllt und
fingen an in andern Zungen zu reden, wie der Geist es ihnen
auszusprechen gab. >>

Zeitliche Begrenzung?

<<pg 2,11          Juden und Proselyten, Kreter und Araber, wir hören
sie in unsern Zungen die großen Taten Gottes verkünden! >>

GENAU! Das ist einer der Gründe, warum sie in Zungen redeten oder in
anderen Sprachen,
wie es richtiger Weise heisst! Eben andere Sprachen, damit auch die
Ausländer
sie verstanden!

<<Apg 10,46         Denn sie hörten sie in Zungen reden und Gott hoch
preisen. Da antwortete Petrus:)
In Verbindung mit Feuerzungen war das wohl ein einmaliges
Ereignis. Aus den Aussagen im 1Kor zur Zungenrede wird
deutlich, das es sich bei der Zungenrede nicht um das
Zeichenhafte Zungenreden handelt wie in der Apg. Warum
wohl weist Paulus sonst immer wieder darauf hin, das wenn in
Zungen vor der Gemeinde geredet wird diese ausgelegt
werden soll?? >>

Kein Beweis, dass es dies HEUTE noch geben soll!

<<Apg 19,6          Und als Paulus ihnen die Hände auflegte, kam der
heilige Geist auf sie, und sie redeten in Zungen und weissagten.
Scheint also kein seltenes Ereignis zu sein? >>

Aber vielleicht zeitlich begrenzt?

Interessant, dass 80% deiner Bibelstellen im gleichen Brief stehen, wie
"weggetan werden".
Und der Brief ist DIREKT an Dich gerichtet, nicht nur DIREKT an die
Korinther. Lies einmal 1.Kor.1,1. An alle an jedem Ort...

<<Wie Du siehst ist doch zu mindest in dem Fall alles was der
Herr sagt leicht zu verstehen und keineswegs mißverständlich. >>

Richtig, G. Gaben sind zeitlich begrenzt!

<<Man braucht es ja im Prinzip nur abzulesen.>>

Genau! Lies "weggetan werden".

<<Allerdings müßte man dem Wort Gottes schon glauben schenken.>>

Und machst du das bei "weggetan werden" auch?

<<Man braucht dazu eigentlich keine Theologen oder „bibeltreue
Aufklärer“. >>

Ja, bin auch kein Aufklärer:-)

<<Die Wahrheit ist in der Regel leicht verständlich nur die
Irrlehre ist kompliziert. >>

Falsche Argumentation! Beweise! Denn du nimmst deine Aussage
als wahr an und sagst dann, sie sei wahr, was ja auch logisch
ist! Was ist aber, wenn sie falsch ist?

<<Denn man muß wie in diesem Fall
schon komplizierte Argumentationsketten sich einfallen lassen
um zu beweisen warum man das Wort Gottes nicht so
verstehen darf wie es dasteht. >>

Manchmal kompliziert, aber immer genial.
Eben, auch das mit den Reinh. Geboten ist nicht einfach, aber logisch.

<<Da die Geistesgaben ja tatsächlich vorhanden sind muß man
diejenigen, die diese Gaben von Gott empfangen haben
ordentlich schlecht bzw. unglaubwürdig machen. >>

Die Frage ist nicht, ob sie vorhanden sind, sondern ob sie von Gott
sind, d.h. heute noch gültig?

<<Sonst könnten die Beirrlehrten auf die Idee kommen mal bei den
Charismatikern nachzufragen und alles würde sich schnell
aufklären. >>

Bin ja dran, aber klarer...?

<<Da diese Irrlehre für Satan so wichtig ist hat er
auch dafür gesorgt, daß diese Irrlehre durch schlaue
Theologen argumentativ gut abgesichert ist.>>

So, scheinst aber auch "gute" (sagen wir einmal sie sind gut) zu
haben...!
Also könnte doch auch deine eine Irrlehre sein! Du siehst, der Hacken
der
Argumentation!

<<Es macht deshalb wenig Sinn diese Argumentation zu entkräften. >>

RICHTIG!

<<Und nun spul nicht wieder Deine allseits bekannte Irrlehre
und Deine Argumentationsketten über die böse charismatische
Bewegung ab sondern bringe Bibelstellen wo Gott eineindeutig
sagt, das die Gaben nur für die Zeit der Apostel vorhanden
war.>>

Hab ich schon... warum auch nicht, wenn es doch so ist?

<<Ich behaupte es gibt keine einzige. Aber ich bin gespannt
auf Deine Antwort. >>

Lies "weggetan werden"!

