Home       Bibelkreis.ch

Frage 68       

Spezial - Forum über Charismatik, Zungenreden; Berlinererklärung etc.

Interne Links:

Selbst der Name "Pfingstler"
ist eine Fälschung!
                       Siehe auch 505  525


Berliner Erklärung
Alpha Kurs
ICF 

Aufklärung,
Charismatik etc.

Pfingstbewegung/
charismatische 
Bewegung

7 Fragen die sich jeder 
Charismatiker stellen sollte
teleion

541 Der Teufel ist näher als Du denkst!

Externe Links zum Thema:
 
teleion

https://www.rapidnet.com/~jbeard/bdm/Psychology/char/
https://wayoflife.org/~dcloud/fbns/charfbns.htm
https://www.deceptioninthechurch.com/page3.html
https://www.tcsn.net/kcondron/kjcharmw.htm

 

Ich habe vor kurzem folgendes Mail erhalten: (von --- ------)

Mein erstes Mail an --- ------

Sein 2tes Mail an mich

Meine Antwort auf Udo`s 2tes Mail

Dritte Antwort an Udo integriert: Niederschrift  
Die Charismatische Bewegung
Teil I + II Karl Kauffmann, Albstadt 22. Mai 1993

Stellungsnahme von Peter Streitenberger E 15.12.99

Eine Antwort von --- ------ vor allem auf die Veröffentlichung einer Niederschrift von Karl Kauffmann, Albstadt     17.12.99/Wf

 

