Home       Bibelkreis.ch

Frage 893

Lieber Herr ,

 meine Frage bezieht sich auf 1.Kor.10,27 (rev. Elberf.).

Hier schreibt Paulus ....so esst ALLES, was euch vorgesetzt wird ...Das bezieht sich doch hier auf eine Einladung eines Gläubigen bei einem Ungläubigen, wie ja aus dem ersten Teil des Verses hervorgeht.

In Apostelgeschichte 15,19+20 sagt Jakobus, dass die von den Nationen sich von der Verunreinigung der Götzen (m.E. also auch Götzenopferfleisch) sowie von Unzucht (klar!) und vom Erstickten und Blut enthalten sollen.
 
Liegt hier nicht ein Widerspruch? Das ist aber nur eine hypothetische Frage, da es sich um Gottes Wort handelt und ich somit ein Nichtverstehen meinerseits annehme, da ich Gottes Wort (auch das was Paulus in Gottes Auftrag sagt) in keinem Fall anzweifeln will und darf.
 
Wie verhält es sich überhaupt mit dem Blut? Das bei uns verkaufte Fleisch enthält ja in den meisten Fällen noch Blut.
Ich lese des öfteren in Ihrer Website und habe schon viele interessante Dinge gefunden. Vielen Dank und weiterhin

Gottes Segen für Ihren Dienst.

M.S. aus O.

2,3,03

Lieber MS aus O

Paulus hat Recht, Jakobus nur teilweise.

Paulus hat inspiriert geschrieben.  (Lehrbriefe). (1.Kor.10,27)  Jakobus hat in der Apostelgeschichte geredet, diese Reden wurde inspiriert durch Lukas aufgeschrieben, aber eben auch die menschlichen Dinge.  Ich habe z.B. unter 509 etwas kurzes erwähnt.  In der Apg wurden z.B. Apostel gewählt. Die können wir heute nicht mehr. Man kann Geschichte nicht  1 . 1  nachmachen.  Auch Paulus, Petrus usw. haben menschliche Dinge in der Apg geredet. Wir müssen das Geredete anhand der Lehrbriefe beurteilen. Die Bibel ist Gottes Wort von  A - Z,  aber nicht alles was in der Bibel steht,  hat Gott selbst geredet. Alles was geschrieben ist, auch die APG  in der Bibel,  ist inspiriert.

Wir können alles essen, ausser das Giftige,  das lehrt mich mein Verstand und das hat mich meine Mutter gelernt.  Ich esse auch kein Blut im eigentlichen Sinne,  aber nicht wegen Jakobus Intervention..., Sondern weil mich dies eventuell die Natur lehrt?
Andere sehen es anders, sie berufen sich auf 1. Mose 8 und Apg 15.
 Ob dies richtig ist, weiss ich nicht, es würde mir aber einen Haufen andere Probleme aufwerfen. Dass es Spuren von Blut im Fleisch hat,  weiss Gott auch, also kann er nicht das essen von Blutbestandteilen gemeint haben, sondern Blut als Blut.

Liebe Grüsse Hans Peter