<<Ich will keine Argumentationsketten,
Spekulationen, Schlußfolgerungen sondern eineindeutige
Bibelstellen hören wo Gott sagt, daß die Geistesgaben mit der
Zeit der Apostel aufgehört haben. >>

Lies "weggetan werden" noch einmal...!!!

<<Beweise das du kein
Irrlehrer bist, oder halte Dich zukünftig zurück bei Deiner
selbstgerechten Verurteilung anderer Christen bzw. deren
Lehren>>

Ich verurteile nicht, ich BEURTEILE!
Denn wenn ich nicht mehr beurteilen kann oder darf, dann kann
ich auch den Z. Jehovas glauben!!!

Und Beweis ist, weil ich ALLES ernst nehme, auch "weggetan werden"!

Und ob sie Christen sind weiss ich nicht, kenne sie ja auch nicht!

Gruss Michael

12.2.03

Hallo!

ich möchte hier einmal versuchen, Michael zu antworten.

Bei deiner Antwort erwähnst du oft "weggetan werden", ich vermute, du meinst 1. Kor. 13, speziell "Die Liebe vergeht niemals, seien es aber Weissagungen, sie werden weggetan werden, seien es Sprachen, sie werden aufhören, sei es Erkenntnis, sie wird weggetan werden."

Du meinst, die Geistesgaben gab es nur zu der Zeit, in der die Apostel gelebt haben und ziehst o.g. Vers als Beweis dazu heran. Ferner sagtest du,
dass der 1. Kor. an jeden gerichtet sei.

Also, in o.g. Vers steht tatsächlich, dass Weissagungen und Sprachenrede "weggetan werden", nur steht dort nicht, wann das geschehen wird.

Somit warte auch ich noch auf eine stichhaltige _und_ biblische Begründung für die Ausführungen auf bibelkreis.ch.

Gruß,

Kersten Kalischefski


14.02.03

Lieber Kersten

<<Also, in o.g. Vers steht tatsächlich, dass Weissagungen und Sprachenrede "weggetan werden", nur steht dort nicht, wann das geschehen wird.

Somit warte auch ich noch auf eine stichhaltige _und_ biblische Begründung für die Ausführungen auf bibelkreis.ch.<<

Also überleg einmal. Wenn du nun was anderes BESSERES hättest als Weissagung und Sprachenrede, dann wäre sie doch unnütz oder? Und warum brauchte man dann Weissagung in Korinth? Weil es noch keine Bibel gab? Sie hatten nur wenige Schriften. Sie hat VIELLEICHT das komplette AT und einige Berichte (ich meine damit nicht die Evangelien) über Jesus! Also hatten sie nur wenig Lehrmaterial! Darum brauchten sie Weissagung! Und wie ist das? Wenn du auf diese Homepage nach Sprachenrede nachschaust, dann findest du in diversen Foren die Beweise von mir, wie bibl. Sprachenrede auszusehen hat, weil es die Bibel so sagt!!! Und das deckt sich leider nicht mit den char. Sprachenreden! Und noch etwas. Warum brauchte man wohl die Sprachenrede? Weil es ganz einfach Leute gab, die die Sprache im Land nicht Sprachen und zudem die Korinther diese nicht können (vgl. auch Apg2). Und wie sollen sie evangelisieren, wenn sie die Sprache der Fremden nicht können? Wie? -> mittels Sprachenrede.

Ist in der heutigen Gemeinde einer, der die Landessprache nicht kann und jemand der aber Übersetzten kann, so ist das tausendmal besser als Sprachenrede. Weil die Sprachenrede nicht andauernd ist und ein Gebet, also keine Unterhaltung mit dem Fremden (schau in die Bibel, findest du da eine Unterhaltung mittels Sprachenrede)! Und was ist, wenn der Fremde eine Frage hat während dem Essen?

 

Gruss Michael


 

Hallo liebe "streitende" Forumteilnehmer,

 

die Zungenrede, Geistesgaben sind doch immer noch ein heißes Eisen. Man kann sich mit voller Lust und Wonne die schönsten Bibelverse um die Ohren schlagen. doch irgendwie gelingt es nicht, eine klare biblische Linie zu finden. Mir ist oftmals schon aufgefallen, dass wer für die Zungenrede ist, die Argumente der Gegner -biblisch begründet ist hier nicht wichtig- nicht versteht umgekehrt liegt die selbe Situation vor.
Es wäre besser sich vorher darauf zu verständigen, wie die Bibel überhaupt verstanden und ausgelegt wird, bevor man anfängt, wortgewaltig mit vielen Bibelstellen zu argumentieren. Letztlich kann doch nur eine Meinung richtig sein. Wenn beide Seiten mit guten biblischen Argumenten hantieren, muss doch einer etwas falsch machen. Diese falsche Auslegung muss sich doch dann auch herausfinden und erkennen lassen.
Ich will daher die Befürworter der Zungensprache auffordern, alle verfügbaren Bücher zum Thema "Zungerede" herzunehmen und in allen Büchern zu prüfen, in welchen die Stelle aus 1. Kor. 14, 20-25 umfassend behandelt wird. Diese Stelle ist sehr zentral, da hier Paulus gleichsam als Spitze seiner Argumentation eine Bibelstelle aus Jesaja zitiert.  Dann sollte als nächstes betrachtet werden, wo die Argumentationen der Befürworter und Gegner ansetzten. Bei 1. Kor. 12-14 oder in der Apostelgeschichte. Allein durch die Wahl des Beginns der Auslegung (der ersten Bibelstellen) wird bereits eine Vorentscheidung getroffen, die große Tragweite besitzt.
 
Ich habe selbst sehr umfassend dieses Thema beackert. Die Bibelarbeit "Bibelauslegung " und "Zungenrede" sind das Ergebnis davon. Ich habe diese noch in Korrektur befindlichen Artikel beigelegt. Ich denke, wer die Stelle aus Jesaja und 1. Kor. 14 genau durcharbeitet, wird zumindest erhebliche Zweifel an der Richtigkeit der momentanen Praxis der Geistesgaben haben.
 
Liebe Grüße im Herrn
 
Martin
Hallo!

>Also überleg einmal. Wenn du nun was anderes BESSERES hättest als

>Weissagung und Sprachenrede, dann wäre sie doch unnütz oder?

Was wäre denn das Bessere?

Um dem gleich einmal vorzubeugen: ich denke natürlich, dass die Bibel die Richtschnur auch dessen sein muss, was da geweissagt wird. Wenn sich eine Weissagung mit dem, was in der Bibel steht, nicht vereinbaren lässt, ist es auch keine Weissagung, die vom Geist Gottes gewirkt ist.

>Und warum brauchte man dann Weissagung in Korinth? Weil es noch keine

>Bibel gab?

Wo steht, dass es Geistesgaben genau deshalb gab, weil die Bibel noch nicht vollständig vorlag? Es gibt viele Situationen, in denen Geistesgaben (und ich rede nicht nur von Zungenrede) nützlich sind.

>Wenn du auf diese Homepage nach Sprachenrede nachschaust, dann findest

>du in diversen Foren die Beweise von mir, wie bibl. Sprachenrede

>auszusehen hat, weil es die Bibel so sagt!!! Und das deckt sich leider

>nicht mit den char. Sprachenreden!

Hm, mag sein, dass das nicht in allen Gemeinden biblisch angewendet wird. Aber menschliche Fehler sind weder ein Beweis für noch gegen irgend etwas. Wir sollten uns da besser auf die Bibel beschränken, oder?

>Und noch etwas. Warum brauchte man wohl die Sprachenrede? Weil es ganz

>einfach Leute gab, die die Sprache im Land nicht Sprachen und zudem die

>Korinther diese nicht können (vgl. auch Apg2). Und wie sollen sie

>evangelisieren, wenn sie die Sprache der Fremden nicht können? Wie? ->

>mittels Sprachenrede.

Und was ist daran heute anders? Wird nicht mehr im Ausland (aus Sicht des jeweiligen Missionars) missioniert?

>Ist in der heutigen Gemeinde einer, der die Landessprache nicht kann

>und jemand der aber Übersetzten kann, so ist das tausendmal besser als

>Sprachenrede.

Na ja, erstmal müsste der Übersetzer schon da sein. Und ob die Übersetzung besser ist als die Auslegung der Sprachenrede wäre auch noch zu klären.

Eigentlich ist mir die Sprachenrede hier jetzt auch gar nicht so wichtig, mir geht es mehr um die Geistesgaben aus z.B. 1. Kor. 12.

>Weil die Sprachenrede nicht andauernd ist und ein Gebet, also keine

>Unterhaltung mit dem Fremden (schau in die Bibel, findest du da eine

>Unterhaltung mittels Sprachenrede)! Und was ist, wenn der Fremde eine

>Frage hat während dem Essen?

???

Wo genau steht denn nun, dass es, nachdem die Apostel gestorben sind, keine Weissagungen, Sprachenreden und sonstige Geistesgaben mehr gibt?

Kersten Kalischefski