Liebe Geschwister,
2 Ich bin nicht so sicher, ob ich mit Ihrer E-Mail Adresse die richtige
3 gefunden habe, um einen Leserbrief zu Ihrer Homepage zu schrieben. Wenn
4 nicht, vielleicht können Sie diese weiterleiten wenn Sie sie gelesen haben.
5 Um es vorweg zu sagen zähle ich mich mittlerweile wohl auch zu den
6 sogenannten "charismatischen" Christen, obwohl ich nichts von so einer
7 Titulierung halte. Es gibt nur eine Sorte Christen (ein Leib) und damit war´s
8 das auch schon, wenn man die Bibel liest.
9 Christ von Christus. Es gibt auch keinen evangelischen, katholischen,
10 pfingstlerischen, pietistischen, freikirchlichen, methodistischen Christus
usw.
11 Diese Dinge sind letztlich Menschenwerk und wenig hilfreich.
12 Ich kann an Ihrer Homepage schon sehen, daß sie um das Seelenheil der
13 Christen bemüht sind und vor Irrlehren warnen wollen. Das ist ok . Allerdings
14 bleibt die Frage, ob man sich manchmal nicht auch mehr mit dem Splitter im
15 Auge des anderen befasst. Gerade, weil es den Anschein hat, das alle
16 Bewegungen in der jüngeren Geschichte auf ihrer Homepage in einen Topf
17 geworfen werden und als dämonisch und irreführend deklariert werden. Dabei
18 hat es dann denn Anschein, als beanspruche Ihre Glaubensgemeinschaft, der
19 alleinige Hüter der göttlichen Wahrheit zu sein. Ich behaupte das von mir
20 nicht ! Wenn ich die Bibel lese, so muss ich doch erkennen, daß unser Wissen
21 Stückwerk ist, in der es aber Wachstum in Erkenntnis und Lehre gibt. Paulus
22 musste auch manchmal noch "Milch" predigen statt "feste Nahrung".
23 Ich gebe einigen Verfassern schon recht, daß manche Erscheinungsform
24 fragwürdig erscheint, die es in charismatischen Kirchen gibt. Allerdings
25 werde ich trotz einiger Fehltritte nicht die ganze Bewegung als "von unten"
26 abtun. Das tue ich persönlich auch nicht in Bezug auf die großen Kirchen,
27 obwohl es, wenn ich nach ihrem Strickmuster verfahren würde, doch allen Grund
28 dazu gäbe. Sonst müssten wohl auch alle Kirchen der Welt ihre Tore
29 dichtmachen, ihre mit Sicherheit auch. Ich bin nicht Bill Hybels oder Nicky
30 Gumble und meine Gemeinde ist nicht in Kanada. Ich höre und ich prüfe, das
31 Gute behalte ich das Schlechte tue ich beiseite. Haben Sie noch nie falsch
32 gelegen ? Ich habe keine Probleme vor Gott und vor Menschen
33 Falscheinschätzungen zu gestehen.
34 Die Berliner Erklärung halte ich für eine tragische Schrift, die viel Leid
über Deutschland gebracht hat, weil sie den Geist der Spaltung hervorgebracht
35 hat. Obwohl der Anstoß dazu für mich nachvollziehbar ist und die außer
36 Kontrolle geratenen Erweckungsgottesdienste in Kassel zu seiner Zeit eine
37 Niederlage ihrer Gründer war, sind die Unterzeichner erheblich über das Ziel
hinausgeschossen.
38 Ich denke wohl auch, daß es damals dazu kam, daß dämonische Kräfte diese
39 Gottesdienste ruiniert haben, weil ihre Leiter nicht über die genügende
40 geistliche Reife verfügten. Das haben aber die Kirchen damals und heute nicht
41 verstanden. Daraus resultierte, daß man das anfängliche Wirken des Heiligen
42 Geistes gleichermaßen als dämonisch verurteilte. Tragischerweise erfuhr hier
43 die biblische Geschichte eine Weiterführung dessen, was die Pharisäer schon
44 Jesus vorgeworfen hatten, nämlich, daß er die bösen Geister durch den Teufel
45 selbst austreibe. So wie Manifestationen bei Jesus als dämonisch abgetan
46 wurden, geschieht es heute gegenüber dem Heiligen Geist. Damals und heute
47 predigt man zwar das Wort Gottes, aber es darf nicht mehr geschehen. So sind
48 die großen Kirchen mittlerweile verkümmert, da sie alle übernatürlichen Dinge
49 erklärbar machen, als nicht wörtlich zu verstehen relativieren, Theologie vor
50 persönlicher Glaubensbeziehung zu Jesus setzten und dann meinen, weil sie
51 selbst nichts mehr mit Gott erleben, müssen zwangsläufig alle anderen falsch
52 liegen. Der Neidfaktor mag auch ein Grund sein.
53 Zum Thema Willow Creek, Alpha-Kurs und Promise-Keepers kann ich nur sagen,
54 daß die ganze hysterische Kritik kaum angebracht ist. Prüfen ja, verdammen
55 nein! Wie es schon in der Bibel steht: Ist es Menschenwerk wird es vergehen,
56 ist es von Gott wird man nichts dagegen tun können. Ich fühle mich nicht von
57 Irrlehren bedroht, obwohl es sie in Massen gibt. Ich empfinde deshalb nicht
58 so, weil der Heilige Geist, der der Geist der Wahrheit und der Erkenntnis ist
59 in mir wohnt und mich lehrt, persönlich lehrt, dazu ist er nämlich da.
60 Deshalb habe ich keine Furcht. Ich nehme für mich in Anspruch, das der, "der
61 in mir angefangen hat das gute Werk, es auch vollenden wird in Christus Jesus
62 meinem Herrn". Ich bin Gott dankbar, das ich es erfahren darf, daß die
63 Geistesgaben für ganz normale Fußvolkchristen wie mich bestimmt sind, als
64 Werkzeug zum Dienst, zu Jüngern zu machen alle Völker. Ich lasse Gott dem
65 Vater, Jesus und dem Heiligen Geist die Freiheit tun zu dürfen was , wann,
66 wie, wo und mit wem sie etwas geschehen lassen wollen. Ob ich das immer so
67 recht verstehe ist eine andere Frage aber ich muss nicht alles wissen, so wie
68 Jesus seinen Jüngern schon sagte, das sie doch noch nicht einmal die
69 irdischen Dinge begreifen, wie solle er den dann von himmlischen Dingen
70 sprechen.
71 Zu den Erscheinungsformen einiger Manifestationen, von denen gesagt wird,
72 weil man diese nicht in der Schrift findet müssen sie zwangsläufig auch eine
73 dämonische Quelle haben ist deshalb schon abwegig, weil dann schon zu Zeiten
74 der Bibel alle neuen Manifestationen auch hätten abgetan werden müssen. Bis zu
75 dem Zeitpunkt, als Mose z.B. das Meer teilte hat man so etwas noch nie gehört
76 oder gesehen. So gab es immer ein erstes Mal als Tote auferstanden, Eisen auf
77 dem Wasser schwamm, Menschen im Feuer nicht verbrannten oder im Bauch eines
78 Wales nicht den Tod fanden. Die Liste ließe sich endlos fortführen. Ich teile
79 nicht die Ansicht, daß wir mit dem Zeugnis der Bibel alle schon möglichen und
80 "zugelassenen" Formen von Gottes Handeln kennen.
81 Ich finde es allerdings interessant, das viele Christen die Manifestationen,
82 wie immer sie sie auch bezeichnen, als teuflisch erkennen wollen und dabei
83 doch augenscheinlich wird, daß man dabei ohne jede Schwierigkeit an der Macht
84 des Teufels keinen Zweifel hegt und die lächerliche Kopie seiner Macht höher
85 bewertet als die unermesslich größere Kraft und Macht, die unser Vater im
86 Himmel als das Original bereithält.
87 Da die Bibel bezeugt, daß wir nicht mit Fleisch und Blut kämpfen, sondern mit
88 Mächtigen und Gewaltigen, können Sie vielleicht doch erkennen, daß die
89 übernatürlichen Gaben Gottes an uns Christen einen Zweck erfüllen, nicht den
90 eine Schau abzuspulen, wohl aber den Mächten in der Welt im Namen Jesus
91 entgegentreten zu können. Joh 14,12 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer an
mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die ich tue, und er wird noch
größere als diese tun; denn ich gehe zum Vater. Zugegeben tun die Christen in
unserer Zeit bisher nicht einmal die Dinge die Jesus getan hat, geschweige
größere, aber das bedeutet doch wohl nicht, daß aufgrund dieser momentanen
Betrachtung das Wort Jesu umgedeutet werden müsste, damit es in unsere
geistliche Landschaft passt. Es ist fatal, wollte man das Wort Gottes mit
unseren Erfahrungen prüfen. Vielmehr ist es nötig unsere Erfahrungen im Licht
des Wortes Gottes zu betrachten. Unsere Erfahrungen könnten nämlich falsch
sein. Stellen Sie sich vor Sie kaufen ein neues Auto. Sie denken, Sie haben
schon alle Funktionen kennengelernt und plötzlich nach gewisser Zeit stoßen
Sie darauf, daß es sogar möglich ist mit dem Türschlüssel das Schiebedach
beim Aussteigen zu schließen, die Reifen dafür ausgelegt sind, sogar bei
einer Panne noch bis 80 km/h zu bewegen und der Tank eine Reserve-Schaltung
hat und Sie doch noch weiterfahren können. Sie hatten das eben noch nicht
entdeckt obwohl Sie sich mit der Betriebsanleitung vertraut gemacht haben.
Ebenso sagt Jesus selbst, daß die seine Wunderwerke einen Zweck erfüllen: Joh
14,11 Glaubt mir, daß ich im Vater bin und der Vater in mir; wenn nicht, so
[a ] glaubt mir doch um der Werke willen. Es liegt an uns, ob wir die uns
zugedachten Gaben Gottes haben wollen oder nicht. Wer sie nicht haben will,
bekommt Sie auch nicht. 1.Kor 12,31 Strebt aber nach den größeren Gaben! Und
ich will euch einen noch besseren Weg zeigen.
Ich verstehe Christ- sein nicht so, daß wir als Erlößte durch Christus ein
jämmerliches Häufchen darstellen um jeder Heimsuchung des Feindes tatenlos
gegenüberstehen und darauf hoffen müssten, daß Gott in seiner Gnade uns im
konkreten Fall Beistand geben muss um zu überwinden.
Wir haben den Sieg in Christus schon empfangen. Er ist unser Erbe. Er hat uns
zu Königskindern gemacht aus Gnade. Ob ich dieses Geschenk annehmen will ist
eine zweite Entscheidung. Bedenken Sie, nicht Jesus hat die 5000 gespeist,
die Jünger waren es, die ausgeteilt hatten. Jesus segnete die 5 Brote und 2
Fische und es waren danach nicht plötzlich Tausende. Erst im Austeilen,
wärend des Dienstes der Jünger geschah das Wunder. So sollen auch wir in die
Welt gehen und zu Jüngern machen alle Völker. Es ist nicht Jesus, der in
aller Welt predigen geht, er hat uns dazu beauftragt in seinem Namen das zu
tun und er segnet es. Wer sich darauf verlässt, daß das Evangelium schon
irgendwie vom Himmel auf die Menschen fällt, der irrt.
Es grüßt sie alle herzlich
--- ------
Reckershausen
Mein erstes Mail an Udo:

 Antworten zur Veröffentlichung erbeten an H.P.

 

Lieber Udo
herzlichen Dank für Dein Mail.
Frage:
Möchtest DU, dass wir zusammen die zur Frage stehende Problematik
"Charismatik; Zungenreden; Berlinererklärung usw. zusammen per Email
ausdeutschen, oder aber, dass ich sie im Forum veröffentliche oder war es
eine Stellungsnahme von Dir, die unveröffentlicht bleibe soll?
Wie denkst Du darüber?.

Ich persönlich würde Deine "gegnerische Stellungsnahme"
unverändert auf der HP veröffentlichen, da Du, denke ich, in einer "guten
Gesinnung", wenn auch, so wie ich überzeugt bin, aus einer unrichtigen Stellung
heraus geschrieben hast.

Im Herrn Jesus Christus
Hans Peter

 

Lieber Hans-Peter,

vielen Dank für Deine so schnelle Antwort über die ich mich riesig gefreut
habe.
Natürlich, wäre es mehr als ich je erhofft hätte, wenn meine Stellungnahme
auf Eurer HP veröffentlicht werden könnte. Ich fände es sehr großzügig.
Vielleicht, gibt es dadurch die Gelegenheit ganz gelassen einmal diese Dinge
auch von einem anderen Blickwinkel zu betrachten, nicht um Recht oder Unrecht
zu haben, sondern um in einer liebevollen Art einander auszutauschen. Deshalb
möchte ich meine Stellungnahme auch nicht als gegnerisch bezeichnen, weil Ihr
meine Geschwister in Christus seit, für die ich sehr dankbar bin. Gerne
möchte ich auch über e-mail antworten wenn jemand nachfragen möchte.

Für den Fall, daß Du es für sinnvoll erachtest, so etwas wie einen kleinen
"Steckbrief" über mich zu haben, schicke ich anhängend eine aktuelle
Einladung einer kleinen Veranstaltung, auf der ein paar Daten über mich
stehen.

Meine Frau und ich sind Mitglieder in der "Christengemeinde Arche" in
Idar-Oberstein, die dem Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden BFP
angeschlossen ist. Zur Zeit haben wir eine neue Gemeinde in Kirchberg
gegründet. Sie trägt den Namen Christen Zentrum Hunsrück und wird demnächst
auch eine Homepage haben.

Lieber Hans-Peter, nochmals vielen Dank für Deine e-mail, Gott segne Dich und
Eure Gemeinde

 

Lieber Udo

Leider finde ich persönlich sws. kaum Zeit, ausführlich auf Die von Dir angeschnittenen Punkte einzugehen.
Werden mal sehen, ob sich jemand findet, der dies übernimmt...

Bist Du mit dieser Form der Veröffentlichung einverstanden?

Der Herr Jesus segne Dich und Deine Familie

Hans Peter

 Antworten zur Veröffentlichung erbeten an Forumfrage:  Privatanfrage: